Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

negative Kritik in Logs

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von friederix » Fr 11. Nov 2016, 21:34

Dingo01 hat geschrieben: ... und dann zog es mir den Teppich unter den Füßen weg, als eben dieser Owner uns sagte, mittlerweile lese er keine Logs mehr, es sei ohnehin stets das Gleiche.
Ist das ein Wunder?

Da gibt sich ein Owner unendliche Mühe, dem geneigten Sucher ein Erlebnis zu bieten, und der schreibt dann selbstlobend. "Problemlos und schnell gefunden"; ohne ein einziges Wort über die hohe Qualität des Caches zu verlieren.

Ich glaube aber, dass das die Folge der Facebook-Generation ist. Die wiederum kreierte die Selfie-Generation.
Da geht es nur noch um Selbstverherrlichung und vor allem um das Wort ICH.
Was das noch alles für negative Auswüchse hat, kann jeder googeln.
Frag` mal die Nothelfer.

Facebook war wohl auch der Totengräber dieses früher sehr wertvollen Forums.
Bei Facebook reicht ein ein Like, hier aber muss man vielleicht sogar orthographisch richtig schreiben können; also mit Buchstaben und so ... :D

Ach, was rege ich mich auf, inzwischen ist es ja sogar möglich, dass ein Trumpeltier Präsident wird...
Dingo01 hat geschrieben: P.S.: ich bin sicher, Du kennst unseren Gesprächspartner
Ich denke, ich kenne ihn ziemlich gut. ;)

Gute Nacht und ein schönes Wochenende wünscht Dir,

Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8636
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von MadCatERZ » Fr 11. Nov 2016, 21:46

Dingo01 hat geschrieben: ... und dann zog es mir den Teppich unter den Füßen weg, als eben dieser Owner uns sagte, mittlerweile lese er keine Logs mehr, es sei ohnehin stets das Gleiche.
und so dreht sich die Spirale weiter: Wenn kaum jemand die Logs liest, muss ich auch keine anständigen Logs schreiben. Und je weniger Cacher anständige Logs schreiben, desto weniger Owner lesen die Logs.
Früher bekam ich gefühlt mehr Feedback für meine Logs als heute, trotzdem verfolge ich nach wie vor die Tagebuchlinie, damit ich in 2,3 Jahren noch halbwegs weiss, was das für ein Cache war.

Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von Sillytoppi » Fr 11. Nov 2016, 22:07

Dingo01 hat geschrieben:ich brauche nicht jede Dose / nicht jeden Gummipunkt
Genau, die grausigsten werden von mir erst garnicht gesucht und mit einem DNF entsprechend kommentiert...
Ich muss gestehen, Standardlogs finde ich in jedem Fall nicht ok. Auch wenn der Cache selbst nicht der Brnger ist, irgendetwas spezielles im Zusammenhang mit den Umständen fällt mir immer ein. Ich bin sicher, die meisten Owner lesen ihre Logbücher. Immerhinhaben sich die meisten doch etwas Mühe mit ihrem Cache gemacht. Da kann man sich doch 2 Minuten für ein Log nehmen?
Aber: Einigermassen gute Caches bekommen im allgemeinen selten Standardlogs. Wenn ich als Owner zuviel davon sähe, wüsste ich, dass ich die Kiste einmotten sollte...

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von friederix » Fr 11. Nov 2016, 22:12

MadCatERZ hat geschrieben: und so dreht sich die Spirale weiter: Wenn kaum jemand die Logs liest, muss ich auch keine anständigen Logs schreiben.
Ist das Henne-/Ei-Problem.

Ich habe zwei Multies, die seit über zehn Jahren aktiv sind.
Nix besonderes, aber damals Standard. oder vielleicht sogar gut, weil es gab weit und breit keine Dosen.

Die werden jetzt nur noch von Neulingen gesucht. (Klar jeder andere hat die schon)
Aber Neulinge sind auch Neulinge im Logschreiben. Und da hat m.E. die Qualität der Einträge deutlich nachgelassn.
Trotzdem gäbe es heutzutage dafür vermutlich sogar eine Eins im Abi. :D

Man muss das lustig sehen, sonst wird man selbst bekloppt.

Gruß Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von Dingo01 » Fr 11. Nov 2016, 23:09

Fried,

ich bin sicher, Du hast Recht. Und der MadCatERZ auch.
Ich wünsche Euch beiden erst einmal einen schönen Abend.

Bis bald (nicht erst wieder in einigen Jahren)

Viele Grüße,
Chris
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5956
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von JackSkysegel » Fr 11. Nov 2016, 23:27

Dingo01 hat geschrieben:
Bis bald (nicht erst wieder in einigen Jahren)
Ich hatte ja schon das Glück jedem von euch beim Cachen zu treffen.
Dich Fried, als wir das Selbe gesucht haben.
Und dich Chris, als wir unterschiedliche Sachen gesucht haben.
Ich würde mich auch freuen euch mal wieder zu sehen.

Gruß
Ben
Unechter Cacher (Tm)

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von Dingo01 » Fr 11. Nov 2016, 23:42

Soll so sein, Ben.

Aber auch Dir erst einmal ein schönes Wochenende :up:

Gruß,
Chris
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Smoerf
Geocacher
Beiträge: 176
Registriert: So 29. Mai 2011, 07:56
Wohnort: Bottrop

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von Smoerf » Sa 12. Nov 2016, 07:12

Moin,
schatzi-s hat geschrieben:Ein anderer schrieb jetzt in seinem Listing "über jede ausführliche und positive Bewertung freue ich mich natürlich sehr". Und was ist mit den negativen?!
Was soll der Owner denn sonst schreiben? Zunächst einmal dürften die meisten Owner doch davon ausgehen, dass sie einen tollen Cache gelegt haben, der bei den Suchern auch gut ankommt. Dementsprechend "normal" empfinde ich es, dass ein Owner im Listing schreibt, dass er sich über Lob freut, denn über ein negatives Feedback wird sich so wirklich keiner von uns freuen - auch dann nicht, wenn sie sachlich vorgetragen wird und bei eigener Nachbetrachtung sogar berechtigt ist. Ganz abgesehen davon würde mich so ein Satz auch nicht davon abhalten im Log anzumerken, wenn mir persönlich etwas am Cache nicht gefallen hat.
Wenn es ein ganz frisch gelegter Cache von einem Einsteiger oder einem Kind ist, schreibe ich denjenigen in der Regel aber per PM an und erkläre sehr ausführlich, was mir nicht gefallen hat oder wo ich Probleme mit dieser speziellen Dose sehe. Bislang hab ich daraufhin keinerlei negativen Reaktionen erhalten - teilweise entstehen aber sehr nette Schriftwechsel und andere Owner reagieren eben gar nicht.

Einheitslogs mag ich gar nicht, denn ich bin immer noch der Ansicht, dass es zu fast Dose etwas individuelles zu sagen gibt. Bei Powertrails mit vorgeschaltetem Rätsel schreibe ich -sofern es nicht um einfaches Herausfinden von Zahlen geht- immer etwas individuelles zum Rätsel, denn dort liegen doch dann die Unterschiede zu den einzelnen Dosen und daran kann ich mich im Nachgang in der Regel auch noch gut erinnern, denn ob ich ein Rätsel innerhalb von ein paar Minuten gelöst habe oder ob es mich deutlich länger beschäftigt hat, weiß ich auch bei diesen Caches.

Liebe Grüße
smoerf

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8636
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von MadCatERZ » Sa 12. Nov 2016, 10:22

Smoerf hat geschrieben: Was soll der Owner denn sonst schreiben? Zunächst einmal dürften die meisten Owner doch davon ausgehen, dass sie einen tollen Cache gelegt haben, der bei den Suchern auch gut ankommt.
Also wenn das, was da teilweise rauskommt, von den Ownern selbst für einen tollen Cache gehalten wird, ist Geocaching echt in einer Krise. Nur weil ein Cache gut angenommen wird, heisst das nicht, dass es ein toller Cache ist, es kann auch heissen, dass es den Suchern schlicht egal ist, was das für ein Cache ist, solange sie nicht zuviel Zeit aufwenden müssen - meine Beobachtung.
Smoerf hat geschrieben: Dementsprechend "normal" empfinde ich es, dass ein Owner im Listing schreibt, dass er sich über Lob freut, denn über ein negatives Feedback wird sich so wirklich keiner von uns freuen - auch dann nicht, wenn sie sachlich vorgetragen wird und bei eigener Nachbetrachtung sogar berechtigt ist. Ganz abgesehen davon würde mich so ein Satz auch nicht davon abhalten im Log anzumerken, wenn mir persönlich etwas am Cache nicht gefallen hat.
Wenn es ein ganz frisch gelegter Cache von einem Einsteiger oder einem Kind ist, schreibe ich denjenigen in der Regel aber per PM an und erkläre sehr ausführlich, was mir nicht gefallen hat oder wo ich Probleme mit dieser speziellen Dose sehe. Bislang hab ich daraufhin keinerlei negativen Reaktionen erhalten - teilweise entstehen aber sehr nette Schriftwechsel und andere Owner reagieren eben gar nicht.
Wiederum meine Beobachtung: Wenn ein Owner es nötig hat, um positive Logs zu bitten - nichts weiter ist das - dann ahnt er wohl, dass das Teil nicht so pralle ist. Anders sieht es aus, wenn ein Owner um Nachsicht und Feedback bei einem Erstlingswerk bittet, das finde ich dann sehr gut und logge entsprechend. Früher habe ich auch per PM geschrieben. Da da aber nie eine Antwort kam, spare ich mir die Arbeit und packe das ins Log

Smoerf
Geocacher
Beiträge: 176
Registriert: So 29. Mai 2011, 07:56
Wohnort: Bottrop

Re: negative Kritik in Logs

Beitrag von Smoerf » Sa 12. Nov 2016, 12:58

MadCatERZ hat geschrieben: Also wenn das, was da teilweise rauskommt, von den Ownern selbst für einen tollen Cache gehalten wird, ist Geocaching echt in einer Krise. Nur weil ein Cache gut angenommen wird, heisst das nicht, dass es ein toller Cache ist, es kann auch heissen, dass es den Suchern schlicht egal ist, was das für ein Cache ist, solange sie nicht zuviel Zeit aufwenden müssen - meine Beobachtung.
Nun ja, ich glaube einfach immer noch, dass niemand wirklich einfach eine Dose irgendwo in die Gegend wirft ohne das gut zu finden, was er da gerade tut. Dementsprechend glaube ich auch, dass die meisten Owner ihre Dosen gut finden - auch wenn es die Filmdose in der Vorgartenhecke ist, so dass für sie negative Kritik tatsächlich erstmal völlig abwegig ist.
MadCatERZ hat geschrieben: Wenn ein Owner es nötig hat, um positive Logs zu bitten - nichts weiter ist das - dann ahnt er wohl, dass das Teil nicht so pralle ist. Anders sieht es aus, wenn ein Owner um Nachsicht und Feedback bei einem Erstlingswerk bittet, das finde ich dann sehr gut und logge entsprechend. Früher habe ich auch per PM geschrieben. Da da aber nie eine Antwort kam, spare ich mir die Arbeit und packe das ins Log
Auch hier hab ich eine etwas andere Sicht. Gerade der Standardsatz "über positive Kritik würde ich mich freuen" stammt für mich aus der typischen Bewerbungs- und Bürosprache und ist für mich ebenso inhaltsleeres BlaBla wie "über eine positive Rückmeldung würde ich mich freuen" - schreiben viele einfach so, weil es die anderen auch machen - mit einer wirklichen Kritik rechnen an dieser Stelle doch die wenigsten ;)
Das Anschreiben per PN ist bei mir in der letzten Zeit auch seltener geworden, da ich meistens keine Caches suche, die gerade erst frisch herausgekommen sind, so dass entweder in den vorherigen Logs bereits meine Kritikpunkte mit benannt wurden (und eben nicht geändert wurden) oder aber ich gar nicht so wirklich viel gesehen hab, was mir persönlich nicht gefallen hat, da ich eben nicht alle Dosen suchen muss. Ich nehm zwar auch mal den Cache am Stromkasten oder an der Telefonzelle mit, wenn dieser gerade neu ist und ich für meinen Kurzspaziergang ein Ziel brauchte, aber da weiß ich vorher was mich erwartet, da dies ja nun doch in den meisten Fällen aus dem Listing klar zu erkennen ist.

Liebe Grüße
smoerf

Antworten