Wer benutzt alles WAP?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzt Du ein WAP-fähiges Handy?

ja
44
56%
nein
26
33%
was ist WAP?
9
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 79

Haselmaus
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Fr 24. Feb 2006, 16:02
Wohnort: 27356 Rotenburg (Wümme)

Beitrag von Haselmaus » Do 23. Mär 2006, 18:35

Elchrich Elch hat geschrieben:Mein Handy kann zwar WAP, aber von dieser Option habe ich nie Gebrauch, da die ganze Angelegenheit mehr als unpraktisch ist.
Mir ist der Spaß ohnehin ein wenig zu teuer und damit sich das Gerät nich aus Versehen einwählt, wenn man eine dieser "praktischen" Provider-Tasten drückt habe die die Zugangsdaten ganz gelöscht.

cu, Elchrich

Genauso machen wir das auch.

Werbung:
Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Do 23. Mär 2006, 19:31

Ich nutze die WAP-Funktion meines Handys nicht. Aber ich überlege mir das 1un1 Pocket Web zuzulegen.
Man müsste nur mal testen ob es was taugt. So könnte man bequem vor Ort loggen, was auch im Urlaub praktisch ist.

VG bidone

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Do 23. Mär 2006, 19:54

greiol hat geschrieben:Ich benutze ein WAP-fähiges Handy, aber die WAP-Funktion nutze ich nicht. ;)
...

DITO
Bild

Benutzeravatar
C9H14NO3
Geocacher
Beiträge: 175
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:10
Wohnort: Darmstadt und MKK

Beitrag von C9H14NO3 » Do 23. Mär 2006, 19:56

Ich bezahle für 10 KB Traffic per GPRS 1 Cent - unabhängig von der online-Zeit. Und 10 KB sind recht viel für kleine WAP-Seiten.

Aber wer nicht will, der muss ja nicht. Ist schließlich keine Voraussetzung zum Finden, sondern nur eine Hilfestellung falls wirklich mal eine Zwischenstation gemuggelt worden sein sollte.

Gruß

Björn

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Do 23. Mär 2006, 20:07

Das coole an Vorfindern ist, dass man die auch anrufen kann :)
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 23. Mär 2006, 20:13

Ich habe WAP einmal getestet und nutze es nicht. Undurchsichtige Gebühren, kleine Tasten, kleiner Bildschirm. Nichts für mich.

Dein Problem würde ich anders lösen:
Statt: "wenn die Dose gemuggelt ist, gehe 20 m in die Richtung ..., lies das Schild ab, gib die Zahlen in die WAP-Seite ein und erhalte das, was in der Dose stand"
besser: "gehe 20 m in die Richtung ..., lies das Schild ab und errechne nach der Formel ... das, was in der Dose stand".

Zusätzlich mehrere Dosen mit der selben Information, so das man wahrscheinlich eine findet.

Ausserdem eine Final-Koordinaten-Formel, die noch brauchbare Ergebnisse liefert, wennn einige wenige Zahlen fehlen.

Wenn Du den Kids was technisches mit dem Handy bieten willst, kannst Du ja (für die, die es haben und bezahlen können), eine alternative Beschreibung mit WAP-Nutzung erstellen. Jeder kann dann entscheiden, was er nutzen will.
Allerdings ist eine Cachetour für die Kinder eine gute Gelegenheit, mal ein paar Stunden kein Handy zu benutzen.

Biete ihnen doch lieber kreative, selbst gebaute Stages.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

dl8tom
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: Do 6. Okt 2005, 21:45

Beitrag von dl8tom » So 26. Mär 2006, 16:36

Ich hab mit JA gestimmt. JA ich benutze WAP wenn ich mal kurzfristig unterwegs ne zugverbindung brauch oder sowas. (Was vielleicht einmal im Jahr vorkommt) Aber fürs Cachen würd ichs nicht benutzen weil es mir dafür einfach zu teuer ist.

Gruß,

Thomas

Benutzeravatar
C9H14NO3
Geocacher
Beiträge: 175
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:10
Wohnort: Darmstadt und MKK

Beitrag von C9H14NO3 » So 26. Mär 2006, 17:03

Es kommt mir so vor, als ob viele meinen Beitrag missverstehen.

Also nochmal das ganze (ein letztes Mal):

Man soll nicht mit WAP cachen gehen.
Nur wenn Station nicht gefunden, weil z.B. gemuggelt => Hinweis per WAP.
Sowas ähnliches wie der Telefonjoker.

Man kann natürlich auch einen "Vorfinder" anrufen, ich z.B. kenne nur niemanden.

Und ehrlich gesagt finde ich das Argument, dass es zu teuer sei doch sehr dürftig. Wieviele fahren mit dem Auto zum Cache? Wieviele sind Premium-Members bei gc.com? Wieviele haben ein Hand-GPS-Gerät? Alles Kosten fürs GeoCaching....
Mich würde beispielsweise das Abrufen der Ersatz-Beschreibung umgerechnet ungefähr 1-2 Cent (!) kosten. Wenn's hochkommt, kostet's mit diversen anderen Handy-Tarifen 15-20 Cent. Aber ein Anruf ist genauso teuer.

Von daher werde ich die Programmierung nächste Woche mal angehen, und mich mit WAP-spezifischem XML auseinandersetzen.
Wer es letztendlich benutzt, sei dahingestellt.
Ich denke jedoch, dass es eine sinnvolle Alternative darstellt, falls eine Zwischenstation gemuggelt wurde.

Gruß

Björn

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » So 26. Mär 2006, 22:46

Prinzipiell spricht nix gegen WAP! Wenn die Seiten entsprechend wenig Traffic verursachen kann man schon mal das ganze nutzen! Ich habe einen MDA mit dem ich auch normal ins Internet komme (30MB für 10 EUR!). Allerdings hat man bei den Webseiten oft viel rumzuscrollen, damit man sie nutzen kann (Trotz Automatischer Bildverkleinerung). Mir ist WAP auch lieber, wenn es alternativ zu www. vorhanden ist!

Wenn WAP nur eine Option darstellt, dann ist es beim Cache wirklich kein Problem! Natürlich lässt sich auch ein Fallback-System mit herkömmlichen Mitteln gestalten, aber wenn Du Spaß dran hast, sowas zu machen, dann mach es Doch! Es ist dein Cache! Andere erwarten ja auch, daß man bei Webcams jemanden anruft, der ein Bild Speichert usw.!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 27. Mär 2006, 01:12

C9H14NO3 hat geschrieben:Mich würde beispielsweise das Abrufen der Ersatz-Beschreibung umgerechnet ungefähr 1-2 Cent (!) kosten. Wenn's hochkommt, kostet's mit diversen anderen Handy-Tarifen 15-20 Cent. Aber ein Anruf ist genauso teuer.

Ich habe einen ganz normalen 24 Monate-Vertrag mit richtig hoher Grundgebühr bei einem der beiden älteren Providern. Mein kurzer WAP-Test (weniger als 30 Sekunden, keine Premiumdienste) hat fast 2 Euro gekostet. Für den Preis hätte ich sehr lange telefonieren können. Nie wieder WAP!

Das Argument, daß Cachen schon teuer genug ist und die geringen Gebühren nicht weiter stören halte ich für unzutreffend.
Gerade weil das Cachen so teuer ist sollten keine weiteren Kosten anfallen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder