Die Anonymität des geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Die Anonymität des geocaching ist

Umfrage endete am Sa 8. Jul 2006, 21:34

eine essentielle Stärke
12
15%
eher angenehm
28
36%
eher bedauerlich
34
44%
eine besondere Schwäche
4
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 78

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Die Anonymität des geocaching

Beitrag von radioscout » Fr 9. Jun 2006, 17:24

Carsten hat geschrieben:[X] familysearch in eine eigene Benutzergruppe stecken, die keine Umfragen erstellen darf.

Dagegen. Ich nehme gerne an Umfragen teil und freue mich über _JEDE_ Umfrage in diesem Forum.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1598
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Fr 9. Jun 2006, 18:24

ich finds bedauerlich. Darum hab ich mir auch n PMR geholt.. viiielleicht find ich da jemand in der Naehe.

da bei mir auch die Cachedichte nicht so hoch ist und ich auch momentan nicht gross dazu komme - hab ich aber wenig Chancen Leute zu finden.

Die Leute aus dem Umkreis lernste eh bei Events kennen. Die kennen die Caches idR ja schon. Vllt. findest Du mal einen "wartenden Owner" oder einen Gast/Neu-Cacher, wenn Du nen Cache angehst

Wenn es aber neue Caches gibt.. DANN hast Du imo ne gute Chance jd zu treffen.

Letzte Woche hatte ich ja A9Feucht wg. falscher Ausruestung abgebrochen - 2 bzw 4h vorher waren schon andere Cacher da - klar: Autobahnen sind anders frequentiert als Multis mit >6km Laufstrecke *g* und gerade diese machen mir mehr Spass :-) Du kriegst ne MEnge zu sehen
BildBild

onkel_willy
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Do 20. Apr 2006, 15:42
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Beitrag von onkel_willy » Fr 9. Jun 2006, 18:54

Ach ja, was ich schon immer mal sagen wollte aber nie so richtig hier reingepasst hat. Neulich war ein Schauspieler bei 1live im Inteview, irgendwas mit Lukas war sein Name. Als der Autor ihn nach seinen Hobbys fragte zählte er ein paar Sachen auf und sagte dann noch: Ach ja und seit neustem habe ich auch noch etwas ganz tolles endeckt aber das kann ich vor den Geomuggels hier nicht erzählen.
Moderator: Geomuggels?
Schauspieler: Die Leute die wissen was gemeint ist haben schon verstanden.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 9. Jun 2006, 19:12

Kaninchen züchten?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

jann_gerrit
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 00:13

Re: Die Anonymität des geocaching

Beitrag von jann_gerrit » Fr 9. Jun 2006, 20:01

radioscout hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben:[X] familysearch in eine eigene Benutzergruppe stecken, die keine Umfragen erstellen darf.

Dagegen. Ich nehme gerne an Umfragen teil und freue mich über _JEDE_ Umfrage in diesem Forum.


Schon klar, ist wie ein Mikro am Wegesrand - macht einen Punkt (ein Posting) mehr auf dem Zähler! :wink: :lol: :wink:
JG

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » So 11. Jun 2006, 20:15

Schaut man sich die Abstimmung an, und vergleicht diese mit den thread-Beiträgen, ergibt sich ein eklatanter Unterschied.
Abstimmer, die den Aspekt der Anonymität schätzen, scheinen sich nicht zu Wort gemeldet zu haben.
Möglicherweise sind sie eher stumme Forenleser, die auch den virtuellen Gedankenaustausch nicht anstreben, - was mich etwas verwundert.
Überraschte Grüße
familysearch

Kiki
Geomaster
Beiträge: 524
Registriert: Di 8. Mär 2005, 19:08
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiki » Mo 12. Jun 2006, 02:02

Anonymität des Geocaching? :shock:

So ein Quatsch! :roll:

Gerade die Bekanntschaft oder spätere Freundschaft mit Gleichgesinnten ist ein wesentlicher Aspekt des Geocaching, die ich nicht missen möchte! :D

Wer nie Events besucht und sich dadurch um die Möglichkeit bringt, die Menschen hinter den Nicknames und Logs kennenzulernen, verzichtet auf eine Menge Spaß! :cry:

Gerade regelmäßig stattfindende Events oder Stammtischen sind doch eine Art von "Familientreffen", zu denen gerne hingeht... :)
Bild Bild

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mo 12. Jun 2006, 11:10

familysearch hat geschrieben:Abstimmer, die den Aspekt der Anonymität schätzen, scheinen sich nicht zu Wort gemeldet zu haben.

Die wollen halt anonym bleiben :!: :idea:
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Benutzeravatar
Quasselkasper
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Di 23. Nov 2004, 15:14
Wohnort: Königsbrunn
Kontaktdaten:

Beitrag von Quasselkasper » Mo 12. Jun 2006, 12:02

familysearch hat geschrieben:Schaut man sich die Abstimmung an, und vergleicht diese mit den thread-Beiträgen, ergibt sich ein eklatanter Unterschied.
Abstimmer, die den Aspekt der Anonymität schätzen, scheinen sich nicht zu Wort gemeldet zu haben.
Möglicherweise sind sie eher stumme Forenleser, die auch den virtuellen Gedankenaustausch nicht anstreben, - was mich etwas verwundert.

Ich bin so einer, der die "Anonymität" schätzt. Als ich vor 2 Tagen meine Stimme abgegeben hatte, wollte ich eigentlich auch was schreiben, aber der Beitag war mir dann zu negativ, daher habe ich es dann bleiben lassen. Ich versuche es einfach nochmal etwas gemäßigter :-).

Zum einen empfinde ich Geocaching nicht als Anonym - eher vieleicht als unpersönlich - oder zumindest "ohne reale Kontakte" - oder wie man es auch immer bezeichnen will. Wer Kontakte mit anderen Geocachern aufnehmen will, muß selber aktiv werden - sei es das man auf Events geht, sei es das man sich zum Cachen verabredet - oder auch nur öfter versucht, einen First-Find zu machen und dabei ja "riskiert" anderen über den Weg zu laufen.

Natürlich nimmt man mit Logeinträgen, eigenen Caches und ev. Beiträgen im Forum an der Geocaching-Gemeinschaft teil, das ist aber doch zunächst ein virtuelles Leben und meiner Meinung nach ja auch soetwas wie ein "Spieler" in einem Rollenspiel (zugegeben etwas übertrieben). Bisher habe ich beim Geocaching vier andere Geocacher mehr oder weniger zufällig getroffen, was immer ein sehr netter Kontakt war, sich aber auf einen kurzes Gespräch beschränkte.

Für mich persönlich muß ich ganz klar sagen: Wenn ich Geocaching nicht alleine machen könnte und dazu realer Kontakt zu anderen Geocachern notwendig wäre, würde ich dieses Hobby vermutlich beenden oder zumindest auf ein paar Sonntagsspaziergänge mit der Familie beschränken.

Gedankenaustausch im Forum oder nette eMail-Kontakte betreibe ich natürlich trotzdem - das steht für mich nicht im Gegensatz zum vorhergehenden Absatz. Aber ich betreibe Geocaching absolut nicht, um neue Freunde zu finden. Den einzigen Geocacher, den ich mehr oder weniger Regelmäßig treffe, kannte ich schon lange vorher.

--> Quasselkapser <--
--> Quasselkasper <--
Podcast und Blog: http://quasselpod.de/ oder auf Twitter: http://twitter.com/Quasselkasper

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Di 13. Jun 2006, 11:04

Ich glaube, ich weiß, wen Du meinst ... :wink:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder