Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Zappo »

RSKBerlin hat geschrieben: Do 10. Jun 2021, 16:57 Ich finde über €1.000 für einen Cache jetzt nicht so ungewöhnlich. Und das ist auch eine Summe, die man ganz gut über Coinverkauf oder sonstigen Merchandise auftreiben kann. Oder Crowdfunding - auch das gibt's.
Nun ja, aber gibt das wirklich nen Sinn? Und krankt nicht viel -oder gar alles- daran, dass man immer weiter und höher muss und man aus der kleinsten Anforderung gleich ne Mondrakete bauen muss? Nur weil mans kann, nur weil man (finanzielle) Mittel hat oder auftreiben kann? Das ist doch maximal uncool.

Es ist CACHEN - ne Dose verstecken, zu der andere hintraben. Mehr nicht.

Klar, wenn ich Gott und die Welt und Werbepartner und Mcdoof dafür begeistern kann, meinen Modellflieger zu sponsoren, dann trete ich auf dem Flugplatz mit nem Ding an, bei dem den anderen die Augen aus dem Kopf fallen. Aber das ist schlicht das Hobby sinnlos aufgeblasen. Und deshalb nicht mehr das Hobby.

Das ist ja nicht das erste und nicht das letzte Beispiel, wie irgendein Blödsinn und Zeitvertreib und lustige Idee durch Leute mit Geld und Verbindungen an die Wand gefahren resp. pervertiert wurde.

Aber wenn ich ne Dose für 1000 Euro legen wollte, dann würde ICH die 1000 Euro bezahlen. Und wenn ich das nicht will oder habe - dann würde ichs einfach lassen. Das finde ich ne vernünftige Handhabung.

Gruss Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1445
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von RSKBerlin »

Zappo hat geschrieben: Fr 11. Jun 2021, 19:21[...]aber das Verständnis dafür, da draussen etwas zu deponieren, was hunderte Euro wert ist UND mitnehmbar, fehlt mir da etwas.
Oh, Du süße, naive Unschuld. "Mitnehmbar" ist ein extrem dehnbarer Begriff. Du möchtest nicht wissen, was ich schon habe verschwinden sehen...

Und nein, ich weiß auch nicht, was in den Köpfen dieser Menschen kaputt ist. Aber es gibt nicht einmal so wenige davon.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Zappo »

RSKBerlin hat geschrieben: Fr 11. Jun 2021, 19:42 Oh, Du süße, naive Unschuld. "Mitnehmbar" ist ein extrem dehnbarer Begriff. Du möchtest nicht wissen, was ich schon habe verschwinden sehen...
Klar - mitnehmbar ist schon so ziemlich alles, was man tragen kann- und drüber hinaus.

Gerade deshalb ist es für mich wenig nachvollziehbar, warum man da furchtbar viel Aufwand und Geld draussen lassen soll. Insbesonders, da das Erlebnis nicht wirklich und immer und zwangsweise 1:1 dadurch steigt.

Eigentlich ist es ja gerade DIE Herausforderung - auf Grundlage der Grundlagen :) einen vernünftigen Cache zu legen. Und die allererste Grundlage ist eben: Dose kann wegkommen.

Nen kompletten Escaperoom oder ne halbe Maschine draussen zu installieren, ist m.Es. eben : Thema verfehlt.
Oder zumindest ist das Beklagen darüber, dass das wegkommt oder kaputtgeht, naiv.

Gruss Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1445
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von RSKBerlin »

Zappo hat geschrieben: Fr 11. Jun 2021, 20:27Gerade deshalb ist es für mich wenig nachvollziehbar, warum man da furchtbar viel Aufwand und Geld draussen lassen soll. Insbesonders, da das Erlebnis nicht wirklich und immer und zwangsweise 1:1 dadurch steigt.
Gegenargument: https://coord.info/GC46ZT4 oder https://coord.info/GC5BB3K

Beides Fälle von "gelegt, weil es geht und Spaß macht". Bei DMTNT waren es dann wohl die Kleingärtner, beim Traumwandler Cacher. Aber die beiden Caches waren herausragend gut, nicht nur, aber auch weil die Stationen so unfassbar aufwendig gemacht waren. Sprich: Viel Geld heißt nicht viel gut. Aber viel Geld und kann heißen "sehr ungewöhnlich".
Zappo hat geschrieben: Fr 11. Jun 2021, 20:27Eigentlich ist es ja gerade DIE Herausforderung - auf Grundlage der Grundlagen :) einen vernünftigen Cache zu legen. Und die allererste Grundlage ist eben: Dose kann wegkommen.
Nun ja. Ich habe die Hoffnung lange Zeit nicht aufgeben wollen. Aber letztlich hast Du natürlich recht - leider. Wobei mir bis heute nicht klar ist, was jemand mit gravierten Saunasteinen will - aber auch davon gibt es sicherlich Videos - Rule 34 und so.
Zappo hat geschrieben: Fr 11. Jun 2021, 20:27Nen kompletten Escaperoom oder ne halbe Maschine draussen zu installieren, ist m.Es. eben : Thema verfehlt.
Oder zumindest ist das Beklagen darüber, dass das wegkommt oder kaputtgeht, naiv.
Ja, hm. Nee! Oder vielleicht: seiner Frustration darüber Ausdruck zu verleihen, dass Geocaching letztlich auch nur ein Spiegel der Gesellschaft ist und dementsprechend ein nicht unerheblicher Teil der Cacher asozial ist, sollte erlaubt sein. 😖

Und https://the-room-berlin.com/ wird jedem gefallen, der DMTNT mochte. 🥳
Benutzeravatar
Johannis10
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: So 22. Mai 2016, 01:33

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Johannis10 »

Neulich bei der Ausstellung vom Modellbauclub:
Ein Besucher betritt die Halle, in einer Ecke spielen ein paar Modellbauer mit ihren aus überzähligen Flyern gefertigten Papierflieger. Der Besucher greift sich ein Flieger, zerknüllt ihn und wirft ihn in die Ecke. Die Modellbauer verziehen die Stirn, sagen aber nichts und falten einen neuen Flieger. Der Besucher geht weiter an den Fertigbausatzmodellen vorbei zu einem Ausstellungstisch mit einem in monatelanger Arbeit kunstvoll gefertigtem wunderschönen Einzelstück eines Schiffsmodells. Er schnappt sich das Modell wirft es auf den Boden, zertrampelt es bis kein einziges Teil mehr zu verwenden ist und verschwindet. Der betroffenen Modellbauer regt sich auf und sagt zu dem Umstehenden, dass er den Besucher verklagen wird und zwar nicht nur auf den Materialwert, sondern auf mehr, weil da ja auch noch eine Menge Arbeitszeit drinsteckte. Unter den Umstehenden Modellbauern entbrannte eine hitzige Diskussion. Die einen sagten er dürfe nicht mehr als den Materialwert fordern, denn es wäre ja sein Hobby solche Dinge zu bauen und zerstören zu lassen, deshalb dürfe er nur den Materialwert ansetzten. Ein anderer sagt er dürfe ihn überhaupt nicht verklagen oder Schadensersatz fordern, weil man sonst damit alle Besucher verärgern könnte.
Ein anderer wiederum meinte es wäre sowieso das Thema verfehlt und maximal uncool, wenn man ein so aufwändiges Modell baut und der Betroffene hätte damit sowieso die lustige Idee des Hobbys an die Wand gefahren und pervertiert. Ein Boot aus einer Wahlnussschale schwimmt schließlich auch. Wenn er schon sowas Unsinniges macht, solle er wenigstens nicht jammern. Ein anderer Modellbauer warf dem Betroffenen vor, dass er sowieso selbst an dem Unglück Schuld sei, denn er hätte nicht nur den Hallenbesitzer und das Modellbauclubkomitee um eine Ausstellgenehmigung fragen sollen, sondern jeden einzelnen Besucher der Ausstellung auch.
Der Modellbauer des zerstörten Bootes ging freudestrahlend nach hause, denn eines hatten seine Modellbaufreunde ihm wieder eindrücklich gezeigt: Selbst wenn die ganze Welt zusammenbrechen würde und nicht nur sein Modell, auf seine Modellbaufreunde konnte er zählen. Sie würde sicher immer aufmunternde und passende Worte für ihn finden und haben ohne Zweifel für alle Lebenslagen immer eine guten Rat für ihn. Darauf kann er sich verlassen. :lachtot:
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6562
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von JackSkysegel »

So so.....
Unechter Cacher (Tm)
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Zappo »

Johannis10 hat geschrieben: So 13. Jun 2021, 00:56 Neulich bei der Ausstellung vom Modellbauclub:.....
Nun ja, ich weiss jetzt nicht wirklich, worauf Du da hinauswillst - und auf was sich das so fantasievolle Geschilderte so bezieht.

Natürlich findet niemand incl. mir es toll, wenn draussen was beschädigt wird - im übrigen auch alles andere als Dinge von Geocachern.

Aber es ist einfach Fakt, dass diese Dinge geschehen und deshalb ist die Frage, WAS man da draussen deponiert, ja nicht unerheblich. Und da finde ich ne Station in nem geparkten Helikopter, der wohl nicht wegkommt und am Final ne geile Bastelarbeit mit viel Mühe denn doch sinniger. Dass das alles AUCH Mühe und AUCH Geld kostet, ist ja auch klar - aber irgendwas, was jemand einfach so mitnehmen kann und dann 1500 Euro weg sind? Ich weiss nicht.

Und nein, das meint nicht : "selbst schuld, Ätsch."

Aber in dem betreffenden Fall war ja sogar das Glück, dass man den Schuldigen ausfindig machen konnte. Das ist ja eher nicht der Fall.

Gruss Zappo

PS: die Kiste würde mich trotzdem interessieren :)
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 838
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Mausebiber »

IMG_9852.JPG
IMG_9852.JPG (100.35 KiB) 374 mal betrachtet
IMG_3547.JPG
IMG_3547.JPG (133.53 KiB) 374 mal betrachtet
IMG_2704.jpg
IMG_2704.jpg (80.85 KiB) 374 mal betrachtet
Schau mal...
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 838
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Mausebiber »

IMG_9853.JPG
IMG_9853.JPG (89.25 KiB) 374 mal betrachtet
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 838
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Zufallsfund durch Muggel - Rechtliches

Beitrag von Mausebiber »

LG Heidelberg Urteil vom 4.3.2013.pdf
(175.17 KiB) 18-mal heruntergeladen
Hier noch das Urteil
Antworten