Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mega-Standard Log

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

baer
Geowizard
Beiträge: 1013
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von baer » Mo 30. Okt 2017, 04:44

MadCatERZ hat geschrieben:
So 29. Okt 2017, 22:57
Dann lies das doch nicht durch. Wenn an einem Tag mehr als ein Log von einem Cacher reinbekomme und das zweite Log identisch mit dem ersten ist, braucht man die anderen gar nicht mehr zu lesen. Zugegeben: Wenn die Logs nicht über die Watchlist reinkommen, sondern über die Ownerlist, dann muss man sie ja zumindest einmal querlesen.
Wenn ich solche Logs als Mail reinkriege, mache ich das auch genau so. Das ärgert mich weniger, auch wenn ich die Motivation dahinter nicht verstehe.

Ärgerlich ist es aber, wenn man am GPS-Gerät die letzten paar Logs studieren will, weil man befürchtet, dass was mit dem Cache nicht stimmt. Wenn ich dann "meterweise" durch nichtssagende Monster-Logs durchscrollen muss, dann ärgert mich das schon ein wenig.

Auch beliebt scheint übrigens die Variante zu sein, in allen Logs des Tages (identisch oder zumindest fast identisch) den gesamten Cache-Tag zu beschreiben. Das hat als Mail sogar einen gewissen Unterhaltungswert, am Gerät vor Ort ist es aber sogar noch aufwändiger, weil man alles lesen muss, weil ja doch etwas zum fraglichen Cache drin stehen könnte.

Werbung:
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3015
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von Fadenkreuz » Mo 30. Okt 2017, 07:12

baer hat geschrieben:
Mo 30. Okt 2017, 04:44
Auch beliebt scheint übrigens die Variante zu sein, in allen Logs des Tages (identisch oder zumindest fast identisch) den gesamten Cache-Tag zu beschreiben.
Wenn es nur ein einziger Cache-Tag wäre. Es gibt Leute, die eine mehrtägige Tour oder einen zweiwöchigen Dänemark-Urlaub mit 300 Caches in einem einzigen Log zusammen fassen.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6217
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von hcy » Mo 30. Okt 2017, 08:11

Sillytoppi hat geschrieben:
So 29. Okt 2017, 11:53
Ein einfaches DFDC hätte es doch auch getan
Aber dafür gibt es doch keine Gummi-Orden bei project-gc:
Bild

Ich finde sowas auch eine Frechheit, die nachfolgenden Sucher die sich das per API oder PQ auf ihre Geräte ziehen müssen werden's danken. Da geht's gar nicht drum ob man das lesen muss oder nicht.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7992
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von Zappo » Mo 30. Okt 2017, 08:52

Ich reg mich ja nicht mehr auf - auch nicht über Monster-Pauschallogs.

Wenn aber doch :) dann über dieses:

"Um dem Owner Platz im Logbuch zu sparen, haben wir uns mit dem Kürzel "XYZ" eingetragen".

Tut mir leid - das muß bei meiner Dose nicht sein. Die ist "regular" mit einem BUCH drin. Da ist ein Kurzlog keine Service für den Owner, sondern eigentlich entgegen dessen Absicht, ein Buch mit schönen Einträgen zu erzeugen.
Zumindest hätte man auf diesen Satz verzichten können, der Nachfolgende und Newbies völlig falsche Hinweise gibt.
Auch ein Massen-C+P-Paste sollte nichts Falsches oder Irreführendes enthalten.

Lustig ist, daß natürlich :) in meiner Dose kein Kurzlog war. Sondern alle brav gestempelt bzw. unterschrieben haben.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6751
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von hustelinchen » Mo 30. Okt 2017, 12:09

Fadenkreuz hat geschrieben:
So 29. Okt 2017, 17:20
Echte Profis füllen mit xxxx auf.

:D das hatte ich noch nicht, tolle Idee. ;)
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von MadCatERZ » Mo 30. Okt 2017, 12:20

Selbst wenn einer am Ende seines Massenfundlogs einen Satz über den jeweiligen(in diesem Falle meinen) Cache ranhängt und der auf Probleme hinweist und den ich überlese: Das Risiko gehe ich ein, denn wer die Mühe eines individuellen Logs scheut, wird in der Regel auch keine Wartungshinweise dranhängen. Gibt es wirklich zwischen zwei Wartungsbesuchen ein ungeloggtes Problem, kann es gar nicht so schlimm sein. Mit vollen Logbüchern habe ich eigentlich nie Probleme, alle paar Jahre mal an einem Cache, bei mir muss niemand Platz sparen.
Uuund: Meine Caches liegen - bis auf eine Häufung in meinem Lieblingswald - viel zu weit in der Gegend verstreut, als dass die jemand, der auf viele Funde aus ist, in einem Rutsch besuchen würde.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7992
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von Zappo » Mo 30. Okt 2017, 13:17

MadCatERZ hat geschrieben:
Mo 30. Okt 2017, 12:20
Meine Caches liegen - bis auf eine Häufung in meinem Lieblingswald - viel zu weit in der Gegend verstreut, als dass die jemand, der auf viele Funde aus ist, in einem Rutsch besuchen würde.
Das hat ja wenig mit der Häufung der EIGENEN Cache zu tun. Wenn der PT oder ne lange Wanderung mit 20 Mikros am Wegesrand an Deiner Dose vorbeiführt, dann kriegst Du eben solche "In-einem-Aufwasch-Logs". Mitgefangen, mitgehangen.

Es gibt aber zugegebenerweise Schlimmeres :)

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8664
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von MadCatERZ » Mo 30. Okt 2017, 13:23

Zappo hat geschrieben:
Mo 30. Okt 2017, 13:17
MadCatERZ hat geschrieben:
Mo 30. Okt 2017, 12:20
Meine Caches liegen - bis auf eine Häufung in meinem Lieblingswald - viel zu weit in der Gegend verstreut, als dass die jemand, der auf viele Funde aus ist, in einem Rutsch besuchen würde.
Das hat ja wenig mit der Häufung der EIGENEN Cache zu tun. Wenn der PT oder ne lange Wanderung mit 20 Mikros am Wegesrand an Deiner Dose vorbeiführt, dann kriegst Du eben solche "In-einem-Aufwasch-Logs". Mitgefangen, mitgehangen.

Es gibt aber zugegebenerweise Schlimmeres :)

gruß Zappo
Ja gut, das kann vorkommen, aber momentan gibt es solche Trails nicht in der Nähe meiner Caches. In der Tat lag mal einer meiner Mysteries genau in einer PT-Schneise - und da sind nur eine handvoll Cacher auf die Idee gekommen, mal zu gucken, ob in der "Lücke" vielleicht ein Cache liegt

Benutzeravatar
Horrorheinz
Geocacher
Beiträge: 237
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von Horrorheinz » Di 31. Okt 2017, 10:40

Also am geilsten find ich, daß der Badegeile Einheitslogger sich noch als Anhänger des "Qualitäscacheismus" bezeichnet und "Individualismus, Kreativität und Respekt" als seine Maximen bezeichnet.
Als Owner nervt sowas nur. Das Listing wird mit unnützem BlaBla verstopft und man dient als Bückstück für das Diamond-Author-Badge.
Wahrscheinlich sind die Sätze auf dem Profil auch nur geklaut. Die Cachehistorie mit PT schaut nicht so nach "Qualitätscacheismus" aus.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 520
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Mega-Standard Log

Beitrag von schatzi-s » Di 31. Okt 2017, 11:46

Ich finde es auch traurig, dass die Leute Zeit genug haben, sich besondere Dosen raus zu suchen, eine Route zu planen, Mysteries zu loesen (oder sich die KO anderweitig zu beschaffen), raus zu gehen, die Dose zu suchen... und dann am Ende keine 10 Minuten mehr bleiben, um -zumindest bei einer besonderen Dose- auch ein individuelles Log zu schreiben..
Ueber das Sammeln von Badges, Statistikpunkten... mag ich nicht mehr schreiben, ich versuche, mich dadrueber nicht mehr aufzuregen ;-)

Zum Thema: "als Gruppe geloggt". Hier sehe ich kein Problem. Natuerlich dauert es auch nur wenige Sekunden laenger, bis jeder sich selbst im Buch verewigt hat, aber wieso muss das sein? Meine Klaue kann eh niemand lesen, haeufig hat der, die die Dose gefunden/ geoeffnet hat, schmutzige Finger und wuerde das Logbuch einsauen und ich persoenlich beschreibe meine Erlebnisse mit dem Cache im Online-Log und habe keine Lust in einem Papierbuch mehr als meinen Namen und das Datum zu schreiben. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich Offline-Logs auch nicht lese...

Antworten