Geocaching und Graffiti, gibt es Berührungspunkte?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 21. Apr 2006, 13:36

Cornix hat geschrieben:Einige Menschen benutzen potentielle Cache-Verstecke auch zur Verrichtung ihrer Ausscheidungstätigkeiten. Siehst du da ebenfalls Berührungspunkte? 8)

Cornix


Aber sicher doch. Potentielle cache-Verstecke scheiden leider aus, weil sie als Klo mißbraucht wurden. Die Tatsache, dass derartige Verrichtungen bevorzugt in der Nähe "umfriedeter" Bereiche geschehen, sei es nun die verfallene Hütte, die Wand, die Ecke, oder nur der einsame Baum, ist doch ein interessantes Phänomen. Vermutlich ein archaischer Instinkt. Selbst in einsamster Gegend wird nicht mitten in die Landschaft gepinkelt, sondern eine "Ecke" aufgesucht. Manche verstecke Ecken scheinen regelrecht anzuziehen und verströmen demzufolge einen latrinösen Geruch. Grauenhaft.
familysearch

Werbung:
JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: igitt

Beitrag von JamesDoe » Fr 21. Apr 2006, 13:36

pom hat geschrieben:
hmichel777 hat geschrieben:Jede Form von Bemalung an Wänden oder Gegenständen, die einem nicht gehören, ist Sachbeschädigung.

Genau. Sobald ein Cacher mit Edding gemalte Zahlen irgendwo entdeckt, sollte er sie deswegen sofort beseitigen. Gleiches gilt für angeklebte, -geschraubte oder gepoppte Plaketten mit Schlagzahlen, sämtliche Aufkleber sowie an Bäume geschraubte Filmdosen, Nachttöpfe oder Nistkästen.


Ich finde das es schon ein Unterschied gibt zwischen Graffiti und dem Anbringen von irgendwas für Stages, auch wenn beides den Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllen könnte. Allerdings werden wir dies kaum so auffällig machen das eine ganze Wand verschandelt ist .....
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Re: igitt

Beitrag von pom » Fr 21. Apr 2006, 13:41

JamesDoe hat geschrieben: Allerdings werden wir dies kaum so auffällig machen das eine ganze Wand verschandelt ist .....

Alles eine Frage des Standpunktes. Kein Graffiti hier ist legal. Die meisten sind aber alles andere als Verschandelung des Geländes. Übrigens ein 1A-Berührungspunkt.
Zuletzt geändert von pom am Fr 21. Apr 2006, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Re: igitt

Beitrag von familysearch » Fr 21. Apr 2006, 14:00

hmichel777 hat geschrieben:Jede Form von Bemalung an Wänden oder Gegenständen, die einem nicht gehören, ist Sachbeschädigung.


Ich gehe davon aus, das über diese Binsenweisheit weitgehend Konsens besteht.
Aber ich wage mal anzumerken, dass es irgendwie nicht die Idee meines Ausgangspostings war, über erlaubt/verboten nachzudenken.
MfG
familysearch

Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Re: igitt

Beitrag von shia » Fr 21. Apr 2006, 15:59

pom hat geschrieben:...
Die meisten sind aber alles andere als Verschandelung des Geländes. Übrigens ein 1A-Berührungspunkt.


Ich geh mal stark davon aus, dass du ein tausendmal gesetztes Tag als "ein" Grafitti zählst, wollnich?
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 4857
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: igitt

Beitrag von jennergruhle » Fr 21. Apr 2006, 16:12

familysearch hat geschrieben:Aber ich wage mal anzumerken, dass es irgendwie nicht die Idee meines Ausgangspostings war, über erlaubt/verboten nachzudenken.

Ok, dann BTTT:

Bei Lost-Place-Caches ist die Wahrscheinlichkeit der Berührung wohl 80-90%. Ich habe noch kein verlassenes Industriegelände ohne Graffitis gesehen. Beim Auskundschaften meines teil-fertigen Lost-Place-Caches auf einem teils verlassenen, teils neu besiedelten Industriegelände in Rostock habe ich abends auch schon Sprayer in Aktion gesehen (an den Wänden von Industrieruinen). Caches am Rande von Bahnstrecken sind da sicher genauso.
Im nackten Wald sind Graffitis wohl eher unwahrscheinlich.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

alice
Geomaster
Beiträge: 501
Registriert: Do 27. Mai 2004, 21:57

Beitrag von alice » Fr 21. Apr 2006, 18:40

Könnte der Beginn einer Graffitti-Serie werden:
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 26c9285885

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 21. Apr 2006, 19:06

Ehrlich gesagt,
ich habe keinerlei Hemmung an Lostplaces, welche schon von farbigen Graffiti nur so wimmelt, auch das ein oder andere Zeichen mit Edding (Meinungskreide) anzubringen. Das halte ich gar für weniger Sachbeschädigung als irgendwo was anschrauben - obwohl ich auch davor keinerlei Hemmung habe.

Eine Mauer um ein bewohntes Haus zu verzieren, einen S-Bahn Zug anzumalen, das würde ich nicht tun. Allerdings gefällt mir gutes Graffiti an Zügen.

Und überhaupt, ich habe sicherlich schon mehr als 50 Caches gesehen, die an "Dingen" und seis nur die Rückseite eines Schildes mit Edding-Hinweisen beglückt wurden.

Ich finde, jeder der jetzt wieder Illegal und Sachbeschädigung ruft ohne zu Differenzieren - der sollte bei einem solchen Cache sofort abbrechen und saubere Caches suchen. Scheinheilig ist das nämlich, einerseits den mahnenden Finger zu heben und andererseits den Statistikpunkt zu wollen.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder