Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WTF? Caches in Quarantäne?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 953
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von chrysophylax »

Ich habe das Gefühl gerade dreht die Welt völlig am Rad. Ich bekam gerade eine Notification von einer Dose die ich auf der Watchlist habe dass GC3QN2M jetzt - wie alle anderen Dosen des Owners auch - disabled ist und unter Quarantäne steht.

Das ist ein Tradi auf einer kleinen vorgelagerten Insel vor der Nordostspitze von Mallorca, durch 150m Schwimmen zu erreichen. Die Dose ist nicht unbedingt bekannt für ihre gigantischen Menschenaufläufe, da kommen gefühlte 3 Leute pro Jahr vorbei...

WTF?

Bild
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Mausebiber »

Ich habe das Gefühl gerade dreht die Welt völlig am Rad.
Ich habe das Gefühl, dass es noch immer viele Leute gibt, die das Problem auf die leichte Schulter nehmen. Wie viele Tote muss es geben, bis auch der Letzte kapiert dass dies kein Spaziergang wird?

Nur medizinisch verkraftbar, wenn wir alles unternehmen um die Ausbreitung zu verlangsamen.
.
daily cases.jpg
daily cases.jpg (26.24 KiB) 1213 mal betrachtet
Lada1976
Geocacher
Beiträge: 117
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:52

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Lada1976 »

Ähm ja... Man kann alles übertreiben! Wenn der Owner das so will, dann ist das nun mal so.
Über den Sinn könnte man tagelang rätseln...
Lada1976
Geocacher
Beiträge: 117
Registriert: Di 5. Sep 2017, 21:52

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Lada1976 »

Mausebiber hat geschrieben: Sa 14. Mär 2020, 22:59 Ich habe das Gefühl, dass es noch immer viele Leute gibt, die das Problem auf die leichte Schulter nehmen. Wie viele Tote muss es geben, bis auch der Letzte kapiert dass dies kein Spaziergang wird?

Nur medizinisch verkraftbar, wenn wir alles unternehmen um die Ausbreitung zu verlangsamen.
Bei den jährlichen Grippewellen kommt auch niemand auf die Idee, alle Caches zu deaktivieren?
Der Virus scheint recht verbreitungswillig zu sein. Wird aber wohl hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Solange ich nicht an dem Cache lutsche oder jemand neben mir steht, der hustet oder niest, ist die Gefahr doch recht gering.
Da ist einkaufen gehen wesentlich gefährlicher!
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Mausebiber »

Wird aber wohl hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Solange ich nicht an dem Cache lutsche oder jemand neben mir steht, der hustet oder niest, ist die Gefahr doch recht gering.
Wenn ein Infizierter in die Hand hustet oder wenn einige Tröpfcen beim husten auf die Hand geraten und derjenige fasst etwas an, dann ist diese Stelle für Stunden oder Tage (da streiten sich die Gelehrten noch) ein potentieller Überträger der Viren. Du fasst da hin und führst die Hand zu Mund, Nase oder Augen, das reicht schon.
Bei den jährlichen Grippewellen kommt auch niemand auf die Idee, alle Caches zu deaktivieren?
Die Grippewelle 2017/2018 hat 25.100 Todesopfer in Deutschland gefordert, wollen wir so etwas nochmals? Wäre damals vielleicht besser gewesen, man hätte etwas unternommen. Wir müssen ALLES versuchen, die Infektionsrate so niedrig zu halten wie möglich.
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Mausebiber »

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Fadenkreuz »

chrysophylax hat geschrieben: Sa 14. Mär 2020, 12:28 Das ist ein Tradi auf einer kleinen vorgelagerten Insel vor der Nordostspitze von Mallorca, durch 150m Schwimmen zu erreichen. Die Dose ist nicht unbedingt bekannt für ihre gigantischen Menschenaufläufe, da kommen gefühlte 3 Leute pro Jahr vorbei...
Wie aus dem Foto ersichtlich ist, verweist der Owner auf #yomequedoencasa, also auf die Kampagne, die auch der Empfehlung der spanischen Regierung entspricht, nämlich das Haus nur in dringenden Fällen zu verlassen.

Geocaching ist in diesem Sinne bestimmt kein dringender Grund das Haus zu verlassen. Der Owner sagt also nicht, dass speziell sein Cache eine Infektionsgefahr darstellt, sondern dass unnötige Unternehmungen und Reisen jetzt vermieden werden sollten.
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Fadenkreuz »

Noch ein Nachtrag: Das Haus nur in dringenden Fällen zu verlassen, ist in Spanien ab Montag voraussichtlich keine Empfehlung mehr, wie ich oben geschrieben hatte, sondern eine gesetzliche Regelung nach der Ausrufung des Notstandes. Oder anders ausgedrückt: Geocachen ist ab Montag in Spanien verboten!
DNF_BLN
Geomaster
Beiträge: 717
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von DNF_BLN »

Das wird hier auch noch passieren das Owner ihre Caches disablen, warum auch nicht. Jeder geht mit dem Virus anders um. Das ist nun einmal so bei 80 Millionen Einwohnern, die bekommt man nicht alle unter einen Hut. Auch nicht mit Verordnungen von oben.
Mein Vorschlag wäre für 14 Tage das WWW abschalten, das würde der Panik und ihrer teils irrationalen Folgen etwas Einhalt Gebieten. Und es würden sich nicht mehr soviele Fakenews und Verschwörungstheorien verbreiten.

Gut Cache DNF_BLN
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
DNF_BLN
Geomaster
Beiträge: 717
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von DNF_BLN »

Habe mir den Cache gerade mal abgesehen. Der hat den letzten Fundlog im September 2019 mit NM Log dabei. Vielleicht hat der Owner jetzt auch nur die Gunst der Stunde genutzt und den über Virusgefahr temporär disabled um die Wartung hinaus zuschieben. So kommt er wahrscheinlich auch der Zwangsarchivierung zuvor, sofern die iberischen Reviewer auch handeln wie manchmal manche teutonischen Kollegen.
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
Antworten