Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von BenOw » Do 25. Aug 2016, 17:11

hcy hat geschrieben:kann man das Listing nicht auch gegen Logs sperren (lassen)?
Im Ausnahmefall, ja.

Was aber wiederum den gerechtfertigten Fall ausschliesst, dass einer den Cache 3 Wochen vor der Deaktivierun/Archivierung gefunden hat und erst 1 Woche danach loggt. Was völlig in Ordnung wäre - selbst wenn er das aktuelle Datum verwendet, nicht das tatsächliche Funddatum.

Auch hier könnte man intelligente Dinge programmieren...aber man muss doch echt nicht jedes erdenkliche Fehlverhalten auch technisch unmöglich machen?!
Zappo hat geschrieben:So langsam ermüdet es :)
Ja, finde ich auch...

Werbung:
Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von Sillytoppi » Do 25. Aug 2016, 20:17

BenOw hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:So langsam ermüdet es :)
Ja, finde ich auch...
:schlafen:
Da stimmt doch etwas im System nicht: Solange archivierte ge-e-loggt werden können, wird diese Möglichkeit mit unterschiedlicher Rechtfertigung auch genutzt.
Technische Alternative: Man sollte nach Archivierung einen e-Log nur mit Ownerfreigabe ermöglichen.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6161
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von hcy » Do 25. Aug 2016, 20:34

Sillytoppi hat geschrieben: Technische Alternative: Man sollte nach Archivierung einen e-Log nur mit Ownerfreigabe ermöglichen.
Ganz genau. Das Online-Log ist ja nur die Weiterführung des physischen Logs - genau genommen müsste man das ja dann sich verbieten (aber wie, wenn die Dose noch da ist). Also wenn ich physisch loggen kann, kann ich auch online loggen. Wüsste auch nicht wem das wehtun sollte.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von Zappo » Fr 26. Aug 2016, 10:05

hcy hat geschrieben:…..Das Online-Log ist ja nur die Weiterführung des physischen Logs - genau genommen müsste man das ja dann sich verbieten (aber wie, wenn die Dose noch da ist). Also wenn ich physisch loggen kann, kann ich auch online loggen. Wüsste auch nicht wem das wehtun sollte.
Wenn ich Dir recht gebe, dann liegen wir beide falsch :)

Warum das in manchen Fällen nicht so pralle ist, darüber gibts jetzt einige Seiten Ansichten und Beispiele hier.
Eine Archivierung oder "Disablierung" bedeutet, die Dose ist aus dem Spiel. Sonst hätten diese Logtypen vielleicht auch andere Bezeichnungen als "archiviert" und "deaktiviert" :) Sonst hießen die vielleicht "weiterloggen" oder "kommt alle her". Tun sie aber nicht.

Also ist schon der physische Eintrag innerhalb der Sperrung zwar tatsächlich möglich (es ist auch möglich, in der Stadt 80 km/h zu fahren) , aber der findet außerhalb des Spieles statt und ist eigentlich ein Eintrag in ein rumliegendes Buch, aber kein Log. Deshalb ist die Logik, man könne dann auch e-loggen, ein wenig grundlagenlos*.

Die Frage aller Fragen bleibt aber: WARUM sollte man das tun? Zumindest bei einem archivierten Cache gibts ja da null Gründe - außer wegen des Fundpunktes, der Statistik oder ähnlichen Gedönses. Das sind aber null Gründe :)

Gruß Zappo

*spitzfindig kann ich auch…...
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6161
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von hcy » Fr 26. Aug 2016, 11:06

Zappo hat geschrieben: Die Frage aller Fragen bleibt aber: WARUM sollte man das tun? Zumindest bei einem archivierten Cache gibts ja da null Gründe - außer wegen des Fundpunktes, der Statistik oder ähnlichen Gedönses. Das sind aber null Gründe :)
Wie ich schon schrieb - für mich das das Online-Log eine Art Tagebuch, da kann ich sehen was ich so gemacht habe und wo ich war. Und wenn ich an einem Tag eine (zufällig nicht mehr aktive) Dose gefunden habe möchte ich das auch für mich festhalten.
Meine Frage aller Fragen ist eher: warum sollte man das NICHT tun - ich sehe nicht dass das irgend jemandem schaden würde.

Aber eigentlich sind wir schon recht OT, eigentlich ging's ja wohl ums Loggen verschwundener Dosen nicht um welche die noch da sind.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von Zappo » Fr 26. Aug 2016, 13:26

hcy hat geschrieben:Meine Frage aller Fragen ist eher: warum sollte man das NICHT tun - ich sehe nicht dass das irgend jemandem schaden würde. Aber eigentlich sind wir schon recht OT, eigentlich ging's ja wohl ums Loggen verschwundener Dosen nicht um welche die noch da sind.
Zugestanden.

Aber Du regst eben doch immer zum Widerspruch an - und ich bin so schwach :)

Du siehst nicht, daß das jemand schaden könnte? Lies einfach den Thread nochmal durch. Du kannst für Dich entscheiden, daß die angeführten Gründe Dir egal sind - klar, kein Thema.

Aber das ist dann ne völlig andere Sache als nach zig Seiten Für-und Wider mit sinnvollen oder weniger sinnvollen Begründungen einfach vollmundig zu behaupten: "Wüsste auch nicht wem das wehtun sollte".

Du weißt es - Du teilst nur die Meinung nicht.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von Sillytoppi » Fr 26. Aug 2016, 21:13

Ob es nun wehtut oder nicht, wenn man davon ausgeht, dass
- archivierte Dosen auch eingesammelt werden
- dass jeder nur e-loggt, welcher auch im echten Logbuch steht,
wäre das GS-Leben leicht und man könnte die Loggerei von archivierten Dosen strikt unterbinden.
Da aber
- der Spieleanbieter die Konfrontation mit seinen Kunden scheut und
- möglicherweise zwischen physischem und e-Log eine Archivierung liegen kann
bleibt aber der e-Log von archivierten Caches wohl möglich. ..

Entsprechendes gilt auch für für verschwundene und deaktivierte Dosen.

Daher der Vorschlag, die Regeln konsequent (kein e-Log ohne P-Log) umzusetzen, aber den Ownern die Genehmigung in Ausnahmefällen zuzugestehen. Aber dies scheint wohl nicht umsetzbar zu sein.

badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von badnerland » Sa 27. Aug 2016, 08:51

BenOw hat geschrieben:
badnerland hat geschrieben:
BenOw hat geschrieben:Aber auch egal: da wo sie deaktiviert ist, wird bitte auch nicht geloggt, das ist einfach respektlos. Den Owner-/Plattformwunsch zu respektieren gebietet einfach der Anstand.
Das erklärt endlich mal schlüssig die beliebte Nicht-Deaktivierung verschwundener/kaputter Dosen in Verbindung mit fleißigem Trotzdemfundloggen, bei dem die Owner so selbstverständlich wie regelwidrig mit "Logfreigaben" mitspielen. :irre:
Ich versuche Deinen Kommentar gerade einzuordnen: dass es respekt- und anstandslose Leute gibt, überrascht Dich?
Die Einstufung als Respektlosigkeit würde mit erklären, warum viele Owner Caches wider besseres Wissen nicht zügig deaktivieren, während andererseits Logfreigaben trotz klarer Regelwidrigkeit als höfliche Selbstverständlichkeit empfunden werden.

Persönlich empfinde ich als Ärgernis, wenn in den PQs (mit Filter auf nicht aktive Caches, wird wohl die Mehrheit so eingestellt haben) vermeidbarerweise Dosen auftauchen, die nicht findbar sind.

Benutzeravatar
wanja2016
Geocacher
Beiträge: 40
Registriert: Do 13. Okt 2016, 19:49

Re: Verschwundene Dose trotzdem mit "Found-it" loggen?

Beitrag von wanja2016 » Di 27. Dez 2016, 21:28

Zappo hat geschrieben:
Luxemburgo hat geschrieben:Wieso kann man Mensch ärgere dich nicht nicht auch links rum spielen :)
Kann man doch. Man kann alles - andersrum, gegenseitig, von innen nach außen, überspringen im Endfeld verboten, erlaubt oder Ehrenrunde usw usw -die absolut geilste Variante bleibt allerdings die Variante mit den Münztürmchen :)

Nur wenn die Rede darauf kommt, wie es vorgesehen ist, was der aufgedruckte Pfeil sagt bzw. wie es in den Spielregeln steht, ist das eben "falsch". Wobei bei MEHR Spielspaß auch das "falsch" seine Berechtigung hat.

Das ist beim Cachen allerdings genau anders - m. Erachtens.

Gruß Zappo

Genau, seh ich auch so. Man kann in einer öden Mathearbeit auch irgendeine Sch**** hinschreiben, und die ist Falsch. Man kann es aber trotzdem. Auch, weil es u.U. bei manchen Lehrern mehr Spaß macht (ich weiß wovon ich rede :D ). :lachtot:
Bild
Bild

Antworten