Zeckengefahr steigt noch weiter

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Zeckengefahr steigt noch weiter

Beitrag von Team-Crossgolf » Do 6. Apr 2006, 15:34

Erfurt - Experten rechnen in diesem Jahr mit einer weiteren Ausbreitung der Zecken und der damit übertragenen Krankheiten. „Wir erwarten eine Zunahme der Risikogebiete”, sagte Professor Jochen Süss vom Jenaer Friedrich-Loeffler-Institut in Erfurt. Von 1998 bis 2005 sei in Deutschland die Zahl der so genannten Risikolandkreise bereits von 63 auf 90 gestiegen. Die Zahl der Fälle der durch Zecken übertragenen Hirnhautentzündung FSME stieg 2005 in Deutschland um 56 Prozent auf 432 Erkrankungen.

Quelle - rz-online (Ticker)

Das kann ja wieder heiter werden - wir (Team-Crossgolf) empfehlen den TICK2 von GRUBE.DE - besser kann man keine Zecke entfernen!

Bitte auch impfen lasse!
Zuletzt geändert von Team-Crossgolf am Do 6. Apr 2006, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.
Keine Macht Den Zahlen

Werbung:
Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Do 6. Apr 2006, 15:39

Die Zeckengefahr IST bereits letztes Jahr gestiegen! Als Cacher hat man das relativ schnell gemerkt, während die Wissenschaftler mit ihren Studien da immer erst ein halbes bis dreiviertel Jahr später rausrücken!

Vielleicht hat aber der relativ kalte Winter dieses jahr die Mistviecher etwas dezimiert!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Do 6. Apr 2006, 15:45

Ich hatte noch *nie* eine Zecke an mir - so beliebt bin ich :D .

Ich werde mich aber dennoch impfen lassen - kostet ja nix.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Do 6. Apr 2006, 15:45

So, hab den Thread angepaßt - also wir waren letztes Wochenende draussen, und es war noch heftiger (ich selbst 3 Stück) als letztes Jahr. Der Winter hat den Viechereien keinen Schaden zugefügt.

Wir dürfen uns ohne Witz auf noch mehr einstellen!
Keine Macht Den Zahlen

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Do 6. Apr 2006, 15:58

Es scheint jedes Jahr deutlich schlimmer zu werden. Der Winter macht den Viechern wohl auch nicht allzuviel aus. Habe neulich noch einen Bericht gelesen, wo ein Wissenschaftler die Zecken sogar tiefgefroren hat, trotzdem haben diese überlebt.
Angesichts der immer größer werdenen Gefahren durch Zecken frage ich mich ernsthaft, ob es nicht Zeit ist, die Zecken aktiv zu bekämpfen, ähnlich wie man es bei Mückenplagen z.T. macht. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob es überhaupt ein geeignetes Mittel zur Bekämpfung gibt.
Man kann sich ja kaum noch in der Natur aufhalten ohne sich eine Zecke einzufangen. Vielleicht ist es weiter nördlich noch nicht so schlimm, aber das kann sich vermutlich auch nur noch um wenige Jahre handeln, bis dort auch die Plage angekommen ist.
Bild

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Do 6. Apr 2006, 16:12

koblenzer hat geschrieben:Vielleicht ist es weiter nördlich noch nicht so schlimm...


Kannste vergessen. Ich hab noch nie so viele niedersächsische Zecken eingesammelt wie im vergangenen Sommer.
Warten auf die Saison... :x

Ahoi!
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 » Do 6. Apr 2006, 16:17

Ich hab den Eindruck, in dem Thread werden zwei unterschiedliche Fragen nicht genau genug differenziert:

1. Verbreitung und Menge der Zecken

2. Infektion der Zecken mit FSME et al.

Das sind zwei völlig unterschiedliche Punkte - ersteres ist für sich genommen überhaupt kein Problem.

@Koblenzer: Wieviel Knoblauch isst du im Schnitt täglich? Das hat m.E. durchaus erheblichen Einfluss auf die Frage, ob die Tiere jemanden befallen oder nicht. Ich hab (trotz verpflichtender Impfung im zweiten Schuljahr, also vor seeeeehr langer Zeit und trotz entpsrechender Sorglosigkeit) im Hochrisikogebiet in den letzten 10 Jahren nur eine Zecke eingefangen...

BS/2
Bild Bild

Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Do 6. Apr 2006, 16:59

koblenzer hat geschrieben:Angesichts der immer größer werdenen Gefahren durch Zecken frage ich mich ernsthaft, ob es nicht Zeit ist, die Zecken aktiv zu bekämpfen, ähnlich wie man es bei Mückenplagen z.T. macht. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob es überhaupt ein geeignetes Mittel zur Bekämpfung gibt.


Man kann z. B. bei Kühen den Zeckenbefall reduzieren, indem man sie regelmäßig durch Insektizid-haltige Bäder treibt. Für Wildtiere (und damit den hauptsächlichen Wirt der Zecken) ist das jedoch nicht praktikabel.

Übrigens gibt es auch bei Mücken keine vernünftigen Bekämpfungsstrategien - es sei denn, Du hälst es für eine gute Idee, DTT in Flüsse zu kippen.....

Bei allem Gejammer sollten wir uns vielleicht damit trösten, dass es noch viel schlimmer kommen könnte: In Afrika z. B. gibt es nicht nur Dutzende von Zeckenarten, nein, da sind die Biester auch noch bis zu daumennagelgroß und übertragen eine ganze Pallette mehr oder weniger tödlicher Krankheiten - da lob' ich mir unseren Gemeinen Holzbock!
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Beitrag von eliminator0815 » Do 6. Apr 2006, 21:54

Hallo zusammen,

in der letzten Woche habe ich hier in einer Apotheke dieses TRICK 2 bestellt. Als ich gestern nachfragte sagte man mir, das das Ding im Augenblick nicht verfügbar wäre, also absolut vergriffen. :cry:
Das Ding muß wirklich gut sein, wenn es soooo begehrt ist.

Tschüß Micha
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Beitrag von Die Schatzjäger » Do 6. Apr 2006, 22:14

Bestell ihn doch einfach online.

3,50 € + 1,65 € ...

in dem ihrem online-shop steht zwar 5,95 € Versandkosten ... - aber mit dieser E-Mail
Am/Um 16:21 06.04.2006 +0200 schrieben Sie:
>Guten Tag,
>
>ich würde gerne bei Ihnen einen "Tick 2 Zeckenentferner" bestellen. Mehr
>brauche ich nicht.
>
>Nun kostet dieser 3,50 € - und der Versand dafür 5,95 €.
>
>Verständlicherweise sehe ich von einer Bestellung ab, da mir die
>Versandkosten in anbetracht von
>a) Der Größe der Ware, und
>b) Dem Preis der Ware
>
>einfach zu hoch sind.
>
>Ich wollte nun anfragen ob man bei den Versandkosten nicht eine Ausnahme
>machen könnte - schließlich passt der Tick 2 leicht in einen einfachen
>Briefumschlag.
>
>Vielen Dank für Ihre Mühe !
>
>Mfg,
>
>Thomas Christlieb
>
>
>
>Sehr geehrter Herr Christlieb,

die Versandkosten beträgen für den Tick 2 Zeckenentferner 1,65 Euro.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen weiterhin gern zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

GRUBE KG
Ausrüstungen für Wald,
Landschaft, Natur und Umwelt


i.A. Melanie Witthöft

Postanschrift: Hützeler Damm 38, D-29646 Hützel
Telefon: +49/5194/900-230 Fax: +49/5194/900-270
Internet: http://www.grube.de


ist dann wohl das Gegenteil bewiesen :)

Hab ihn jetzt auch bestellt, weil 1,65 € find ich okay - der Shop hats zwar falsch ausgewiesen beim bestellen - aber ich hab mich beim bestellen auf die E-Mail berufen, und gesagt sie dürfen nicht mehr abbuchen. Ich meld mich sobald das Geld abgebucht wurde !

Thomas
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder