Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Communitybefragung für Bachelorarbeit

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6447
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von JackSkysegel »

radioscout hat geschrieben:Du fragst nach Aktionen mit dem Einzelhandel. Du weißt, was die Guidelines dazu sagen?
Also ich weiß es nicht.
Bitte belehre mich! :hilfe: ;)
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von radioscout »

Das wird als kommerziell angesehen und nicht freigegeben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6447
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von JackSkysegel »

Das sagt Groundspeak!? :lachtot: :lachtot: :lachtot:
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von radioscout »

Guidelines, Regel II 4.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
SNESfan
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 13:25

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von SNESfan »

radioscout hat geschrieben:Das wird als kommerziell angesehen und nicht freigegeben.
Das ist vollkommen egal, da Geocaching kein eingetragenes Markenzeichen ist. Es kann von jedem frei verwendet werden.
Zudem könnten CITO Events durch Firmensponsoring unterstützt werden.

Aber macht euch keine Sorgen, ich will die Sau nicht kommerziell ausschlachten. Lediglich zeigt mir das Ergebnis, wie die Nutzer Geocaching ansehen und nutzen. Es gibt nämlich auch non-kommerziellen Einsatzmöglichkeiten, wie in der Pädagogik oder dem Personalbereich.
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6447
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von JackSkysegel »

Mir wäre es am liebsten wenn Geocaching immer weniger Einsatzbereiche fände.
Unechter Cacher (Tm)
8812
Geoguru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von 8812 »

JackSkysegel hat geschrieben:Mir wäre es am liebsten wenn Geocaching immer weniger Einsatzbereiche fände.
+1
Aber der Zug ist jetzt wohl schon seit längerem abgefahren. :(
Zudem steht es ja jedem frei, abseits des Mainstreams zu cachen. Das geht heutzutage immer noch. Es bedarf nur etwas mehr Planung als vor 14 Jahren.

Hans
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von friederix »

Hi,

ich habe auch versucht. den Fragebogen (wie gefühlt schon 100 andere) auszufüllen; aber spätestens hier:
"Warum sind Sie gegen solche Angebote? Was setzen Sie voraus, um solch ein Angebot zu nutzen? (Gerne können Sie stichwortartig antworten.) *

war für mich Schluß. Das geht niemanden etwas an, und da hätte die Antwortoption "ich möchte das nicht begründen müssen!" hingehört.
Cachen ist dazu da, dass jeder das Ding oder die Dosen machen kann, was oder welche ihm Spaß macht /machen)

Nur dann macht er das für sich selbst "richtige" Geocaching, denn die Freude an seinem eigegen Tun ist das Entscheidende.
Eine Rechfertigung dafür braucht niemand abzugeben; - solange er durch dieses Tun niemanden - also weder Natur noch Mensch - schadet.

Guck' Dir man das "Field of Fame" an der Mosel an. Das hat in 8 Jahren Tausende Cacher angelockt, und die umliegenden Hotel haben sicher nicht wenig davon profitiert.

Aber das hat nicht eine Touristik-Organisation erschaffen sondern echte Cacher.
Und nur darum lebt es noch.

Die touristisch organisierten Touren haben meist nur eine kurze Halbwertszeit, da das Interesse seitens der Erschaffer meist schnell erlischt da messbarer Erfolg ausbleibt.

Wollte nur sagen: Geocacher sind statistisch nicht erfassbar.
Damit erübrigt sich auch die Umfrage. Sie wird nie ein belastbares Ergebnis bringen.
Frag drei Geocacher, und Du hast 5 Meinungen.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von radioscout »

SNESfan hat geschrieben: Das ist vollkommen egal, da Geocaching kein eingetragenes Markenzeichen ist. Es kann von jedem frei verwendet werden.
Schau mal beim DPMA nach. Allerdings dürfte es aufgrund der eingetragenen Klassen keine Probleme geben.
Entscheidend ist aber, daß der Cache bei Geocaching.com gelistet ist. Nur da gibt es die wichtigen Punkte, alles andere interessiert, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, niemanden.
SNESfan hat geschrieben: Zudem könnten CITO Events durch Firmensponsoring unterstützt werden.
Es gibt immer mal ein paar Ausnahmen.
SNESfan hat geschrieben: Aber macht euch keine Sorgen, ich will die Sau nicht kommerziell ausschlachten. Lediglich zeigt mir das Ergebnis, wie die Nutzer Geocaching ansehen und nutzen. Es gibt nämlich auch non-kommerziellen Einsatzmöglichkeiten, wie in der Pädagogik oder dem Personalbereich.
Man kann irgendwelche geocachingähnlichen GPS-Spiele für alles mögliche verwenden. Aber das, was die große Mehrheit erwartet, gibt es nur bei Geocaching.com. Ein einfacher Vergleich der Fund- und Nutzerzahlen zwischen Geocaching.com und z.B. Opencaching.de zeigt das sehr eindrucksvoll.


Geld verdienen mit Geocaching ist möglich:
- Reisen zu besonderen und schwer erreichbaren Caches anbieten (damit hat jemand in der Stadt, in der man sich "Unterm Schwanz" trifft, Erfolg)
- Sehr große Cacheserien, die viele (sehr viele!) hundert Punkte bringen, in der Nähe des eigenen Hotels verstecken. Wenn die Serien nicht an einem Tag abgearbeitet werden können, werden die Cacher im Hotel übernachten.
- Auf Events, wo wohl viele Leute in eine Art Kaufrausch geraten, überteuertes Zeuchs wie Schneckenhäuser mit Nanodose oder billigste UV-Lampen für horrende Preise verkaufen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6447
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Communitybefragung für Bachelorarbeit

Beitrag von JackSkysegel »

friederix hat geschrieben: Wollte nur sagen: Geocacher sind statistisch nicht erfassbar.
Naja, der Erfolg von solch schlechten Dingen wie dem Fos (Field of shame) zeigt leider eindrucksvoll wie berechenbar die Mehrheit der "Geocacher" ist.
Unechter Cacher (Tm)
Antworten