Was würdet Ihr von Cache Noten halten?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Eine zusätzliche Punktebewertung der Caches finde ich.....

super
12
14%
sinnvoll
13
15%
unnötig
61
71%
 
Abstimmungen insgesamt: 86

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » So 23. Apr 2006, 00:44

Dann liegen halt alle bedeutenden Webseiten, die eine Globalbewertung ermöglichen, total daneben, also
amazon, imdb, chip, ciao, dooyo etc.
Von Nutzern eine globale Note vergeben zu lassen, das ist doch komplett undifferenzierter Blödsinn. Die Macher genannter Seiten scheinen Narren zu sein...
MfG
familysearch

Werbung:
jann_gerrit
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 00:13

Beitrag von jann_gerrit » So 23. Apr 2006, 03:06

familysearch hat geschrieben:Dann liegen halt alle bedeutenden Webseiten, die eine Globalbewertung ermöglichen, total daneben, also
amazon, imdb, chip, ciao, dooyo etc.
Von Nutzern eine globale Note vergeben zu lassen, das ist doch komplett undifferenzierter Blödsinn. Die Macher genannter Seiten scheinen Narren zu sein...
MfG
familysearch


Klar, die Welt ist eine Scheibe und dazu schwarzweiß. :wink:
Schau Dir das Bewertungssystem von eb*y an. Da findest Du fast nur super Verkäufer und Käufer. Es gibt die drei Bewertungsmöglichkeiten 'positiv', 'neutral', 'negativ'. Seltsamer Weise wird 'neutral' fast nie benutzt. Wo sind all die schwarzen Schafe auf eb*y und warum gibt es zusätzlich zu den drei Noten auch noch kurze 'Logtexte'?
Wer kann z.B. beurteilen, ob die Bewertungen bei Am*zon repräsentativ sind und auch den tatsächlichen Bewertungen durch Kunden entsprechen?
JG

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » So 23. Apr 2006, 11:08

jann_gerrit hat geschrieben:
familysearch hat geschrieben:Dann liegen halt alle bedeutenden Webseiten, die eine Globalbewertung ermöglichen, total daneben, also
amazon, imdb, chip, ciao, dooyo etc.
Von Nutzern eine globale Note vergeben zu lassen, das ist doch komplett undifferenzierter Blödsinn. Die Macher genannter Seiten scheinen Narren zu sein...
MfG
familysearch


Klar, die Welt ist eine Scheibe und dazu schwarzweiß. :wink:
Schau Dir das Bewertungssystem von eb*y an. Da findest Du fast nur super Verkäufer und Käufer. Es gibt die drei Bewertungsmöglichkeiten 'positiv', 'neutral', 'negativ'. Seltsamer Weise wird 'neutral' fast nie benutzt.


Nun, die schwarzen Schafe werden bei ebay ratzfatz gelöscht. Ich gebe Dir aber mit "neutral" recht, habe selbst nie neutral vergeben, weil, entweder ist alles ok und im rahmen, oder eben nicht.

Bei http://www.pdassi.de gibt es Bewertungssystem für Software. Das ist eigentlich auch ziemlich daneben. Nebst stabilität wird die Bedienbarkeit der Software bewertet. Nunja, Stabilität - es gibt so viele unterschiedliche Konfigurationen - Bedienbarkeit: Wer benutzt das Programm, ein EDV-Dummie oder ein Vollblutprofi??? Alles Quark. Besser wäre es, ich könnte erfahren wie man beim Problem support bekommt, geht das schnell, kümmert sich da jemand? Das steht meist dann in irgendwelchen Foren ...

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » So 23. Apr 2006, 13:12

jann_gerrit hat geschrieben:
Schau Dir das Bewertungssystem von eb*y an. Da findest Du fast nur super Verkäufer und Käufer. Es gibt die drei Bewertungsmöglichkeiten 'positiv', 'neutral', 'negativ'. Seltsamer Weise wird 'neutral' fast nie benutzt. Wo sind all die schwarzen Schafe auf eb*y und warum gibt es zusätzlich zu den drei Noten auch noch kurze 'Logtexte'?
Wer kann z.B. beurteilen, ob die Bewertungen bei Am*zon repräsentativ sind und auch den tatsächlichen Bewertungen durch Kunden entsprechen?
JG


Wenn ebay den Mut hätte, das System von 3 auf 5 Differenzierungen zu erweitern, es also zwischen gut und sehr gut differenzieren würde, würde die zweitbeste Bewertung sicher sehr oft gewählt. "Neutral" ist ein Signal dafür, dass es doch schon erwähnenswerte Probleme gab. Und das kann Ärger geben.
Vielleicht ist zugebeneramaßen ein gewisses Konfliktpotential auch ein Gegenargument gegen ein Bewertungssystem.
Aber vielleicht gibt es ja auch beim geocaching - ahnlich wie in Arbeitszeugnissen - einen versteckten Code.
Soll man nun also davon ausgehen, dass ein log "Schnell gefunden, Danke, MfG" nahezu immer ein "gerade noch ausreichend" bedeutet?
Happy hunting
familysearch

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 23. Apr 2006, 13:48

familysearch hat geschrieben:Soll man nun also davon ausgehen, dass ein log "Schnell gefunden, Danke, MfG" nahezu immer ein "gerade noch ausreichend" bedeutet?

Nein. Bei Multis und "?"-Caches logge ich fast ausschließlich nur noch mit "Found it" oder "Very nice cache location" um sicher zu verhindern, daß ich versehentlich einen Spoiler produziere. Das muß kein Heinweis sein, der für sich alleine die Lösung enthält. Sehr oft reicht das Lesen aller Logs, um die Lösung zu finden weil in fast jedem Log ein winzig kleiner Hinweis enthalten ist.

Zum angesprochenen Bewertungsystem für Internet-Auktionen: Kaum einer wird negativ bewerten denn er muß damit rechnen, daß er dann auch eine negative Bewertung bekommt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

jann_gerrit
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 00:13

Beitrag von jann_gerrit » So 23. Apr 2006, 15:37

radioscout hat geschrieben:Zum angesprochenen Bewertungsystem für Internet-Auktionen: Kaum einer wird negativ bewerten denn er muß damit rechnen, daß er dann auch eine negative Bewertung bekommt.


Sehe ich auch so. Der Kunde überweist meistens brav das Geld als Vorausleistung und hat damit nach meiner Vorstellung seinen Teil des Geschäfts erstmal erfüllt. Dann kommt die mängelbehaftete Ware. Werden sich Käufer und Verkäufer nicht einig, kann der Käufer zwar eine auf 90 Zeichen komprimierte, negative Bewertung abgeben, riskiert damit aber, sich eine unbegründete negative Rache-Bewertung einzufangen. Dann kann man sich an die *bay-Mühlen wenden. :(
GeocacherInnen sind auch keine besseren Menschen. Wie oft wurden allein hier äußerst beleidigende Töne angeschlagen? :?
JG

Saxmann
Geocacher
Beiträge: 279
Registriert: So 27. Mär 2005, 08:12
Wohnort: 64646 heppenheim

Beitrag von Saxmann » So 23. Apr 2006, 20:54

Bin auch für ein Bewertungssystem. Die Zahl der Caches nimmt ja so stark zu; da kann man stundenlang die Logs studieren, um die Perlen herauszufischen. Auch wenn die Ansprüche verschieden sind: Eine Hilfe, um sich einen Überblick zu verschaffen, wärs schon, vielleicht sogar mit Unterteilung ( landschaftliche Schönheit; Richtigkeit der Beschreibung...)
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder