Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WTF? Caches in Quarantäne?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von radioscout »

Fadenkreuz hat geschrieben: So 15. Mär 2020, 06:31 Geocaching ist in diesem Sinne bestimmt kein dringender Grund das Haus zu verlassen.
Was soll es denn sonst sein? Was könnte wichtiger sein als Geocaching? Stell Dir vor, Du arbeitest an einer Fundserie, die Du für einen Challenge"cache" benötigst und Du kannst keine Caches mehr finden. Stell Dir vor, Du bist wenige Tage vor dem Ziel und der "Owner" des Challenge"caches" hat angekündigt, den "Cache" bald zu archivieren.

Außerdem hat der Cache (siehe Foto) nur drei "Biohazard"-Zeichen und stellt damit nur eine geringe Gefahr da.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
DNF_BLN
Geomaster
Beiträge: 717
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von DNF_BLN »

@ radioscout
Die drei Biohazard zeichen sind schon richtig.
Siehe den Wikipedia Artikel zu SARS-CoV-2.
"Der bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eingerichtete Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe(ABAS) hat SARS-CoV-2 am 19. Februar 2020 vorläufig in die Risikogruppe 3 nach der BioStoffV eingeordnet (zweithöchste Stufe)."
Ich nehme mal an das die Einteilung in Spanien nach den gleichen Kriterien erfolgt. Also auch Risikogruppe 3. Also kann man da auch 3 Zeichen setzen.
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Fadenkreuz »

DNF_BLN hat geschrieben: So 15. Mär 2020, 11:29 Vielleicht hat der Owner jetzt auch nur die Gunst der Stunde genutzt und den über Virusgefahr temporär disabled um die Wartung hinaus zuschieben. So kommt er wahrscheinlich auch der Zwangsarchivierung zuvor, sofern die iberischen Reviewer auch handeln wie manchmal manche teutonischen Kollegen.
Eine unsinnige Verschwörungstheorie. Der Owner hat alle seine Caches disabled, auch Earthcaches. Wirklich notwendig ist das ab morgen nicht mehr, weil dann in Spanien gar kein Cache mehr legal gemacht werden kann. Es müssen also nicht alle spanischen Caches disabled werden.
DNF_BLN
Geomaster
Beiträge: 717
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 11:08

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von DNF_BLN »

Ich habe keine Verschwörungstheorie aufgestellt, lediglich eine Vermutung angestellt über die Beweggründe warum der Owner disabled hat. Ich hab es vielleicht etwas überspitzt formuliert aber hier im Forum sind schon so viele Fälle erwähnt worden warum Owner dieses oder jenes gemacht haben. Und da dachte man auch das gibt es doch garnicht.
Schreibst du noch, oder photologgst du auch schon!
baer
Geowizard
Beiträge: 1015
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von baer »

Vorab: Dies soll keine Panikmache sein, sondern im Gegenteil der Versuch einer sachlichen Einschätzung!

Also ich kann das hier diskutierte Handeln des Owners schon verstehen. Wir haben auch etliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Es geht ja nicht NUR darum, sich selber nicht anzustecken, es geht ja auch um die gesellschaftliche Aufgabe, die Ausbreitung zu verlangsamen.

Wir treffen uns nicht mehr mit Freunden, gehen nicht mehr ins Restaurant und auch nicht mehr in die Sauna (die gestern aber sowieso zugemacht hat) und ich habe abgeklärt, dass ich zum geeigneten Zeitpunkt (evtl. ab nächste Woche) überwiegend bis ausschließlich Home-Office machen darf.

Und ja, das tut mir weh. Furchtbar weh! Mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf und die Vorstellung, dass das nicht nur Wochen, sondern sicher Monate, vielleicht sogar Jahre lang weiter gehen wird, ist unerträglich.

Das Cachen haben wir auch deutlich zurück gefahren, aber nicht auf Null. Da unser Cache-Geschmack schon immer vom Mainstream abwich, mussten wir bei der Cache-Auswahl nicht viel ändern: Wenn wir die Caches machen, die wir am liebsten machen, war da vorher wochen- bis monatelang keiner mehr, und wir begegnen unterwegs auch niemanden. Wir denken, das ist zu vertreten, auch wenn das in vielen Ländern Europas schon nicht mehr erlaubt ist.

Ich beobachte schon, dass viele andere auch ihr Verhalten geändert haben - in unterschiedlicher Weise, was ja im Grunde oder sagen wir mal in der Theorie OK ist, an die Eigenverantwortung zu appellieren.

Wenn man dann allerdings sieht, dass in der erweiterten Umgebung hier gestern morgen ein kleiner Powertrail (10 Dosen) rauskam und noch am selben Tag (bis jetzt) 22mal geloggt wurde, dann fragt man sich allerdings schon, ob das nicht (viel) zu sorglos ist.

Und genau hier liegt so ein bisschen das Problem. Unsere Regierung in Deutschland appelliert im Moment noch an die Eigenverantwortung. Wenn das nicht funktioniert, wird genau das passieren, was in anderen Ländern auch passiert: Verbote! Und dann ruht das Cachen hier halt auch.

Wollen tut das keiner. Aber unbedachtes Handeln und vor allen Dingen vorsätzliches Handeln trägt genau dazu bei, dass es dazu kommen wird...

So, das musste jetzt mal raus...
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6248
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von hcy »

Na ja wenn man irgendwo im Wald rumläuft und Dosen sucht dürfte das Infektionsrisiko sehr gering sein, deutlich geringer als beim Einkaufen im Supermarkt. Außerdem ist Bewegung an frischer Luft gesund und das Immunsystem gesund zu halten ist sowieso das einzige was man gegen die Krankheit tun kann.
Aber vor einigen Wochen, als es auch in Eurpoa schon Fälle gab noch munter Karneval zu feiern und ähnlichen Unsinn, das hat die ganze Sache doch erst richtig ins Rollen gebracht bei uns.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Mausebiber »

Ich bin ehrlich erschreckt, wie viele das auf die leichte Schulter nehmen und meinen, wir bekommen das schon in den Griff. ALLE müssen ihren Beitrag leisten um die Infektionsrate einzudämmen, nur dann sind Ärzte und Krankenhäuser in der Lage, die schweren Fälle dieser Virusinfektion effektiv zu behandeln. Jetzt muss was gemacht werden, heute, nicht morgen.
.
unbedingt mal ansehen:
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von Fadenkreuz »

Mausebiber hat geschrieben: Mo 16. Mär 2020, 09:13 Ich bin ehrlich erschreckt, wie viele das auf die leichte Schulter nehmen und meinen, wir bekommen das schon in den Griff. ALLE müssen ihren Beitrag leisten um die Infektionsrate einzudämmen,
... sagt jemand, der gestern 38 Caches gemacht hat. :/
Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6248
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von hcy »

Fadenkreuz hat geschrieben: Mo 16. Mär 2020, 09:36 ... sagt jemand, der gestern 38 Caches gemacht hat. :/
Ja und? Wie gesagt, wenn man allein irgendwo cachen geht steckt man sich nicht an und andere Leute auch nicht.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL
baer
Geowizard
Beiträge: 1015
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: WTF? Caches in Quarantäne?

Beitrag von baer »

hcy hat geschrieben: Mo 16. Mär 2020, 10:15
Fadenkreuz hat geschrieben: Mo 16. Mär 2020, 09:36 ... sagt jemand, der gestern 38 Caches gemacht hat. :/
Ja und? Wie gesagt, wenn man allein irgendwo cachen geht steckt man sich nicht an und andere Leute auch nicht.
Das stimmt! In halb Europa ist es aber trotzdem schon verboten und wird auch schwer bestraft. Und das kommt hier auch noch, weil die Leute nicht freiwillig vernünftig sind. Ich würde es mal für die aktuelle Woche erwarten...
Antworten