Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

An die Feuerbekämpfer und Katastrophenschützer: UTM-Gitter?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

ThomasM80
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2007, 17:51
Wohnort: Ludwigsau, HES (Germany)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasM80 » Mo 30. Apr 2007, 14:56

Da habe ich nun auch eine Frage. Ich hoffe, ich habe hier nicht einen Thread überlesen.

Also. Ich bin bei der Feuerwehr und wir nutzen NATO-Karten, die von der BW ausgesondert wurden. Bei Fahrt nach Koordinaten nutzen wir UTM und kriegen die Punkte auf der Karte mit einem Planzeiger raus.

Die Koordinaten sind aber nicht wie im GPS (Nordwert 7, Ostwert 6 Zahlen), sondern folgendermaßen:

4458 3340

Den Planzeiger muss man dann an dem Gitterschnittpunkt 44/33 anlegen und dann auf dem Planzeiger(ebenfalls ein Gitternetz) gucken, wo 58/40 liegt.

FRAGE: Sind die jeweils 4stelligen Feuerwehr-Koordinaten im GPS die jeweils ersten 4 Zahlen des 6- bzw. 7stelligen Wertes?

Werbung:
movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mo 30. Apr 2007, 18:21

wenn dann sind es die letzten 4 zahlen!
aba das galube ich auch net, da ne erhöhung um 1 auch 1 meter weiter bedeutet... also von 300 nach 310 sind es 10 meter, daher lässt sich damit auch so schön rechnen :)

bei nur 4 zahlen wären das aba nur 9999 meter.... meiner meinung ach zu wenig... so 99km wären schon sinniger... aba wie gesgat, wenn es ne abkürzung ist, dann werden es die hinteren ziffern sein :)

ThomasM80
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2007, 17:51
Wohnort: Ludwigsau, HES (Germany)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasM80 » Mo 30. Apr 2007, 19:53

...vielleicht sollte ich mich einfach meiner experimentierfreudigkeit hingeben, mir karte und planzeiger schnappen und einen mir bekannten ort raussuchen - dann nix wie hin mit gps und geguckt, was es anzeigt. so sollte ich wohl am besten rauskriegen, wie das so zusammenhängt...

OOOOODER NET?! :D :D :D

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mo 30. Apr 2007, 22:13

ThomasM80 hat geschrieben:...vielleicht sollte ich mich einfach meiner experimentierfreudigkeit hingeben, mir karte und planzeiger schnappen und einen mir bekannten ort raussuchen - dann nix wie hin mit gps und geguckt, was es anzeigt. so sollte ich wohl am besten rauskriegen, wie das so zusammenhängt...
Die Kreuzung Nachtigallenweg und Schulstrasse in Friedlos (ich weiß jetzt auch nicht, wie ich gerade auf diese Stelle komme :wink: ) hat laut MapSource die UTM-Koordinaten 32 U 552206 5638838.
Vergleiche doch das mal mit der Karte.
-+o Signaturen sind doof! o+-

firenice
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 17:52
Wohnort: Brühl/Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von firenice » Mo 30. Apr 2007, 22:15

ThomasM80 hat geschrieben:Also. Ich bin bei der Feuerwehr und wir nutzen NATO-Karten, die von der BW ausgesondert wurden. Bei Fahrt nach Koordinaten nutzen wir UTM und kriegen die Punkte auf der Karte mit einem Planzeiger raus.
Soweit so gut. Ich kenne zwar die BW-Karten nicht genau, sie dürften sich von "normalen" deutschen UTM-Karten nicht unterscheiden, wie sie im KatS verwendet werden.
Die Koordinaten sind aber nicht wie im GPS (Nordwert 7, Ostwert 6 Zahlen), sondern folgendermaßen:
Sicher, daß du da richtig gezählt hast? :wink:
Mein GPSr hat im UTM-Gitter jeweils 7stellige Zahlen und diese sind keine "Nord" und "ost"-Werte, denn so etwas gibt es im UTM-GITTER eben nicht, sondern nur Quadrate (naja.. mehr oder weniger...)
Du hast als Koordinatensystem im GPSr aber schon UTM eingestellt dabei?:roll: :wink:
4458 3340
Den Planzeiger muss man dann an dem Gitterschnittpunkt 44/33 anlegen und dann auf dem Planzeiger(ebenfalls ein Gitternetz) gucken, wo 58/40 liegt.
FRAGE: Sind die jeweils 4stelligen Feuerwehr-Koordinaten im GPS die jeweils ersten 4 Zahlen des 6- bzw. 7stelligen Wertes?
Nein. Und auch nicht die letzten :wink:
Jetzt wirds etwas haariger :D
Eine komplette UTM-Koordinate von der Karte sieht, wenn man mit Planzeiger so genau abliest, wie du beschreibst, wie folgt aus:
32 U LB 4458 3340
Dabei ist 32 U die Zone (fast ganz Deutschland), LB das 100km-Quadrat (in dem Fall rund um Köln, steht in der Legende der Karte angegeben) und der Rest der abgelesene Hoch- und Rechtswert.

Nun kann man statt des 100km Quadrates aber die Koordinate auch wie folgt schreiben:
32 U 034458 563340
Hier ist also Quadrat "LB" = 03 56
Diese Zahlen stehen als kleinere Zahlen links neben den Werten der Gitternetzlinien, die man abliest. Wichtig ist dabei, daß beide Werte gleichlang sind, man in diesem Fall also z.B. eine 0 vor die 3 stellen muß.

Jetzt kommt noch hinzu, daß die Werte im GPSr siebenstellig sind (1m Genauigkeit), während man auf der Karte maximal auf 10m Genauigkeit ablesen kann (und den Rest allenfalls schätzen kann) und somit nur sechsstellige Werte bekommt. Man muß also noch eine Null anhängen, um den obigen Wert ins GPSr einzutippen:
32 U 0344580 5633400
Alles klar? :wink: :twisted: :twisted:
Ansonsten:
http://de.wikipedia.org/wiki/UTM-Koordinatensystem
BildBild

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2452
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » Mo 30. Apr 2007, 22:29

Mein GPS zeigt für den Rechtswert (der bei mir als X bezeichnet ist) 8 Stellen und für den Hochwert (Y) 9 Stellen.
Vielleicht liegt es daran, dass es zwei Nachkommastellen anzeigt. ;-)

Aber tatsächlich wird der Rechtswert mit 6 gültigen Ziffern (vor dem Komma) und der Hochwert mit 7 angezeigt. Eine führende Null vor dem Rechtswert ist da nicht. Die gibt es übrigens auch in der von Dir genannten Wikipedia-Quelle nicht.

Denn da steht:

UTM-Koordinaten (WGS84)
Rechtswert 411.777,6 m
Hochwert 5.655.984,3 m
Zone 33-Nord

firenice
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 17:52
Wohnort: Brühl/Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von firenice » Di 1. Mai 2007, 00:33

Gut, dann ist das wohl sehr Hersteller/Geräte/Firmware/whatever-abhängig.
Mein Garmin GPSMap60CS macht das mit Einstellung auf UTM UPS jedenfalls siebenstellig wie beschrieben.
Ist aber ja auch kein Thema, wenn man das System UTM verstanden hat, dann wird aus meiner Koordinate bei dir im Gerät ein
32 x 344580,00 y 5633400,00
und aus deiner (wikipedia)Koordinate bei mir im Gerät ein
33 U 0411777 5655984

Bleibt also wie immer: Bedienungsanleitung lesen :wink: :evil:
BildBild

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2452
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » Di 1. Mai 2007, 15:37

firenice hat geschrieben: ... und diese sind keine "Nord" und "ost"-Werte, denn so etwas gibt es im UTM-GITTER eben nicht ...
*klugscheissmodus ein*

Sorry, aber auch da muss ich anhand der von Dir angegebenen Quelle (Wikipedia) widersprechen:

Man gibt dem Hochwert auch noch das Symbol N für Nord und dem Rechtswert das O für Ost oder E (engl. East) mit.

*klugscheissmudus aus*

firenice
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 17:52
Wohnort: Brühl/Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von firenice » Di 1. Mai 2007, 16:04

Da kann ich über 8)

Code: Alles auswählen

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion ... atensystem
Sorry, aber auch da muss ich anhand der von Dir angegebenen Quelle (Wikipedia) widersprechen:
Man gibt dem Hochwert auch noch das Symbol N für Nord und dem Rechtswert das O für Ost oder E (engl. East) mit.
Ja, und das ist ziemlicher Quatsch, weil durch die Verschiebung der Nullachsen im UTM-Gitter jeder Wert eindeutig ist, also gar keiner Ost/west oder Nord/Süd-Deklarierung wie bei Längen- und Breitengraden bedarf. Wichtig ist nur, daß man die beiden Werte in richtiger Reihenfolge ein-/angibt.
In deutscher Kartenarbeit mit UTM habe ich sowas auch weder gelernt, noch jemals gesehen!
Wie aus der Diskussion ersichtlich scheint das aus dem englischprachigem Raum zu stammen.
BildBild

ThomasM80
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2007, 17:51
Wohnort: Ludwigsau, HES (Germany)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasM80 » Fr 4. Mai 2007, 20:36

@ firenice: also ich glaube schon, dass ich mich mit UTM ganz gut auskenne. Bei den Koordinatenfahrten bin ich eigentlich immer derjenige, der die Orte suchen muss, weil ich mich damit bestens auskenne (je nach Fahrzeugbesatzung natürlich)... *lol*

Und deine BEIDEN 7stelligen UTM-Koords im GPS kommen daher, weil bei dem Ost-/Rechtswert bei dir dann eine NULL vorangestellt ist. Ist bei meinem GPS60 auch so...

Und die NATO-Karten der BW, die wir nutzen, sind auch ganz normale UTM-Karten - sollte das gleiche sein, von dem du schreibst...

Und zu deiner Hilfe: Vielen Dank, ich werde mir das mal zu Gemüte führen und intensiv prüfen. :wink:

Also Wikipedia vertraue ich nicht ganz, denn: JEDER kann dort Artikel einstellen und vorhandene Artikel editieren, auch dann, wenn er KEINERLEI Ahnung hat. Somit nehme ich keinen Wikipedia-Artikel als richtig und korrekt an... Grund: Ich hatte mal einen Artikel zum Thema Astronomie gefunden, indem viel stand - vieles, was sich für Laien bestimmt recht gut anhörte, aber mich als Hobbysterngucker/Kosmologie-/Astrophysik-/Raumfahrtinteressierten nur schmunzeln ließ.... :)
Die sollten das mal ändern!

Ach ja, wieso ist dieses Thema eigentlich an "Feuerbekämpfer und Katastrophenschützer" gerichtet? Ist im Prinzip das Gleiche, denn die "Feuerbekämpfer" gehören quasi dem KatS an und zumindest hier in Hessen gibt´s da nicht wirklich eine Trennung. Meinen Dienst für´s Vaterland habe ich auch beim KatS gemacht im Dienste der Feuerwehr - kein Waffen-Bundie (BW), aber ein Lösch-Bundie (KatS)!
Zuletzt geändert von ThomasM80 am Fr 4. Mai 2007, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten