Seite 4 von 5

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 15:23
von jennergruhle
Wie viele Frösche hast Du denn schon püriert, um das vergleichen zu können?

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 15:51
von Mark
Ich muss gestehen, noch keinen. Normalerweise werden die mariniert und gebraten. Schmeckt nicht schlecht.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 18:08
von Fadenkreuz
Mark hat geschrieben:
Fr 3. Nov 2017, 11:21
Fadenkreuz hat geschrieben:
Fr 3. Nov 2017, 00:06
Das würde sich auch für den Project Ape in Brasilien anbieten. Deutsche Cacher produzieren ja riesige Mengen CO2, nur damit sie anschließend eine winzige und alberne Grafikdatei in ihrem Profil haben.
Wenn es nur darum gehen würde, würde ich dir Recht geben. Geht es aber nicht.
Worum geht es denn? Die Location kann ja nicht der Grund sein, die Dose selbst auch nicht. Wenn es ein Tradi wäre, würde doch kein deutscher Cache dafür nach Brasilien fahren. Als Grund bleibt doch nur der seltene Cachetyp und den wiederum sieht man ja nur am entsprechenden Icon.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Fr 3. Nov 2017, 23:49
von Mark
Fadenkreuz hat geschrieben:
Fr 3. Nov 2017, 18:08
Worum geht es denn? Die Location kann ja nicht der Grund sein, die Dose selbst auch nicht. Wenn es ein Tradi wäre, würde doch kein deutscher Cache dafür nach Brasilien fahren. Als Grund bleibt doch nur der seltene Cachetyp und den wiederum sieht man ja nur am entsprechenden Icon.
Es ist der Auslöser. Das wars dann aber. Zumindest bei mir/uns war der Ape sicherlich der Grund für die Reise, der aber im Endeffekt von Land und Leuten hinten angestellt wurde. Der Park ist super, der Regenwald ist etwas ganz anderes als man aus Europa kennt. Letztendlich hat man eine große Munbox gefunden, die mehr oder weniger einzigartig auf der Welt ist, aber die Prioritäten verschieben sich relativ schnell.

Es gibt sicher Cacher, die dort hinfliegen und nur den Ape im Sinn haben, denen das andere alles egal ist. Aber ich behaupte mal, dass das eine Minderheit ist.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 00:55
von radioscout
capsai hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 22:56
Als Teilnehmer der jüngsten USA-Reise kann ich sagen, dass es oftmals so war, dass nur 2-3 Leute aussteigen durften, die dann per Aufkleber für alle geloggt haben.
Welche Entfernung ist die Grenze, bis zu der solche "Andere-User-eintragen-Logs" akzeptiert werden? Wo ist, abgesehen von der Entfernung, der Unterschied zum nicht mal in der Nähe gewesen sein und sich eintragen lassen? Warum wird das bei einer organisierten Geocaching-Tour offensichtlich akzeptiert, beim "normalen" Geocaching aber nicht?

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 01:40
von hustelinchen
radioscout hat geschrieben:
Sa 4. Nov 2017, 00:55
Warum wird das bei einer organisierten Geocaching-Tour offensichtlich akzeptiert, beim "normalen" Geocaching aber nicht?
Aber auch hier bei uns erstellen sich Gruppen gerne Aufkleber und loggen dann damit. Einmal um Platz im Logbuch zu sparen und Zeit.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 02:45
von JackSkysegel
hustelinchen hat geschrieben:
Sa 4. Nov 2017, 01:40

Aber auch hier bei uns erstellen sich Gruppen gerne Aufkleber und loggen dann damit. Einmal um Platz im Logbuch zu sparen und Zeit.
Aber macht es das besser? Die dabei bevorzugten Caches sind doch oft auf Massenbesuch ausgelegt. Dann sollten sie auch individuelle Einträge verkraften können.
Wenn ich eine Cacheserie lege muss ich auch darauf vorbereitet sein das viele Cacher kommen. Aber darauf wird im Regelfall keine Rücksicht genommen. Da kommt dann eher die Vorderung das die Cacher die Cachewartung übernehmen sollen.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 09:22
von capsai
radioscout hat geschrieben:
Sa 4. Nov 2017, 00:55
Welche Entfernung ist die Grenze, bis zu der solche "Andere-User-eintragen-Logs" akzeptiert werden? Wo ist, abgesehen von der Entfernung, der Unterschied zum nicht mal in der Nähe gewesen sein und sich eintragen lassen? Warum wird das bei einer organisierten Geocaching-Tour offensichtlich akzeptiert, beim "normalen" Geocaching aber nicht?
Keine Ahnung. Das könnte man jetzt tot diskutieren genauso wie T5er, wo nur einer klettert und für alle loggt.

Ich habe die Caches online geloggt, an denen ich war und in allen Logbüchern dieser Caches steht neben dem Gruppenaufkleber mein Name drin, was die andere Reiseteilnehmer so noch alles mit loggen, ist mir wurscht. Letztendlich muss es dann jeder für sich wissen.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 10:16
von hustelinchen
JackSkysegel hat geschrieben:
Sa 4. Nov 2017, 02:45
Aber macht es das besser?
Das wollte ich gar nicht bewerten. Mir ging es nur darum, dass ein Gruppenaufkleber kein Alleinstellungsmerkmal einer Gruppenreise ist. Aufkleber, Stempel und Co auch bei uns benutzt und akzeptiert werden.

Re: Geocacherreisen /-reisebüro

Verfasst: Sa 4. Nov 2017, 14:07
von ella.marie
Ja allein reisen - garantiert allein finden - garantiert ehrlichen Allein-Eintrag im Lobuch.

Es gibt jedoch Ecken auf der Welt, die interessant sind (nicht nur einer Dose oder eines Statistikpunktes wegen) und bei der sich eben nicht jeder Mann/Frau traut, allein in dieses Land oder diese Region zu reisen..... und nicht immer haben Freunde zur gleichen Zeit Urlaub oder Geld, einen auf solchen Touren zu begleiten.

Und es gibt natürlich auf den "normalen" Gruppenreisen organisierter Reisebüros sicher auch Standardstädtetouren, wo man den einen oder anderen sehenswerten Stadtcache auch findet.... aber oft und viel udn weit, kann man da nicht von der Gruppe ausbüxen, die mit Geocachen nichts am Hut hat sondern ihr Reiseführer-Sightseeing durchziehen will

Ich bin zum Beispiel Earthcachefan und einige der schönsten Plätze der Welt bieten nun mal Earthcaches, nur ist es eben mühsam allein dahin zu pilgern... daher hatte ich eben gehofft, es gibt mittlerweile Reiseanbieter, die speziell für Geocacher Touren anbieten.... eben schon mal durchorganisiert...

Da ich googeln kann :p , hab ich derzeit allerdings nur ein aktuelles Angebot in Deutschland gefunden, wo aber grad "nur" 3 feste Reiseprogramme auswählbar sind, bzw. wo bereits alles ausgebucht ist...

Vielleicht ist ein Geocacherreisebüro oder eine Geocacherreisepartnerbörse nach dem dem gefühlt tausendsten Coin- und Zubehörshop aber eben auch die Marktlücke :irre: