Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache-Betreuung im Urlaub

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
gast00

Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von gast00 » Mo 25. Mai 2015, 15:37

Was macht ihr eigentlich mit eueren Caches, wenn ihr im Urlaub seid? Mir fallen da folgende Möglichkeiten ein:

1. hoffen, daß schon nix passiert

2. Einem befreundeten Cacher die "Wartungs-Rechte" übertragen. Wobei ich mich hier frage, wie das bei echten Problemen gehen soll. Er bräuchte dann ja auch die Login-Daten, um evt. Edits oder Logs machen zu können.

3. den Cache temporär delisten

Oder noch ne intelligente Lösung?

Werbung:
Benutzeravatar
cachepohl
Geomaster
Beiträge: 432
Registriert: Di 15. Jan 2013, 14:58
Wohnort: Bielefeld

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von cachepohl » Mo 25. Mai 2015, 15:47

Moin,

Ich habe es seinerzeit mit 1. gehalten - was soll schon groß 'passieren', das nicht ggf. eine Woche oder 2 warten kann? Als Cacheowner hat man zwar eine gewisse Betreuungsverantwortung, ist aber wohl kaum für 24/7-Rundumsorglosbetreuung zuständig.
Alles andere nähme das Cachen wohl etwas zu wichtig...
Gruß,
Micha

:down2:
Statistik ist mir egal - ich hab lieber Spaß statt Stress

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von Zweiauge » Mo 25. Mai 2015, 16:15

richtig.
Wobei meine Caches *immer* dann was haben, wenn ich wegfahre:)
Aber zur Not disable ich halt vom Urlaub aus.
Würde ich jetzt wirklich länger fortfahren (mehr als drei Wochen) würde ich halt vorher eine anständige Wartungsrunde machen, schadet nie.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von blackbeard69 » Mo 25. Mai 2015, 16:50

cachepohl hat geschrieben:Als Cacheowner hat man zwar eine gewisse Betreuungsverantwortung, ist aber wohl kaum für 24/7-Rundumsorglosbetreuung zuständig.
sehe ich genauso. Da muss ein Cache im Fall des Falles auch mal drei Wochen deaktiviert durchhalten können, das kann man im „Temporarily disable“-Log ja kommunizieren.

Schöne Restpfingsten
blackbeard69
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von Zappo » Mo 25. Mai 2015, 18:21

Ähhh…meine Caches werden so im Schnitt 12mal im Jahr angegangen. Und in 10 Jahren hab insgesamt vielleicht 5 mal ausrücken müssen, um was geradezubiegen. Da mach ich mir keine Sorgen.

Nachhaltigkeit rulez :)

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von UF aus LD » Mo 25. Mai 2015, 20:35

Zappo hat geschrieben:....
Nachhaltigkeit rulez :)

Gruß Zappo
Wie wahr .... ich fange jetzt an nach und nach bei den Caches die seit 2006/2007/2008 liegen die Logbücher auszutauschen. Zwei Caches habe ich auf meiner Wartungsliste, weil Beschwerden kamen, dass keine Tauschgegenstände mehr drin sind bzw. ein Stift fehlt - das eilt nicht.
Mein Caches haben bisher jeden Urlaub schadlos und ohne Probleme überstanden.

Meine 37 aktiven GC-Caches haben durchschnittlich zusammen ca 15 Funde in der Woche, wobei zu berücksichtigen ist, dass die neueren häufiger, die älteren seltener gefunden werden. Alle haben mindestens die Größe "Regular" und ein gebundenes Logbuch.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

gast00

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von gast00 » Mo 25. Mai 2015, 21:45

UF aus LD hat geschrieben: Zwei Caches habe ich auf meiner Wartungsliste, weil Beschwerden kamen, dass keine Tauschgegenstände mehr drin sind bzw. ein Stift fehlt - das eilt nicht.
Fehlende Tauschgegenstände und -Stift sind aber nicht wirklich ein Wartungsgrund? Das machst Du eher aus Freundlichkeit oder...?

Ich denke eher an krassere Sachen wie "Cache geklaut" o.ä., dann ein DNF nach dem anderen. Und wenns blöd kommt, dann noch ein NA - und wenn man dann aus dem Urlaub zurück ist, scharrt der Reviewer schon mit den Hufen und will abschalten. Oder ist das Szenario zu pessimistisch?

Mandaubeach
Geocacher
Beiträge: 77
Registriert: Di 5. Mär 2013, 07:52

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von Mandaubeach » Mo 25. Mai 2015, 21:53

Du siehst das eindeutig zu pessimistisch.
Selbst wenn ich 3 Wochen im Urlaub ohne Internet wäre, ..... so schnell schießen die Preußen und Reviewer nicht.
Immer schön ruhig bleiben, Du bist kein Angestellter der Cacher.
Bild

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5916
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von hustelinchen » Di 26. Mai 2015, 00:09

Zweiauge hat geschrieben: Wobei meine Caches *immer* dann was haben, wenn ich wegfahre:)
Aber zur Not disable ich halt vom Urlaub aus.
Ist bei mir genauso, kaum bin ich weg, gibt es die ersten DNFs :/ Kann man nichts machen, außer eben direkt aus der Ferne den Cache zu disablen.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Cache-Betreuung im Urlaub

Beitrag von UF aus LD » Di 26. Mai 2015, 08:11

...

Fehlende Tauschgegenstände und -Stift sind aber nicht wirklich ein Wartungsgrund? Das machst Du eher aus Freundlichkeit oder...?
...
Das mache ich, weil ich einen Vorstellung habe, in welchem Zustand meine Caches sein sollen - immerhin steht da mein Nick hinter.

Aber ich fahre nicht extra hin sondern nutze eine Gelegenheit, wenn ich in der Nähe bin (oder habe auch schon befreundete Cacher gefragt, die bereit waren mir zu helfen).

Wenn im Urlaub eine massiver Störung eintreten sollte
1. können alle Sucher die DNF- oder NM-Logs lesen und wissen auf was sie sich einlassen
2. kann ich notfalls aus dem Urlaub den Cache disablen
3. Pech für die Sucher, tut mir leid.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Antworten