Interpretation einer Koordinatenberechnung

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

N49 10.(A) E11 21.100. A=10? Was gebt ihr ins GPS ein?

N49 10.100 E11 21.100 da es sich um einen Nachkommawert handelt und Nullen von rechts aufzufüllen sind.
12
21%
N49 10.010 E11 21.100 da für A der Wert 10 ermittelt wurde. Wenn der Owner den Wert 100 hätte haben wollen, hätte er die Formel angepasst. Die Nullen sind von links aufzufüllen.
46
79%
 
Abstimmungen insgesamt: 58

Benutzeravatar
Saturo
Geomaster
Beiträge: 719
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 18:45
Kontaktdaten:

Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Saturo » Di 1. Aug 2017, 22:12

Da die Meinungen hier weit auseinander gehen eine kurze Umfrage:

Gegeben sei folgende Formel N49 10.(A) E11 21.100. Ihr habt für A den Wert 10 ermittelt. Welche Koordinaten gebt ihr ins GPS ein?
__________________________________
Unser Blog: Team Saturo - Geocaching

Bild

Werbung:
Haderlumpen
Geomaster
Beiträge: 952
Registriert: Do 16. Jul 2015, 21:01

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Haderlumpen » Di 1. Aug 2017, 22:22

Hallo Saturo,

meiner Erfahrung nach meistens 010. Zur Not probier beide Möglichkeiten aus.

Viele Grüße
Ute

Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Herados84 » Di 1. Aug 2017, 23:42

Ich würde mich Haderlumpen anschließen. Anders habe ich es noch nicht erlebt. Sollte N 49 10.100 rauskommen, hätte A 100 sein müssen. Führende Nullen werden ja häufig mal weg gelassen wie z.B. bei E 8°. Das würde ich hier genauso interpretieren.

Gruß Herados84


Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von schatzi-s » Mi 2. Aug 2017, 00:41

Obwohl es mathematisch eindeutig ist, dass es .10 (0) heissen muss, da man nicht einfach Ziffern innerhalb einer Zahl einfuegen oder weglassen kann, habe ich auch eher die Erfahrung gemacht, dass .01(0) gemeint ist.
Ich wuerde daher -leider- die 10.010 eingeben

In meinen Augen zeugt solch eine Loesung aber von einem schlecht designten Raetsel. Ein gutes Raetsel sollte mathematisch korrekt und "umgangssprachlich" eindeutig sein und auf "beiden Wegen" das selbe Ergebnis liefern (daher braucht ein gutes Raetsel auch keinen Geochecker, aber das ist ein anderes Thema).
In diesem Fall z. B. 10.A0 oder eben 10.0A
Besser noch, man definiert A gleich als einen dreistelligen Wert. Wenn beispielsweise etwas gezaehlt werden soll und der gezaehlte Wert ist 10, kann man immer noch sagen, dass die Anzahl mit 10 multipliziert werden soll 10.10*A

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Lichtinsdunkel » Mi 2. Aug 2017, 01:12

Bei einer zweistelligen Zahl, in diesem Fall "10", ist es in der Praxis eigentlich immer so, das die "0" vorangestellt wird, also "010".
Viele Owner erwähnen das auch zusätzlich im Listing oder bei den Hints, und in 95 Prozent aller Fälle passt es. Ob es dafür eine mathematische Grundlage gibt, weiß ich nicht, da ich mit Mathe nichts am Hut habe. Auf jeden Fall ist es sowas wie ein ungeschriebenes Gesetz beim Cachen.

Dennoch habe ich auch schon Caches absolviert, bei denen die "0" hinten angehängt wird (also "100") und sogar einen Cache in Bochum, bei dem sie in der Mitte stand (also "101").
Die letzteren beiden Möglichkeiten sind eigentlich ein Unding; darauf sollte man im Online-Log auf jeden Fall hinweisen - einerseits, um andere Cacher vor der Berechnung zu warnen, andererseits, um den Owner zu animieren, hier schleunigst nachzubessern und für Eindeutigkeit zu sorgen.

Weil es aber immer wieder mal vorkommt, dass sich ein Owner keine Gedanken macht, habe ich, auch nach fast 7000 gefundenen Dosen, immer noch jedesmal ein ungutes Gefühl, wenn ich auf eine zweistellige Zahl treffe.

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Lichtinsdunkel » Mi 2. Aug 2017, 01:33

Sorry, Fehler:
Edit: Dennoch habe ich auch schon Caches absolviert, bei denen die "0" hinten angehängt wird (also "100") und sogar einen Cache in Bochum, bei dem sie in der Mitte stand (beim diesem Beispiel wäre es zufälligerweise ebenfalls "100", bei besagtem Cache mit anderen Zahlen war es allerdings eine Zahl, die völlig in die Irre geführt hat, obwohl der Cache genau dort lag).
Beispiel: 75
Mit Null vorne: 075
Mit Null hinten: 750
Mit Null in der Mitte: 705

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 919
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Kocherreiter » Mi 2. Aug 2017, 08:01

Bislang hatte ich es immer so, dass aus 10 -> 010 wird (Excel-Logik; führende Nullen werden nicht angegeben).
Allerdings wäre es vom Owner eine nette Geste [0] [A] oder [A] [0] zu schreiben, dann gibt es keine Irritationen.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter.wordpress.com/

Benutzeravatar
regenbogengawain
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Fr 7. Okt 2005, 18:42
Ingress: Resistance

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von regenbogengawain » Mi 2. Aug 2017, 08:27

Wie würdet ihr dann diese Koordinaten interpretieren?
N51° 10.5
N51° 10.05

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2860
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von baer2006 » Mi 2. Aug 2017, 09:32

regenbogengawain hat geschrieben:
Mi 2. Aug 2017, 08:27
Wie würdet ihr dann diese Koordinaten interpretieren?
N51° 10.5
N51° 10.05
Korrekt ist definitiv N51°10.500 bzw. N51°10.050. Einfach deshalb, weil die Zahl nach dem °-Zeichen die Minuten in Dezimalschreibweise (mit englischem "." anstatt deutschem ",") angibt, und 10,5 ist nun mal dasselbe wie 10,500.

Blöderweise gibt es erschreckend viele Cacher, die keine Ahnung haben, was die Zahlen in so einer Koordinatenangabe konkret bedeuten. Da wird dann davon ausgegangen, dass "°" und "." irgendwelche abstrakten Trennzeichen zwischen drei unabhängigen Zahlen sind. Ich habe sogar schon mehrmals erlebt, dass der Teil nach dem "." explizit "Sekunden" genannt wurde :kopfwand: . Und aus diesem Grund würde ich bei sowas wie "N51° 10.5" immer vorsichtshalber damit rechnen, dass N51°10.005 gemeint ist. Also im Zweifel beide Punkte ins GPS eingeben, und schauen, welcher auf der Karte plausibler aussieht.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7786
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Interpretation einer Koordinatenberechnung

Beitrag von Zappo » Mi 2. Aug 2017, 11:01

baer2006 hat geschrieben:
Mi 2. Aug 2017, 09:32
.... Also im Zweifel beide Punkte ins GPS eingeben, und schauen, welcher auf der Karte plausibler aussieht....
Und aber auch bitte den Owner benachrichtigen, daß er das auf rechnerisch vorschriftsmäßig und handwerklich richtig ändert. Ich würde da auch ein NM schreiben.

Das ist ne völlig unnötige Unklarheit, die damit nicht verbessert wird, daß es da eine eventuell eingebürgerte Handlungsweise (Null nach- oder vorstellen) gibt. Das ist und bleibt ein FEHLER des Owners.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder