Was würdet Ihr von Cache Noten halten?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Eine zusätzliche Punktebewertung der Caches finde ich.....

super
12
14%
sinnvoll
13
15%
unnötig
61
71%
 
Abstimmungen insgesamt: 86

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 21. Apr 2006, 23:48

Wahrscheinlich funktioniert das bei den genannten Beispielen, weil dort tatsächlich bewertet wird, wie gut das Produkt die beworbenen Eigenschaften erfüllt.

Jemand schrieb, daß er z.B. jedem Micro eine schlechte Note geben würde, weil er Micros nicht mag. Das wäre so, als würde jemand bei imdb jeden Westen eine schlechte Note geben, weil er keine Western mag.

Wenn das Bewertungssystem NICHT fragt: "Wie gut hat Dir der Cache gefallen" sondern "Wie gut hat der Cache die Erwartungen erfüllt, die die Beschreibung geweckt hat", kann eine Benotung mit einem einizigen Parameter sehr gut funktionieren.
Allerdings müßte das auch jeder verstehen und entsprechend anwenden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
JamesTiberius
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 1. Apr 2006, 15:40
Wohnort: 65510 Idstein

Beitrag von JamesTiberius » Sa 22. Apr 2006, 00:22

familysearch hat geschrieben:Bei amazon kann man ein Buch auf eine Note reduzieren.
In downloadforen kann man jede Software auf eine Note redizieren.
Bei Imdb kann man jeden Spielfilm auf ein Note reduzieren.
Bei ciao u.ä. kann man jeder kaufbare Produkt auf eine Note reduzieren.
Nur bei einem cache soll das nicht möglich sein. Caches scheinen was ganz besonderes zu sein...
familysearch

Das kommt eben ganz drauf an. Frag Dich mal warum Zeitschriften wie C't keine "Testsieger" küren.
Bei Holidaycheck kannst Du auch eine Gesamtnote für eine Anlage abfragen, allerdings gibt es dann auch die Details dazu. Wenn also Hotel 3 Sternchenim Schnitt hat, dann kann das heissen 6 Sterne - SuperStrand und Null Sterne Sauberkeit weil Dir das Ungeziefer Nachts uebers Bett läuft, oder eben beides Mittelmaessig.
Wenn Du also eine Gesamtnote haben möchtest brauchst Du auch eine Möglichkeit die Zusammensetzung zu erklären. Entweder mit Noten zu Subkategorien oder mit erklärendem Text. Fragt sich nur ob den dann immer jeder liest.
Gruss
J.T.
BildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 22. Apr 2006, 00:42

Benoten wir doch mal Autos:

Opel Speedster: 1
Ford Transit: 1

Beide Autos haben eine 1 bekommen. Jetzt möchten der Großfamilienvater und der Sportwagenfan nach dieser Benotung ein Auto kaufen. Gleiche Note, aber welches Auto ist das richtige für wen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Sa 22. Apr 2006, 18:37

Ist doch prima. Dann weiss der Ford-Transit-Interessierte, dass Leute damit gute Erfahrungen gemacht haben, und Opel Speedster-Interessierte wissen das dann auch. Wo ist das Problem?
familysearch

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Sa 22. Apr 2006, 19:06

radioscout hat geschrieben:Jetzt möchten der Großfamilienvater und der Sportwagenfan nach dieser Benotung ein Auto kaufen. Gleiche Note, aber welches Auto ist das richtige für wen?

Im Zweifelsfall hat da meist die Ehefrau das letzte Wort. :wink:
Bild

Benutzeravatar
Eselchen&Radschläger
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 16. Mär 2005, 11:07
Wohnort: Düsseldorf/Meerbusch & Kassel

Beitrag von Eselchen&Radschläger » Sa 22. Apr 2006, 19:22

Die Antwort auf die Frage nach einem Bewertungsystem welches alles Facetten beleuchten kann heißt Log.

Wer sich heute schon nicht traut die Wahrheit zu schreiben, wird auch keine offenen Noten geben.


Ansonsten: Noten von 1 bis 10, da kann jeder in seinen Log einfach 7/10 reinschreiben, wird zwar nicht zusammengezählt, wäre aber ein Anfang.

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mattes + paulharris » Sa 22. Apr 2006, 19:25

Ich frage mich, wozu eine Note gut sein soll.

Die Cacherkollegen im heimischen Revier und deren Caches kennt man in aller Regel gut genug, um zu wissen, ob einem deren Caches gefallen.
Für Cachetouren außerhalb bringt eine Bewertung auch nicht viel. Wenn ich auf der Durchreise bin, kann ich den hochgelobten Supermulti vermutlich sowieso nicht machen oder bitte die Ortsansässigen um ein paar Empfehlungen im Zielgebiet. Das Listing und ein bißchen Lesen zwischen den Zeilen (+1 als Log oder viel Lob über das übliche "tolles Versteck" hinaus) sagen mir alles, was ich brauche.

Die Geschmäcker sind doch viel zu verschieden, als das eine Benotung irgendeinen Mehrwert hat.

Gruß
PaulHarris
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 22. Apr 2006, 22:45

familysearch hat geschrieben:Ist doch prima. Dann weiss der Ford-Transit-Interessierte, dass Leute damit gute Erfahrungen gemacht haben, und Opel Speedster-Interessierte wissen das dann auch. Wo ist das Problem?

Jeder kennt den Ford Transit und den Opel Speedster und weiß, daß sich die Note auf die guten Transporteigenschaften oder die hohe Geschwindigkeit beziehen. Bei einem benoteten Cache fehlt diese allgemein bekannte Zusatzinformation.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Sa 22. Apr 2006, 23:21

Ich habe geantwortet: unnötig.

- Weil eine Note nicht genügt, was soll bewertet werden, Orginalität, Stimmung am Cache, Natur, besondere Bauwerk, Behälter, Inhalt??? Da müsste man ja x Noten vergeben.
- Weil jeder andere Vorlieben hat. Ich hasse Schrauben-an-Schilder-Zählcaches und ich mag es nicht, in unmöglich verrenkter Körperhaltung an harten Caches Sachen wie Wurzel von A^(B*C-3/D) auszurechnen. Soll ich dann einen 6er geben, wo andere ganz scharf drauf sind aufs Schrauben abzählen???

Eine Logbeschreibung genügt vollauf und wenn man weiss von wems kommt (schau Dir bei negativer Bewertung auch an, wa hat derjenige bei anderen Dir bekannten Caches geschrieben, wieviele caches und welche wurden ausgelegt). Manchmal sieht man dann gleich ob man den Logeintrag ernst nehmen sollte oder nicht.

Noten sind sowas von überflüssig, langt schon das gestreite um die Sterne.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

jann_gerrit
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 00:13

Beitrag von jann_gerrit » Sa 22. Apr 2006, 23:55

Da war doch mal die TOP50-Seite, ein Rating der jeweils 'besten' 50 Caches pro Bundesland. Das Rating trieb dort ebenfalls seltsame Blüten. Manche Caches wurden häufiger als bester Cache genannt, als sie überhaupt geloggt worden waren.
M.E. sind die Logs viel aussagekräftiger und wer sowieso immer mit TNLN oder 'Schöner Cache, schnell gefunden' loggt, der wird sich um eine differenzierte Bewertung auch nicht bemühen.
Ein Bewertungssystem finde ich total überflüssig. Ein paar Logs lesen reicht, sofern man keine Vorstellung von der Arbeit des Cachelegers hat.
JG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder