Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
TX-Tracker
Geomaster
Beiträge: 407
Registriert: Di 27. Okt 2009, 17:06

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von TX-Tracker » Mo 3. Feb 2020, 15:34

RSKBerlin hat geschrieben:
So 2. Feb 2020, 22:05
Und nochmal: Caches suchen zu dürfen, ist ein Privileg. Es ist kein Recht. Selbst mit einer Mitgliedschaft bei Groundspeak erwirbst Du lediglich das Recht, GPX-Dateien herunterladen zu dürfen. Nicht jedoch, dass die dahinterstehenden Caches stets zu Deiner Verfügung stehen. Diese einfache Wahrheit scheinen hier aber einige Diskussionsteilnehmer (nicht Du) nicht wahrhaben zu wollen. ¯\_(ツ)_/¯
Danke. :gott:
Diese Einsicht scheint wirklich bei sehr Vielen unterwegs verloren gegangen zu sein. Es kann daher nicht schaden, dass immer mal wieder einzustreuen. Oder als Signatur zu verwenden. Obwohl das vermutlich auch nichts an der unerträglichen Anspruchshaltung von sehr vielen Mitgliedern unserer Gesellschaft ändern wird.

Werbung:
Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 634
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von Herados84 » Mo 3. Feb 2020, 22:47

Ich kann gut verstehen, wenn man der Meinung ist, dass man als Owner bereit sein muss seine Caches im Prinzip grundsätzlich selbst zu finanzieren. Nun mag das grundsätzlich auch funktionieren. Letztendlich zahlt man wahrscheinlich auch immer drauf.

Man muss es aber auch mal im Verhältnis sehen. Dexter 3 und 4 sind SEHR aufwendige Caches mit laufenden Kosten. Teilweise fallen diese auch an wenn niemand die Caches spielen würde. Ich konnte damals mal 5 Minuten mit dem Owner sprechen und fand es enorm was er einfach mal ausgegeben hat um Dexter 3 zu realisieren:

***Spoiler Warning***
Ein kompletter PKW für ca. 3000 Euro, der auf öffentlichem Grund steht, somit auch TÜV haben und versichert sein muss. Regelmäßig muss die Batterie getauscht und aufgeladen werden. Umbauten am Auto, ein Safe, Smartphone... Das ist schon ne Menge und wird bei Dexter 4 noch mehr.

Für Dexter 2+4 und the Witch wurden extra Räume bzw. Grundstücke gemietet...

***Spoiler Ende***

Da kann ich es mehr als nachvollziehen wenn man um eine freiwillige Spende bittet und kann es noch weniger verstehen wenn man nach 3-4 Stunden guter Unterhaltung nicht mal 5 Euro über hat.

Vielleicht hat der Owner es einfach etwas übertrieben. Ich glaube er hat einfach total Spaß beim bauen der Caches gehabt und hat da einfach Lust drauf. Schade, dass es wohl nicht genügend Leute gab, die es zu würdigen wussten.

Gibt ja auch genügend andere Caches, die Spendenboxen haben um sich etwas zu refinanzieren und alle die ich bislang spielte waren mir auch etwas wert. Ist doch eigentlich schön wenn man dem Owner etwas unter die Arme greifen kann. Als Cacher sollte man doch eigentlich froh sein, wenn es solch kreative Owner noch gibt und diese auch Projekte realisieren...

Gruß Herados84


jak4i
Geomaster
Beiträge: 300
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von jak4i » Di 4. Feb 2020, 09:38

Das Thema Anspruchshaltung sehe ich ja genauso. Man kann das sehr schön an so manchem Log lesen. Persönlich empfinde ich schon Einheitslogs (zumindest bei individuellen Caches) als Frechheit gegen den Owner. Aber so ist es nun einmal, wenn man mit Menschen zu tun hat, es gibt solche und solche. Und damit muss man leben, das schmälert auch nicht den Spaß am Spiel. Doch darum gehts und ging es hier auch gar nicht. Natürlich passiert es immer wieder mal, dass ein Cache kurz vorm Termin nicht machbar ist, dann ist es halt so.

Unstrittig waren hier zwei besondere Caches. Für einen Termin musste man sich im Kalender eintragen und recht lange warten. Diese Kalendereinträge waren dem Owner auch bekannt. Wo wäre jetzt das Problem gewesen, den Kalender zu blocken und den Cache dann mit Ankündigung zum Datum X zu archivieren. Allemal wäre das besser gewesen als "BÄM" und ab jetzt nur noch für "40€ ohne Merwertsteuer". Freilich kann ein Owner mit seinem Cache machen, was er will, aber wie bereits eingangs geschrieben, ist es die Art und Weise, die ich einfach unschön fand.

Ich glaube auch gerne, dass der Owner eine Menge Geld in die Hand genommen hat, um den Cache zu realisieren, aber wie er selber schreibt ist es doch seine Entscheidung gewesen und hier fehlt mir für sein Rumjammern jedes Verständnis. Mag sein, dass er sich übernommen hat, aber dafür sind nicht die Cacher verantwortlich die zuwenig gespendet oder keine Coins gekauft haben. Sorry, aber ich kaufe mir auch keinen Porsche, wenn ich nur das Geld für einen Golf habe. Und wenn ich das Geld habe und die Ideen, dann gebe ich halt ein paar hundert oder tausend Euro für einen Cache aus. Cacher kommen immerhin aus allen Gesellschaftsschichten und die einen haben mehr, die anderen weniger Mittel.
Oder ich suche mir halt Partner, oder oder oder....

Ich muss hier auch mal eine Lanze für alle anderen Owner brechen, die völlig selbstverständlich ihre Caches -ohne Erwartung einer Gegenleistung- anbieten. Denn kaum ein ordentlicher Cache ist ohne Geld- oder zumindest gehörigen Zeiteinsatz realisierbar. Die Denke vom Staubfinger fortgesetzt wäre das das Ende vom Geocaching, wie wir es kennen und lieben. Wie in den Vorposts jemand sicher bewusst übertrieb wären dann für Petlinge 10 cent fällig.

Letztlich ist es wie es ist und man muß es akzeptieren, gut finden muß man es hingegen nicht und das hat nichts mit "den Owner angreifen" oder "an den Pranger" stellen zu tun.
Manche hier haben schon komische Begriffsauslegungen. :???:
Gerne kann der Owner mit seiner Geschäftsidee auch Erfolg haben, mit Geocaching hat es dann aber nichts mehr zu tun. ;)

mark
Geowizard
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von mark » Di 4. Feb 2020, 12:34

Dass der Owner nicht ganz einfach ist, ist nichts Neues ("vergesst" mal, einen FP zu geben^^). Ich hätte gerne mal 5 Euro oder so dagelassen, aber jahrelang hatte ich nur die Wahl zwischen "Kauft meine teuren Coins", was mich einfach null interessiert hat, und "zahl halt nichts". Ich habe mich dann für letzteres entschieden. Eine Spendenmöglichkeit gab es erst später.

Dass er seine Caches, ungeachtet der Popularität usw., natürlich archivieren kann, wann er will, ist logisch. Nur die Art und Weise ist vielen sehr bitter aufgestoßen. Ich weiß bspw. von einer Gruppe, die während der Anfahrt (die unter 2 Stunden dauerte) die Absage bekommen hat und dann den Owner überreden mußte. Das ist für mich einfach sehr schlechter Stil, da sollte man zumindest etwas Vorlaufzeit erwarten können.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 520
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von schatzi-s » Di 4. Feb 2020, 15:32

Moegen von denen, die sich jetzt beschweren, bitte alle mal die Hand hochheben, die bereit sind, einen Cache zu legen der > 100 Euro kostet, mehr als 40 Stunden Arbeit macht und laufende Kosten erzeugt...

Oh, das sind ja gar nicht viele... Und nun nehmen bitte alle mal die Hand runter, bei denen es bei der Absicht geblieben ist und keine solche Dose gelegt haben.

Eben: Es ist einfach, sich zu beschweren, aber -um Wilhelm Busch zu zitieren- "es gibt nichts Gutes, ausser man tut es".

Geocaching ist schon lange nicht mehr so unkommerziell, wie viele Leute glauben wollen. Da gibt es G$, Owner mit Sonderrechten, die kommerziell Caches legen und Leute in Cafes lo(ggen), um fuer jeden Log Geld kassieren, Eintrittsgelder auf Events, Haendler, die aus einem Euro-Produkt ein Zehn-Euro-Geocaching-Utensil machen...
Und auf der anderen Seite gibt es -je laenger ein Cache existiert- immer mehr Pauschallogs, in denen sich die Cacher statt sich bei dem Owner mit einem individuellen Log zu bedanken, lieber selber im "strahlenden Licht" erscheinen lassen und dann glauben, dass der Owner -wenn sie am Ende ihres immer gleich lautenden Logs schreiben: "Danke lieber Owner, dass Du Deine Zeit investierst", ueber diese Art von Dank/ Logs freut...

Das immer wiederkehrende Argument: "Owner legen Caches fuer sich, wenn sich jemand bedankt, ist das ein nettes Add-On", kann ich zumindest fuer mich nicht teilen. Ich mag technische Spielereien, die Umsetzung einer solchen Idee (gerne auch mal kopiert) zu einem Prototyp, mache ich in der Tat fuer mich. Aber dann habe ich einen Proof of concept, aber noch lange keine Hardware, die ich auf das Wetter oder gar auf die Cacher loslassen koennte. Wenn ich an dieser Stelle nicht (wie fast immer) abbreche, mache ich die Arbeit quasi nur fuer Andere und in der Hoffnung, dass sie mir durch individuelle Logs gedankt wird.

Wenn jemand einen Cache legt und spaeter beschliesst, dass der Cache ihm zu aufwaendig (zeitlich, finanziell) geworden ist, dann ist es das Recht des Owners, zu entscheiden, was er damit macht.
Ihm dann vorzuhalten, er haette sich das ja gleich ueberlegen koennen, halte ich fuer eine Frechheit, die nur noch durch einen Vorschreiber uebertroffen wird, der sinngemaess schreibt "ich kaufe mir auch keinen Porsche, wenn ich es mir nicht leisten kann". Hallo?! Hier hat der Owner einen Porsche nicht fuer sich, sondern fuer Andere gekauft und ihnen kostenlos (gegen eine Spende) zur Verfuegung gestellt. Dass er irgendwann die Entscheidung trifft, dass ihm diese Loesung nicht mehr passt, kann man ihm doch nicht veruebeln, wenn er einen anderen Ansatz ausprobiert.

Natuerlich ist es aergerlich, wenn man dann kurzfristig erfaehrt (wobei sich ja schon laenger abzeichnete, dass sich etwas aendern wuerde), dass das Ganze auf einmal Eintritt kostet. Aber mal ehrlich: Da werden mehrere Hundert Kilometer Anfahrt in Kauf genommen, Hotels gebucht... da sollten die 40 Euro fuer ein paar Stunden Spass kein Problem sein.

Interessant -aber nicht ueberraschend- finde ich nun, dass es Leute gibt, die das Interesse an der Oertlichkeit/ Aktion (ich schreibe jetzt absichtlich nicht (mehr) Cache) verlieren, weil man ihn nicht bei G$ loggen kann. Ich dachte, man faehrt dahin, um eine tolle Zeit zu haben. Ob das Ziel nun ein Cache ist oder nicht, ist doch egal?! Zumindest bei mir waere das so, aber da zeigt sich wieder: "jeder Jeck ist anders" und -welch ein Glueck- jeder Cacher hat das Recht zu entscheiden, was er macht oder laesst...

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7992
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von Zappo » Di 4. Feb 2020, 17:13

Nun, ich bin da hin-und hergerissen - und vielleicht täte uns da auch allen ein bisschen mehr Gelassenheit gut.

Jedes Ding hat mehrere Seiten - und Leute machen Dinge so - und andere eben anders. Und auch Fehler kommen vor.

Für mich ist weder die Umwandlung eines Caches in ein Bezahlabenteuer noch eine Panne in der Benachrichtigung über die Änderung der Untergang des Abendlandes. Ich sehe ich auch nicht im "wir haben uns da ein wenig geärgert" das masslose Ausufern des Anspruchsdenkens.

Da ist denn doch ziemlich viel überinterpretiert und Grundsätzliches gesucht, wo eher Augenblickliches vorherrscht.

Aber Kritik und Diskussion und Meinung darf auch der haben, der bei seinen Caches eben NICHT solchen Aufwand betreibt - oder betreiben kann und will. Oder der, der von vorneherein erkennt, daß für solche Dinge sich die Plattform GC eben nicht eignet. Zumindest MIR geht es so.

Diese - auch von mir durchaus als toll empfundenen - Abenteuercaches sind eben ne Spielart des Cachens, die je nach Ausführung bei GC an ihre Grenzen stossen. Bei nem System, bei dem es keine Möglichkeit der Refinanzierung gibt, spätestens da, wo sie beständig viel Geld kosten.

Ist eben so.

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
S!roker
Geocacher
Beiträge: 267
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 20:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: Weiterstadt

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von S!roker » Di 4. Feb 2020, 20:48

Danke Zappo, sehr schön geschrieben; insbesondere der letzte Absatz.

Mehr möchte ich zu dem Thema nicht sagen, da Alex/Staubfinger ein lieber Freund ist, der eine solche
Behandlung angetrieben durch den Facebook-Pöbel ganz sicher nicht verdient hat.
Aber auch hier wie auch drüben wurden Sachen teilweise Chronologisch falsch eingeordnet; bzw. einzelne
Wortpassagen aus dem Kontext gerissen und ?absichtlich der Effekthascherei wegen? mit
Eigeninterpretationen der Worte wiedergegeben.

Warten wir einfach ab, was die Zeit bringt und ob das neue Konzept der Eigenvermarktung fruchtet.
Genügend Erfahrung mit der Selbständigkeit ist vorhanden, die Qualität der ausgeführten Arbeiten ist auch
ohne Tadel und ob da jetzt ein GC-Logo oder ein Gummipunkt mit dran hängt ist für mich jedenfalls nicht
von Relevanz. Ich gönne ihm (wie auch jedem anderen Selbständigen) vollen geschäftlichen Erfolg; und das
unterscheidet mich von dem Großteil der pöbelnden Masse.

Benutzeravatar
Johannis10
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: So 22. Mai 2016, 01:33

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von Johannis10 » Mi 5. Feb 2020, 01:40

Hallo Sven,
schön, dass du Staubfinger nicht angreifen oder an den Pranger stellen wolltest und das möchte ich mit dir natürlich auch nicht tun, obwohl wir hier offensichtlich sehr unterschiedlicher Meinung sind.
Was den Porschevergleich angeht, hat mir schatzi-s schon aus dem Herzen gesprochen.
Schöner als das, aus meiner Sicht völlig verständliche Vorgehen von Staubginger0702 zu kritisieren ein paar Caches nicht mehr im bisherigen Stil weiterzuführen, fände ich, wenn die Leute ebenfalls gleichwertige kostenlose Caches auf die Beine stellen würden oder Staubfinger einfach anbieten den Fehlbetrag, den Staubfinger bisher schon Jahrelang übernommen hat, einfach für die nächsten Jahre zu übernehmen. Die Einstellung von Staubfinger: Zitat: „Ich mache nebenbei NIEMANDEM einen Vorwurf, dass zu wenig gespendet wurde.“ finde ich gut und hat mit angeblichem Rumgejammere nichts zu tun. Manche anderen Aussagen zum Thema hier finde ich einfach nur traurig..
jak4i hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 17:51
.. aber das war ja seine Entscheidung und wenn er nicht den entsprechenden Kontostand hat, hätte er halt nicht so hoch pokern dürfen...
Wenn man einen Cache u.a. für Gebäudemieten jahrelang freiwillig bezuschusst und damit vielen Cachern eine Freude bereitet, was hat das mit hoch pokern zu tun? Darf er das nicht? Ich finde es gut und lobenswert, dass er es getan hat, aber ist es nicht seine Sache damit aufzuhören, wann und wie er möchte, vielleicht sogar lediglich um Kapazitäten für neue Caches zu schaffen? Die Entscheidung hat er sich auch nicht leicht gemacht wie der interessierte Leser an anderer Stelle https://kocherreiter-geocaching.de/201 ... d-dexter3/ nachlesen kann. Auch kann man an seinen Cachebeschreibungen erkennen das Staubfinger kein Einzelkämpfer ist und durchaus Unterstützer hat die teilweise, so sie es wollen, auch erwähnt werden. Somit finde ich den Satz:
jak4i hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 17:51
... oder den Cache mit Hilfe anderer stemmen sollen.Aber wahrscheinlich ist da das Ego zu groß...
völlig deplatziert. Oder habe ich da was verpasst und du hast ihm vergeblich angeboten den jährlichen Fehlbetrag gegen Nennung deines Namens im Listing auszugleichen? Grüßle Johannis10

THC
Geomaster
Beiträge: 749
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von THC » Mi 5. Feb 2020, 12:24

schatzi-s hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 15:32
Moegen von denen, die sich jetzt beschweren, bitte alle mal die Hand hochheben, die bereit sind, einen Cache zu legen der > 100 Euro kostet, mehr als 40 Stunden Arbeit macht und laufende Kosten erzeugt...

Oh, das sind ja gar nicht viele...
So kann man sich auch einen in die Tasche hauen, eine Frage stellen/suggerieren und dann selber eine negative Antwort geben :kopfwand:
Woher weißt du das?, kannst du das belegen :???:

Irgendwie kommt mir das hier so vor, als wenn zur Heiligspechung von Greta äääh staubfinger schon alles gesagt ist,
nur noch nicht von jedem.
Deshalb, make staubfinger great again, und hoffen wir, dass er seine anderen Dosen auch noch archiviert.
Gruß
THC

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 520
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Dexter 3 + 4 ab jetzt kommerziell

Beitrag von schatzi-s » Mi 5. Feb 2020, 15:52

THC hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 12:24
> Oh, das sind ja gar nicht viele...

So kann man sich auch einen in die Tasche hauen, eine Frage stellen/suggerieren und dann selber eine negative Antwort geben :kopfwand:
Woher weißt du das?, kannst du das belegen :???:
nein, ich kann es nicht belegen. Ich war so frei, meine Erfahrungen aus persoenlichen Gespraechen auf dieses Forum hochzurechnen. Oder aus der Quote aus Ownern von teuren Cachen in Bremen (ob mit oder ohne Folgekosten) und der Anzahl der Leute, die jetzt rufen, dass das so gar nicht ginge...

Wir hatten hier auch einen Dextercache in einer Garage. Als seine Besucherfrequenz langsam nachlies, schrieb ich den Owner an, ob wir da nicht zusammen etwas Neues aufbauen wollten. In dem Moment waere ich auch bereit gewesen, einen kleinen dreistelligen Betrag fuer die Hardware und viel Stunden fuer die Bastelei von technischen Gimmicks zu opfern. Aber als er meinte, dass er die Garage extra gemietet haette und dadurch monatliche Kosten entstehen wuerden, war ich raus und er hatte meinen groessten Respekt fuer diesen Einsatz fuer Andere, die er im Normallfall weder kennt, noch die es noetig haetten.

Und so sehe ich das hier auch (ohne, dass ich die Caches besucht haette (weil sie mir einfach zu weit weg sind)). Das hat mit Heiligsprechung des Owners nichts zu tun. Ich spreche nicht Staubfinger heilig, sondern schuettel den Kopf ueber all die, die (hier und jetzt) eine riesige Erwartungshaltung haben und sich beschweren, wenn ein Owner sich nicht so verhaelt, wie sie es gerne haetten...

Nebenbei (gefuehlt, ohne Chance das zu belegen), handelt es sich bei dieser Gruppe haeufig um Leute, mit eher wenigen bis keinen eigenen versteckten Cachen, wobei gerade ich ein Beispiel dafuer bin, dass die Liste der eigenen versteckten Dosen nichts damit zu tun haben muss, an welchen Dosen man mitgewirkt hat...

Vielleicht sollte man sich einfach ueber (nicht selbstverstaendliche) Dinge freuen, solange sie da sind und nicht meckern, wenn sie nicht mehr da sind.

Antworten