IRAQ - geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Mi 22. Mär 2006, 18:27

Leute, leute....

macht bitte einen unterschied zwischen den Menschen und der Politik eines Landes.

Die mehrheit der Menschen, die dort im Einsatz sind werden schon ihre Meinung zu dem ganzen Einsatz haben. Sie haben aber keine Wahl (ja, ja.. sie hatten die Wahl, ob sie da eintreten oder nicht...)

Und das sie auch immer hinter ihrem Land stehen (patriotismus) ist nicht eine typisch amerikanische Sache sondern eine typisch deutsche Sache, dass wir es nicht haben. Uns ist diese Denke gründlich ausgetrieben worden.

Und wenn die Mitamerikaner ihre Landsleute unterstürtzen wo es nur geht, dafür habe ich auch Verständniss.

Ich persönlich würde nicht im Irag cachen, geschweige denn zur Zeit eine Reise dahin machen...

Aber die Jungs und Mädels, die aktuell dort sind sind genauso begeistert von unserem hobby, wie wir... warum dürfen sie das dann nicht..

Ball flach halten und vielleicht zuerst die Probleme bei uns zu Hause anprangern.
Cache On 'n Cache Hard --> CacheWolf

Werbung:
TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » Mi 22. Mär 2006, 20:21

Das Bild ist ja wohl ein fake der ganz schlechten Sorte.
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

Benutzeravatar
hobu49
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 28. Dez 2004, 21:30
Wohnort: Hannover

Beitrag von hobu49 » Mi 22. Mär 2006, 23:13

Homer Jay hat geschrieben:...und die Amis suchen Tupperdosen und verstecken Disney-Viecher.

Wenn Du Dich auf das obige Bild beziehst:
Dass das ein Fake ist, sieht doch ein Blinder mit Krückstock!
Und dass das Bild ein typisches "Cacher-Treffen" im Irak ist, kann man somit auch bezweifeln.

tandt

Beitrag von tandt » Mi 22. Mär 2006, 23:18

Bilbowolf hat geschrieben:Ball flach halten und vielleicht zuerst die Probleme bei uns zu Hause anprangern.

Aber trotzdem nicht vergessen, auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen... :wink:

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Do 23. Mär 2006, 08:12

hobu49 hat geschrieben:Und dass das Bild ein typisches "Cacher-Treffen" im Irak ist, kann man somit auch bezweifeln.


Den Link zum Eventcache hast aber schon benützt, um dir darüber selbst ein Bild zu machen?
Bild Bild

Benutzeravatar
hobu49
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 28. Dez 2004, 21:30
Wohnort: Hannover

Beitrag von hobu49 » Do 23. Mär 2006, 21:01

BS/2 hat geschrieben:Den Link zum Eventcache hast aber schon benützt, um dir darüber selbst ein Bild zu machen?

Denk' Die die reingemalten Disney-Figuren mal weg und übrig bleibt ein typisches Souvenir-Foto aus dem Einsatz.

Warum sollte ausgerechnet das nun ein Cacher-Treffen von Soldaten im Irak sein?
Bloss weil das Foto einer Gruppe von Soldaten in einem Event-Cache gelistet ist?

Eine etwas kritischere Betrachtungsweise scheint mir hier durchaus angebracht.

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Do 23. Mär 2006, 21:09

hobu49 hat geschrieben:
BS/2 hat geschrieben:Den Link zum Eventcache hast aber schon benützt, um dir darüber selbst ein Bild zu machen?

Denk' Die die reingemalten Disney-Figuren mal weg und übrig bleibt ein typisches Souvenir-Foto aus dem Einsatz.

Warum sollte ausgerechnet das nun ein Cacher-Treffen von Soldaten im Irak sein?
Bloss weil das Foto einer Gruppe von Soldaten in einem Event-Cache gelistet ist?

Eine etwas kritischere Betrachtungsweise scheint mir hier durchaus angebracht.


Bild

Wie naiv muss man sein um anzunehmen, dass ein Geocaching-Event wie das angeführte im Irak ohne Schutz und Unterstützung des US-Militärs stattfinden kann?

BS/2
Zuletzt geändert von BS/2 am Do 23. Mär 2006, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Benutzeravatar
hobu49
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 28. Dez 2004, 21:30
Wohnort: Hannover

Beitrag von hobu49 » Do 23. Mär 2006, 21:09

Bilbowolf hat geschrieben:Und das sie auch immer hinter ihrem Land stehen (patriotismus) ist nicht eine typisch amerikanische Sache sondern eine typisch deutsche Sache, dass wir es nicht haben. Uns ist diese Denke gründlich ausgetrieben worden.

Wie wahr...

Als Ergänzung eine andere Erklärung dazu:

"Das Grundproblem ist, dass in Deutschland patriotisches Vokabular immer verdächtig bleiben wird. Es ist unfähig, seine Nationalinteressen richtig auszudrücken und eigene Erfolge mit Stolz zu erleben. Man kann kein Land vermarkten, das voller Selbstzweifel ist."

Roger Boyes
Berlin-Korrespondent der "Times"
Quelle: Spiegel Online

Benutzeravatar
hobu49
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 28. Dez 2004, 21:30
Wohnort: Hannover

Beitrag von hobu49 » Do 23. Mär 2006, 21:19

BS/2 hat geschrieben:Bild

Schönes und glaubwürdiges Pic!

Warum hast Du das nicht in Deinen Eingangspost genommen und stattdessen einen schlechten Fake von dem Original:
Bild

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Fr 24. Mär 2006, 10:45

hobu49 hat geschrieben:Schönes und glaubwürdiges Pic!

Warum hast Du das nicht in Deinen Eingangspost genommen und stattdessen einen schlechten Fake von dem Original:


Weil ich davon ausgehe, dass sich jeder selbst eine Meinung auf der Cacheseite bilden kann.
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder