Über einen Weidezaun und einen 80cm Drahtzaun zum Cache..

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Fr 31. Mär 2006, 22:26

radioscout hat geschrieben:"Der Tod in der Plastikdose - Geocacher beim illegalen Brückenklettern abgestürzt"

Also bei den Schwedenbildern wurde mir ja auch ganz schlecht. Trotzdem hab ich gegen sowas nicht mal was, es sei denn man muss einen Zaun überwinden oder es steht ein Schild da, dass man da nicht rumklettern darf.
Und im übrigens find ich es korrekt die Schiedsrichter auf nicht regelkonforme Caches hinzuweisen. Das ist deren Job das zu entscheiden. Das ist unser Hobby, wir haben uns das so ausgesucht, mitsamt den Spielregeln.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 31. Mär 2006, 22:37

moenk hat geschrieben:Trotzdem hab ich gegen sowas nicht mal was, es sei denn man muss einen Zaun überwinden oder es steht ein Schild da, dass man da nicht rumklettern darf.

Ich habe auch nichts gegen Caches, die nur unter Gefahr zu erreichen sind, solange man nichts verbotenes machen muß.
Es muß nicht immer ein Zaun oder ein "Betreten verboten"-Schild vorhanden sind. Autobahnen dürfen nicht betreten werden, obwohl nirgendwo das Zeichen 259 oder "Betreten verboten" steht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Sa 1. Apr 2006, 10:19

radioscout hat geschrieben:
arbalo hat geschrieben:was wird schon passieren :?:

Du kannst Dir ja mal ein paar schöne Schlagzeilen ausdenken, die dann in der Zeitung mit den großen Buchstaben stehen werden:

"Internet-Seite fordert zum illegalen Brückenklettern auf - Geocacher bezahlte das GPS-Spiel mit dem Leben"

"GPS-Schnitzeljagt treibt Geocacher in den Tod - Bei der Schatzsuche vom Brückenpfeiler gestürzt"

"Der Tod in der Plastikdose - Geocacher beim illegalen Brückenklettern abgestürzt"

Die echten Schlagzeilen sind garantiert noch viel "besser".


dies posting ist nicht dein ernst, oder? erster april!?
smilodon überlebender.

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Sa 1. Apr 2006, 10:31

in belgien gibts einen autobahnparkplatz-cache, dessen beschreibung nicht ganz eindeutig ist. ich ( und einige andere cacher ) haben diesen c. von der falschen seite angegegangen und mussten feststellen, daß belgische ab´s eingezäunt ( ca. 2 meter hoch ) sind.........nun glaub mal nicht, daß alle umgekehrt sind :arrow: der zaun sieht ganz schön scheisse aus :!: und es ist jetzt keine 2 m mehr hoch :!:

ich wieder hole es gerne zum x-ten mal

- gc ist zu 99% illegal, da mit sicherheit nur die wenigsten cacher sich mühe machen zu klären wem das grundstück gehört und dann auch noch fragen ob der eigentümer einer dose zustimmt

- in d-land gibt ausreichend gesetze die annähernd alles verbieten

- und wenn es der bild, rtl und sonstigen drecksmedien gefällt unseren sport zu diskredietieren werden sie es der quote weegn tun :!: :!:

dies ist kein erster-april-posting :!:

alex
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 1. Apr 2006, 10:51

arbalo hat geschrieben:dies ist kein erster-april-posting :!:

Wäre aber mein Favorit dafür!

Da hat ein Idiot in Belgien einen Cache saudämlich plaziert und es fand sich ein Haufen noch größerer Idioten, die für das Log auf dem Weg dahin alles niedertrampeln - und das soll jetzt irgendwie ein Vorbild sein?
Ich frage mich wie oft man im Coffeeshop gefrühstückt haben muss um so "denken" zu können.

Mag ja sein dass die meisten Caches ordnungswidrig liegen.
Aber von da zu organisierten Sachbeschädigung die du hier propagierst ist es zum Glück ein weiter Weg.
-+o Signaturen sind doof! o+-

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Sa 1. Apr 2006, 11:06

Da hat ein Idiot in Belgien einen Cache saudämlich plaziert und es fand sich ein Haufen noch größerer Idioten, die für das Log auf dem Weg dahin alles niedertrampeln - und das soll jetzt irgendwie ein Vorbild sein?
-----------

ist so nicht richtig, der parkplatz hat ein kleines ( nicht vollgeschissnes wäldchen ) dort befindet sich der c. somit ist dies kein saudämlicher cache :!:

nix vorbild, was ich damit sagen wollte ist, selbst wenn es nicht nötig ist werde zäune "ignoriert" :!:

:arrow: ordnungswidrig = illegal :!:

jeder muss für sich selbst herausfinden wie weit er geht und sollte nicht hier im forum rumheulen wenn ihm ein c. zu heikel ist :!:
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Sa 1. Apr 2006, 11:28

arbalo hat geschrieben:ist so nicht richtig, der parkplatz hat ein kleines ( nicht vollgeschissnes wäldchen ) dort befindet sich der c. somit ist dies kein saudämlicher cache :!:

Dann hatte ich dich missverstanden. Es klang für mich zunächst so, als hätte es der Owner beim Cacheauslegen darauf angelegt, diese Zaunkletterei zu provozieren.
arbalo hat geschrieben:nix vorbild, was ich damit sagen wollte ist, selbst wenn es nicht nötig ist werde zäune "ignoriert" :!:

Volle Zustimmung.
:arrow: ordnungswidrig = illegal :!:

Mag ja sein, aber zwischen einer Ordnungswidrigkeit und einer Straftat sieht das Gesetz halt einen großen Unterschied. Sonst wären unsere Gefängnisse voller Falschparker.
jeder muss für sich selbst herausfinden wie weit er geht und sollte nicht hier im forum rumheulen wenn ihm ein c. zu heikel ist :!:

Sehe ich nicht so. Wer einen Cache mit Straftatpotential online stellen will darf das gerne bei terrorcaching.org machen oder eine eigene Seite aufziehen.

Bei solchen Caches ist es doch regelmäßig so, dass sie in der Beschreibung verharmlost werden um den Cache bei gc.com überhaupt online zu bekommen. Die Owner wissen ganz genau, dass er dort eigentlich nicht hin gehört.
Da steht selbstverständlich nicht welche Schweinereien man machen muss um zum Cache zu kommen, das erfährt man erst vor Ort.
Da hat man vielleicht schon eine längere Anreise hinter sich oder sich schon durch einige Stationen eines Multis geschafft.

Und wenn dann so ein Mist kommt ist das mit der persönlichen Entscheidung so eine Sache. Da wird man von dem hinterhältigen Owner vor die Wahl gestellt, den ganzen bisher getriebenen Aufwand abzuschreiben oder halt zähneknirschend doch weiter zu machen, weil man ja schon mal bis hierher gegangen ist.
Da hat IMHO jeder das Recht zu jammern und SBA zu loggen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Sa 1. Apr 2006, 12:02

Da hat man vielleicht schon eine längere Anreise hinter sich oder sich schon durch einige Stationen eines Multis geschafft.
-------------------------

und wenn man dann vor die wahl gestellt wird eine straftat oder eine owi zu begehen - macht das einen unterschied :?: :arrow: das vor die wahl gestellt sein :!: an diesem punkt muss ,man dann sehr wohl "persönlich entscheiden" ob man weiter macht oder nicht :!: :!:


wobei ich mir nicht zutraue juristisch zu bewerten ob das übersteigen eines zauns eine owi oder eine staftat ist :!: :?:

allerdings sollte man immer mit dem schlimmeren rechnen :!:
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 1. Apr 2006, 12:29

arbalo hat geschrieben:und wenn man dann vor die wahl gestellt wird eine straftat oder eine owi zu begehen - macht das einen unterschied :?: :arrow: das vor die wahl gestellt sein :!: an diesem punkt muss ,man dann sehr wohl "persönlich entscheiden" ob man weiter macht oder nicht :!: :!:

Wenn schon solche Caches versteckt werden, sollte man zumindest vorher wissen, ob man etwas verbotenes machen muß.

arbalo hat geschrieben:wobei ich mir nicht zutraue juristisch zu bewerten ob das übersteigen eines zauns eine owi oder eine staftat ist :!: :?:

Das kommt immer darauf an, was hinter dem Zaun ist. Bei einer militärischen Einrichtung wird es wohl immer eine Straftat sein, bei einem "ganz normalen" Privatgrundstück sicher auch. Bei irgendeiner Kuhwiese könnte es auch eine Ordnungswidrigkeit sein.


arbalo hat geschrieben:allerdings sollte man immer mit dem schlimmeren rechnen :!:

Das kommt auch immer darauf an, wem das eingezäunte Gelände gehört und ob er seine Rechtsschutzversicherung gerne mal benutzen will.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 1. Apr 2006, 12:35

arbalo hat geschrieben:in belgien
...

In Belgien ist sehr vieles verboten und es gibt sehr hohe Strafen.
In der Praxis ist der Umgang damit aber sehr human und durch gesunden Menschenverstand geprägt. Wer niemandem schadet wird i.A. auch nicht bestraft.
Das ist aber kein Grund, einen Zaun zu beschädigen. Warum sind dort die Autobahnen eingezäunt? Um Tiere und Kinder zu schützen?

In den Niederlanden gibt es übrigens offizielle Wanderwege, die über Kuhwiesen führen. Vom Weg geht man über ein Drehkreuz auf die Wiese, an den Tieren vorbei und durch ein weiteres Drehkreuz weiter auf den Weg.
Beispiel: Cache "Easyfield"
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder