Das ewige Tradi-Multi-Problem

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Fr 31. Mär 2006, 14:23

@Sir Hugo: Das stimmt natürlich! Die 0815 Tradis sind nicht der Rede wert.
Na mal sehen wann einer an meinen letzten Multi findet. Denke mal das er sich dann dran erinnert. :P

Werbung:
Benutzeravatar
ScandinavianMagic
Geomaster
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 21:07
Wohnort: WN, BaWü
Kontaktdaten:

Beitrag von ScandinavianMagic » Fr 31. Mär 2006, 14:52

Sir Hugo hat geschrieben:Stimmt, aber welche founds bleiben länger im Gedächtnis, bzw. worüber wird häufiger unter cacher-Kollegen erzählt?! IdR sind Multis aufwändiger gestaltet, spektakulärer und haben einen größeren Erlebnis-Wert.

NATÜRLICH gibt es auch viele tolle Tradis, an die man sich gerne erinnert. Aber nach einem "Abgreif-Wochenende", an dem man ein Dutzend caches "gemacht" hat, kann man sich an einzelne founds kaum noch erinnern. Ein 2-bis 3-stündiger Multi hingegen ist (oft) eher Klasse statt Masse.


Das ist genau der Punkt. Und dass Multis weniger oft besucht werden als Tradis, mag zwar meistens stimmen, kann ich aber z.B. bei einem meiner Caches nicht sagen: Über 50 Founds in 3 Monaten - das sagt schon was über die Vorlieben der Cacher aus: http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 4143239148

Ich habe auch drei lange Multis im Progamm, so zwischen 12-18 Kilometer und mit Mysteries (keine Rätsel!) als Zwischenstages, z.B: http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... f0e3e3cd30
Die werden zwar weniger als gemeine Tradis besucht, dafür les' ich die Logeinträge mit Sicherheit mit viel mehr Freude, als z.B. der Besitzer eines Autobahn-Drive-In.

Dabei hab ich selbst auch den Spass entdeckt, den das Auskundschaften einer tollen Location und das Auslegen eines aufwendigen Caches machen kann. Das dann auch ein paar Wochenenden draufgingen und in der Zeit das Cache-Suchen ausfiel hat das positive Feedback mehr als wettgemacht.

Gruß, Ralf
Solang die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 31. Mär 2006, 14:55

Ilsebilse hat geschrieben:
familysearch hat geschrieben:
Wenn ich mich nicht irre, - man möge mich korrigieren -, gehen aktive Stages in die Abstandsregelung mit ein, inaktive nicht. Obwohl ich aktive Stages auch schätze, könnte dies aber auch ein Argument gegen aktive Stages sein...


Wäre mir neu. Dann hätte auch mein Multi nie online gehen dürfen, da liegen die Stationen nämlich immer weniger als 100 m auseinander - zwar deutlich durch Gebäude getrennt, aber....


Ich spekuliere, dass die Abstandregel für Multi-Waypoints nicht gilt, wenn sie zum gleichen Multi gehören...

familysearch

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Fr 31. Mär 2006, 15:03

Sir Hugo hat geschrieben:Ich glaube auch nicht, dass die Approver zwischen aktiv und passiv unterscheiden. Bei den Waypoints kann man sie nicht auseinander halten

Das stimmt nicht.
Was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen "Stage of a Multicache" und "Question to answer"?
Das kann man z.B. hier nachlesen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Fr 31. Mär 2006, 15:10

ScandinavianMagic hat geschrieben: dafür les' ich die Logeinträge mit Sicherheit mit viel mehr Freude,


Stimmt: Wenn sich der cache-owner beim Verstecken viel Mühe gemacht hat (was bei Multis eher der Fall ist als bei Tradis), fallen auch die log-Einträge der Finder umfangreicher aus. Man zollt dem Owner im log mehr Anerkennung, und man hat auch mehr zu schreiben, wenn man für den found ein paar Stunden gebraucht hat.

Generell spiegeln die log-Einträge am besten die Qualität eines caches wider. Zu einem Hin-und-Mit fällt mir oft nicht viel mehr als das TFTC ein. Wenn mich ein cache aber echt begeistert hat, dann schreibe ich das auch.

Doch der Zusammenhang zwischen Qualität und log-Text wäre sicher ein Thema für einen eigenen Fred.

@Starglider: Hast recht, ich hab diese Unterscheidung bisher noch nicht wahrgenommen *gelobe Besserung*
Zuletzt geändert von Sir Hugo am Fr 31. Mär 2006, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV » Fr 31. Mär 2006, 15:11

familysearch hat geschrieben:Ich spekuliere, dass ...

Warum? :wink:
Bild

tandt

Beitrag von tandt » Fr 31. Mär 2006, 16:07

familysearch hat geschrieben:Ich spekuliere, dass die Abstandregel für Multi-Waypoints nicht gilt, wenn sie zum gleichen Multi gehören...

Stimmt so nicht, aber ich denke da werden eher Ausnahmen zugelassen, als wenn es einen fremden Cache/Wegpunkt betrifft. Muß schließlich der Owner wissen, wie dicht er seine eigenen WPs legt.

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Fr 31. Mär 2006, 16:19

TandT hat geschrieben:
familysearch hat geschrieben:Ich spekuliere, dass die Abstandregel für Multi-Waypoints nicht gilt, wenn sie zum gleichen Multi gehören...

Stimmt so nicht, aber ich denke da werden eher Ausnahmen zugelassen, als wenn es einen fremden Cache/Wegpunkt betrifft. Muß schließlich der Owner wissen, wie dicht er seine eigenen WPs legt.


Am Bodensee gibt es sogar 2 von einander unabhängige caches, bei denen eine passive Stage des Einen und das Final des Anderen caches identisch sind :arrow: nichts ist unmöglich!
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

tandt

Beitrag von tandt » Fr 31. Mär 2006, 16:31

Dann wird das eine ein Mystery sein und somit nur lösbar, wenn der Tradi/Multi vorher gefunden wurde. Das hat aber doch nix mit dem Abstand zu tun!?

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Fr 31. Mär 2006, 16:44

TandT hat geschrieben:Dann wird das eine ein Mystery sein und somit nur lösbar, wenn der Tradi/Multi vorher gefunden wurde. Das hat aber doch nix mit dem Abstand zu tun!?


Nein, es sind ein Tradi und ein Multi. 2 unterschiedliche Cache-Owner. Als Abstand gibt`s nur ein paar Höhenmeter, die Koords sind exakt identisch. Wer den Multi macht, kann den Tradi automatisch mitnehmen.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder