Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Communitybefragung für Bachelorarbeit

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
wilma.cray
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: So 30. Nov 2014, 10:03

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von wilma.cray »

ob es nötig ist, daß sich Gemeinden oder gewerbliche Anbieter hier engagieren
zumindest für meine Gegend (Kärnten/Steiermark) völlig unnötig


irgendeinen Boost
Traffic-Boost
die interessanten Orte/Stellen sind in meiner Gegend bereits schon lange bedost. An den touristisch langweiligen Orten hat man nur zusätzlichen Punktegeier-Verkehr erzeugt und die Dorfgemeinden haben ihre Caches archiviert.

offiziell gelegten Caches
*hüstel*
sehe ich leider als einzigen Vorteil
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Zappo »

wilma.cray hat geschrieben:
offiziell gelegten Caches
*hüstel* sehe ich leider als einzigen Vorteil
Warum *hüstl* oder leider?

Vielleicht wäre "legal" der richtigere Ausdruck als "offiziell". Aber für die Legalität ist ein "professionellen Veranstalter" ja nicht zwingend.

M.M. nach haben wohl die wenigsten was dagegen, daß man sich beim Dosenlegen und -suchen nicht eines schlechten Gewissens befleissigen muß und daß es auch klar ist, daß sich da draussen kein "Offizieller" an den Dosen vergreift. Aber das wäre mit ner einfacher Duldung der Gemeinde erledigt.

"Macht Euer Ding (aber übertreibts nicht), und wir sorgen im Gegenzug, daß eure unstörenden Dosen nicht entsorgt werden."

Wäre schon immer ein Traum. Ich verstehe nicht, weswegen Gemeinden sich diese Chance entgehen lassen - und auch nicht, daß sie im Zweifelsfall auf kostenpflichtige Anbieter ausweichen, wo sie die Sache genausogut kostenfrei haben können. FALLS sie sich etwas davon versprechen.

Geocaching funktioniert ja von "alleine" - da brauchts nicht mal ne Beschilderung oder anderes, was für unzählige Freizeitaktivitäten z.Teil kostenaufwendig von Gemeinden so geleistet wird.

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Kocherreiter
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Kocherreiter »

ganz ehrlich... eine Bachelor-Arbeit sollte mit deinem Berufswunsch/Studiengang zu tun haben - Nimmst du als Thema (d)ein Hobby, versaust du dir deine Zukunft... Aber jedem wie er/sie es mag...
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6267
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von hcy »

Kocherreiter hat geschrieben:ganz ehrlich... eine Bachelor-Arbeit sollte mit deinem Berufswunsch/Studiengang zu tun haben - Nimmst du als Thema (d)ein Hobby, versaust du dir deine Zukunft...
Wenn man sein Hobby zum Beruf macht sollte man sich ein neues Hobby suchen.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 407
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Svensson »

Kocherreiter hat geschrieben:eine Bachelor-Arbeit sollte mit deinem Berufswunsch/Studiengang zu tun haben - Nimmst du als Thema (d)ein Hobby, versaust du dir deine Zukunft.
Eine steile und sehr gewagte These. Gibt es dafür deinerseits aussagekräftige Belege?
Magst du Annanass oder Trocken?
Benutzeravatar
Angrab
Geocacher
Beiträge: 144
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 16:17
Wohnort: an der Müritz

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Angrab »

Es wird doch keiner gezwungen auf seine Fragen zu antworten. Wenn er sein Hobby als Thema nimmt ist es doch ganz allein sein Problem. Es wird keinem ein persönlicher Nachteil entstehen. Ich habe mir keinen Zacken aus der Krone gebrochen, beim beantworten. Wenn`s ihm hilft warum den nicht. Ich verstehe diese Diskussion gerade nicht wirklich.

Listings vor dem Suchen aktualisieren hilft enorm.
Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 230
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Sillytoppi »

Angrab hat geschrieben:Ich habe mir keinen Zacken aus der Krone gebrochen, beim beantworten. Wenn`s ihm hilft warum den nicht. Ich verstehe diese Diskussion gerade nicht wirklich.
Habe auch geantwortet, wobei ein oder zwei der persönlichen Fragen unbeantwortet blieben. Wäre nett, wenn es an dieser Stelle irgendwann die Ergebnisse oder ganze Arbeit zu lesen gäbe.
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6267
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von hcy »

Sillytoppi hat geschrieben:Wäre nett, wenn es an dieser Stelle irgendwann die Ergebnisse oder ganze Arbeit zu lesen gäbe.
Gab's das jemals? Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von Zappo »

Angrab hat geschrieben:....Ich habe mir keinen Zacken aus der Krone gebrochen, beim beantworten......Ich verstehe diese Diskussion gerade nicht wirklich.
welche?

Die über die mangelnde handwerklichen Ausführung der Umfrage?
Die über die Frage, was so ne Umfrage bringen soll oder kann?
Die über die Frage, ob der TE das Hobby zum Beruf machen soll oder umgekehrt?

Die Letztere verstehe ich auch nicht, die ersteren aber schon.

Und ich habs auch ausgefüllt. Allerdings finde ich es immer noch abenteuerlich, aus ein paar Standardfragen, die man noch dazu zumeist mit mal so/mal so/sowohl als auch beantworten könnte, irgendwelche Substanz zu gewinnen.
Außer einem Ergebnis, was ich gezielt hineininterpretiere. Aber dann könnte man sich die Umfrage auch sparen - oder selber basteln*.

Gruß Zappo

*Zu MEINER Zeit hätte man das zumindest so gemacht.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8684
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von MadCatERZ »

hcy hat geschrieben:
Kocherreiter hat geschrieben:ganz ehrlich... eine Bachelor-Arbeit sollte mit deinem Berufswunsch/Studiengang zu tun haben - Nimmst du als Thema (d)ein Hobby, versaust du dir deine Zukunft...
Wenn man sein Hobby zum Beruf macht sollte man sich ein neues Hobby suchen.
Im Falle Geocaching stimmt das wohl
Antworten