Seite 1 von 1

HTML-Editor für mac OS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 12:08
von 1234567
Hallo,

habe bisher auf meinem Mac immer den HTML-Editor KompoZer zum Erstellen meiner Cachelistings verwendet. Das aus dem einfachen Grund, weil dieser nach dem WYSIWYG-Prinzip (what you see is what you get) arbeitet und ich nicht unbedingt der HTML-Spezialist bin.

Dummerweise funktioniert KompoZer jetzt nicht mehr. Vom Hersteller gibt's auch keine neue Version.

Kann mir jemand einen funktionierenden WYSIWYG-HTML-Editor für den Mac empfehlen? Also etwas, wo ich das Listing bereits in der Form einer Vorschau erstelle und der HTML-Code im Hintergrund erzeugt wird. Es sollte aber nichts sein, was eine Emulation von Windows erfordert.

Vielen Dank!

Re: HTML-Editor für mac OS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 18:24
von RSKBerlin
Wenn man davon absieht, dass es kein WYSIWYG für HTML gibt, könnte SeaMonkey Deine Ansprüche erfüllen.

Alternativen, die mir einfielen, wären Amaya oder BlueGriffon.

Re: HTML-Editor für mac OS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 22:22
von 1234567
Amaya lässt sich nicht installieren - gleiches Problem wie bei KompoZer.

Habe aber SeaMonkey und BlueGriffon getestet. Letzteres ist genau das, was ich gesucht habe. Vielen Dank!

Re: HTML-Editor für mac OS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 23:23
von jennergruhle
1234567 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 22:22
Amaya lässt sich nicht installieren - gleiches Problem wie bei KompoZer.
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Re: HTML-Editor für mac OS

Verfasst: Mi 15. Jan 2020, 23:59
von 1234567
jennergruhle hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 23:23
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
Hatte auch keine Root Cause Analyse angefragt, als dass eine Problembeschreibung hülfe.


Wenn die App die Warnung

"Amaya.app" muss aktualisiert werden.
Der Entwickler muss diese App aktualisieren, damit sie mit dieser Version von macOS funktioniert. Weitere Informationen erhältst Du beim Entwickler.


rausgibt, dann ist unter Berücksichtigung dessen, dass die aktuelle Version des OS installiert ist, davon auszugehen, dass da nichts mehr geht/funktioniert/zu machen ist. Ganz besonders auch, wenn auf der Website das Statement "It's development is stopped." zu lesen ist.