Cache mit vorgefertigten Micros als Tradeitems

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Sa 27. Mai 2006, 14:36

diezweifragezeichen hat geschrieben:Es darf halt nicht als Verpflichtung rüberkommen, etwas davon irgendwo zu verstecken.

Dann sind wir ja einer Meinung :-)
Es gibt aber eben auch Fälle, wo sich solche Microcaches quasi virulent ausbreiten (sollen).
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 27. Mai 2006, 14:47

koblenzer hat geschrieben:Es gibt aber eben auch Fälle, wo sich solche Microcaches quasi virulent ausbreiten (sollen).

Ja und? Wer den Cache nicht mag, muß ihn nicht suchen. Oder Ignore-Liste benutzen.
Und 161 m neben dem Micro ist schon wieder Platz für einen anderen (besseren?) Cache.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Sa 27. Mai 2006, 14:58

radioscout hat geschrieben:Und 161 m neben dem Micro ist schon wieder Platz für einen anderen (besseren?) Cache.

Theoretisch. Aber dann sind wir wieder bei den lieblos in die Landschaft geworfenen Filmdosen. Ausser reinen Statistikcachern kann das ja wohl kaum einem gefallen. Der Umwelt sowieso nicht.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 27. Mai 2006, 15:07

koblenzer hat geschrieben:Der Umwelt sowieso nicht.

Wieso? Belastet eine Dose an der Leitplanke die Umwelt mehr als eine Dose im Wald?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Sa 27. Mai 2006, 15:45

radioscout hat geschrieben:Wieso? Belastet eine Dose an der Leitplanke die Umwelt mehr als eine Dose im Wald?

Wohl eher umgekehrt. Aber irgendwie verstehe ich jetzt nicht was du damit sagen willst.
Bild

diezweifragezeichen
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 23:20

Beitrag von diezweifragezeichen » Sa 27. Mai 2006, 16:08

shadowdiver hat geschrieben:Ich nehme an das Du diesen hier meinst:

Microsdosen Cache Depot
GCKTDD


Genau der wars, den ich gesucht habe. Vielen Dank!

koblenzer hat geschrieben:
diezweifragezeichen hat geschrieben:Es darf halt nicht als Verpflichtung rüberkommen, etwas davon irgendwo zu verstecken.

Dann sind wir ja einer Meinung :-)
Es gibt aber eben auch Fälle, wo sich solche Microcaches quasi virulent ausbreiten (sollen).


Sowohl bei GCPTGW als auch bei GCRN58 wird explizit angegeben, daß es keine Pflicht sei, einen Micro mitzunehmen. Da Du mit "virulent" exakt die Formulierung verwendest, die in einer der beiden Cachebeschreibungen verwendet wird, beziehst Du Dich ja offenbar darauf. Wenn irgendwo ein liebloser Micro entsteht, dann ist dies gewiß nicht die Schuld desjenigen, der den Zugang zu Filmdosen erleichtert. Die Idee finde ich jedenfalls sehr gut. Und das Team diezweifragezeichen hat übrigens auch nichts gegen Microcaches.

Gruß,

Rainer (zuständig für Recherchen und Archiv)

P.S. Archivieren der Idee hat zwar mal nicht geklappt, dafür die Recherche, um welchen Cache es sich handelte
BildBild

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Sa 27. Mai 2006, 21:05

diezweifragezeichen hat geschrieben:Sowohl bei GCPTGW als auch bei GCRN58 wird explizit angegeben, daß es keine Pflicht sei, einen Micro mitzunehmen. Da Du mit "virulent" exakt die Formulierung verwendest, die in einer der beiden Cachebeschreibungen verwendet wird, beziehst Du Dich ja offenbar darauf.

Nein die meinte ich aber nicht gar nicht im Speziellen. Ich glaube das Thema auch schon anders gesehen zu haben: wer den Cache loggen möchte muss einen neuen in gewissem Umkreis verstecken. Da finde ich dann nämlich die Pflicht doof und vor allem, dass es auf ein gewisses Gebiet begrenzt ist. Aber ist ja alles Geschmackssache.
Ich möchte eigentlich nur für mehr Qualität statt Quantität beim Cacheauslegen plädieren, das ist eigentlich alles.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 27. Mai 2006, 21:26

koblenzer hat geschrieben:Ich glaube das Thema auch schon anders gesehen zu haben: wer den Cache loggen möchte muss einen neuen in gewissem Umkreis verstecken. Da finde ich dann nämlich die Pflicht doof und vor allem, dass es auf ein gewisses Gebiet begrenzt ist. Aber ist ja alles Geschmackssache.

Das ist ein Problem der "Urlaubscacheregel". Wenn ich einen Cache 500 km von meinem Wohnort finde, kann ich dort keinen Cache verstecken, weil ich die Wartung nicht sicherstellen kann. Es sei denn, der Owner übernimmt in solchen Fällen die Wartung der neuen Caches.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder