Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Ratehaken"?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 600
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Re: "Ratehaken"?

Beitrag von feinsinnige » Sa 3. Feb 2018, 17:43

baer hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 14:05
feinsinnige hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 23:12
baer hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 10:55
Liegt ein Cache an einer empfindlichen Stelle, so liegt er falsch.
Dasselbe gilt für den Cache selber: Ist er zu fragil, gehört er nicht in den Wald.
Immer wieder der gleiche Beißreflex wenn man das Stöckchen hingehalten wird. :D
Fragt sich, wer hier den Beißreflex hat. In Diskussionen um die gefühlte Mystery-Schwemme kommt immer reflexartig einer um die Ecke, der behauptet, Mysteries seien dafür da, die Natur, den Cache selbst oder jetzt gar das Logbuch zu schonen. Ich möchte das nur einfach so nicht stehen lassen. Und die Argumente sind schon alle vorgebracht.
Oh, ist es nicht auch so, daß immer dann, wenn das Stichwort "Mystery" auf dem Bildschirm erscheint, jemand beginnt auf den blöden Ratehaken herumzuhacken?
Daß Mysteries von Groundspeak eingeführt wurden, um den Cache oder dessen Umgebung davor zu schützen, von hunderten oder Tausenden Dosensuchern zu schützen, glaube ich nun wirklich nicht. Es war einfach eine weitere Spielart wie Traditional, Multi usw. Zu jener Zeit wurden Caches weder überrannt, noch waren Probleme mit dem Naturschutz durch Geocaching bereits im Fokus.
Tatsächlich ist es im Einzelfall trotzdem eine gute Strategie, einen spannend gemachten Cache mit gut gemachtem Rätsel im weitesten Sinne zu verknüpfen, um ein Überrennen durch die Power-Dosensucher zu vermeiden. Aus dem Heft abgeschriebene 0815-Rätsel, die ich daheim löse, um mit der Lösung zur Dose zu fahren, interessieren mich auch nicht und helfen auch nicht im zuvor beschriebenen Sinn.
Die Anzahl der Dosen draußen in der Landschaft sollte doch für alle ausreichen, auch wenn sie die eine oder andere Geschmacksrichtung auslassen. Mir als Cache-Ownerin macht es gar nichts aus, daß meine Caches nur alle paar Wochen einmal gefunden werden. Ist doch, wie im übrigen Leben auch: Der eine verkauft kistenweise billigen Perlen-Tand und die andere freut sich, wenn sie ein aufwändig gemachtes, edles Schmuckstück an einen verkaufen kann.

f

Werbung:
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 552
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: "Ratehaken"?

Beitrag von Mausebiber » Sa 3. Feb 2018, 22:38

Der eine verkauft kistenweise billigen Perlen-Tand und die andere freut sich, wenn sie ein aufwändig gemachtes, edles Schmuckstück an einen verkaufen kann.
Schon klar, du schließt den Laden ab, und nur wer durch deine ureigene Gesichtskontrolle kommt, darf sich dein Schmuckstück ansehen.
Kannst du gerne machen, nur spielen wir hier ein anderes Spiel bei dem eben jeder auch die Schmuckdöschen besuchen darf. Ein Ausschluss von bestimmten Menschen, wie du es gerne hättest, ist nicht vorgesehen.

Ich denke, du hast eine völlig falsche Vorstellung von Rätselcache und dem vermuteten daraus resultierenden Schutz.

Gruß, MB

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder