Frustrationslevel

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1598
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Frustrationslevel

Beitrag von widdi » Sa 10. Jun 2006, 22:59

Hoi

ich hab hier gerade mal etwas gesucht, aber keinen Thread zum Thema "mein frustrierendster Tag" gefunden.

Nun ich fang mal an...
- erst war ich heute 3h im Buero.. arbeiten
- dann haette ich heute eigtl 350km entfernt an einer Grillfeier teilnehmen sollen.. gestern schon gestrichen
- lernen fuer ne Fortbildung bei dem schoenen Wetter.. es fehlte Motivation und Konzentration..

also.. spontan: CACHEN GEHEN und das Heft weggelegt

Ich such mal mit dem GC-Scanner mir etwas raus. Cool - Oberammergau.. da liegen die von Knopfauge wie am Fliessband. Dass die Lastfounds Monate zurueck liegen.. mir doch egal.....

Ammertal - der Ort
wunderschoene Tour.. zwischendurch hatte ich Angst dass Wetter umschlaegt.. Target gefunden.... und da gabs wohl nur noch die Draht-Befestigung: der Cache wahrscheinlich abgeschnitten

Ammertal - die Kreuzigung
Ist nicht allzu schwer.. Location wahrscheinlich korrekt... ist auch uebersichtlich... aber nichts gefunden

Ammertal - die Auferstehung
War auch ganz nett - nur fuer mich ist auch der Sommer eine Schwierigkeit von 4 gerechtfertigt. Kein Handlauf, steil nach oben, duenne Wege.. fuer jemand mit schlechtem Gleichgewichtssinn und Hoehenproblemen.. ich habs meinem Leben zu liebe abgebrochen. Brauchte locker das 3fache an Zeit zurueck zu festem Boden, wie zu der Stelle, wo ich umkehrte. (ca 1/3 der Hoehe)

Ammertal - 's Kappel
Muggelalarm. Also 15min erstmal verzogen. Dose gefunden... nur um festzustellen, dass unser Ingo_3 die letzte Zeile auf dem Logzettel ca 2h vorher benutzt hat.. Ich hab mich daneben gesetzt.

btw... ich hatte mir auch einen anderen ueberlegt, den Ingo_3 heute machte - den Steinkoefel.. naja.. in 2, 3 Wochen dann...
also ihn auch dort heute verpasst

Man.. bisher war meine schlechteste Quote 1 von 3.. jetzt 1 von 4 .. Ich bin da gut 7-8km von Frust zu Frust gelaufen (Geko meinte was von ca 11,5km trip)

Hattet Ihr auch schon solch denkwuerdige Tage? Oder sogar noch miesere Tagesstatistiken? So was in der Art "Heute 6 Caches vorgenommen - aber max. 1 gefunden"

btw.. PMR blieb auch stumm :-/
Zuletzt geändert von widdi am Sa 10. Jun 2006, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Werbung:
onkel_willy
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Do 20. Apr 2006, 15:42
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Beitrag von onkel_willy » Sa 10. Jun 2006, 23:23

0 von 7.
Eine Microserie, obwohla alle dawaren keinen gefunden 8) :lol:
Ich hatte Schulfrei, weil ein Lehrerausflug stattfand und so war die Gegend eigentlich ziemlich Muggelfrei, trotzdem wie ein Blindfisch durch die Gegend gerannt.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 11. Jun 2006, 00:19

Auf dem Weg zu einer Pfadfinderveranstaltung im schönen Luxemburg. Mein "Fahrer" wollte Geocaching kennenlernen und ausserdem einen bestimmten Cache finden. Erst 3 Stunden im Kreis gefahren um einen Parkplatz zu finden, keinen gefunden, ich steige aus und suche während er weiter im Kreis fährt. Cache nicht zugänglich, nach insgesamt ca. 4 Stunden abgebrochen und nur noch einen Cache gefunden. Wenigstens ist das Benzin in .lu nicht so teuer.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Philipp, pl24.de
Geomaster
Beiträge: 343
Registriert: Sa 16. Okt 2004, 19:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Philipp, pl24.de » So 11. Jun 2006, 08:03

Vier Nichtfunde in Folge. Obwohl danach noch mehr geplant war, hatte ich keine Lust mehr. Vielleicht wäre es noch schlimmer geworden.
Aber auf der Heimfahrt dann noch einen einfachen gesucht und gefunden, damit man wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis hat.

Benutzeravatar
beggo
Geocacher
Beiträge: 54
Registriert: Di 28. Jun 2005, 12:32

Beitrag von beggo » So 11. Jun 2006, 08:58

Moin allerseits,
ich kenne das nur all zu gut. Ich glaub meine Trefferquote liegt bei 50% - habe mir irgendwann auch abgwöhnt, alle DNF zu loggen. Cool wäre, wenn die DNF auch in meiner Statistik erscheinen würden, dann würde ich wieder fleißig loggen.
Gruß
Beggo

account_deleted

Beitrag von account_deleted » So 11. Jun 2006, 09:11

schon ein irres Phänomen : es geht eigentlich um Nichts und dennoch kann ein DNF oder mehrere einem den ganzen Tag versauen - kennen wir !!! Gut wenn man dann zum Abschluß doch noch ein Erfolgserlebnis hat und wenn es nur ein "blöder" Micro ist.

LeMauvais
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 16:50
Wohnort: Gilching

Beitrag von LeMauvais » So 11. Jun 2006, 09:49

Okay, dann erzähl ich auch mal die peinliche Geschichte meines ersten Cacheversuchs. Eines schönen Tages wollte ich auch meinen ersten Cache heben und wir haben uns einen ganz einfachen Tradi ausgesucht, der eigentlich ziemlich hin und mit sein sollte.
Den Hint haben wir auch noch vorher gelesen, war alles ziemlich eindeutig. Sind dann zur Lokation, dass GPS hat auf eine des Hints entsprechende Stelle gezeigt. Da war nichts zu finden, haben dann diese Stelle und noch im Umkreis von 50m alles abgesucht. Haben uns dann eingeredet, dass der Cache nicht mehr da ist.
Soweit noch nicht schlimm, ein paar Tage danach hat ihn dann natürlich wieder einer gefunden. Also doch noch da, wir wieder los. Wieder gleiches Spiel, GPS zeigt auf die gleiche Stelle wie letztes mal. Wieder rumgesuche, dieses mal dann mit noch grösserem Radius... gleiches Ergebnis... nichts. Zu dem Zeitpunkt hatten wir schon ein paar andere gefunden und wussten wenigstens schon so ungefähr wo man hinschauen muss. Also wieder aufgegeben.
Ein paar Tage später wieder ein Fund von jemand anders, mit dem Log, dass der Cache sofort und problemlos gefunden wurde. Nungut, wir haben den dann erst mal ein bisschen links liegen lassen und haben ein paar andere gemacht, als wir eines schönen Tages nach ein paar schnell gefundenen auf die Idee kamen, da noch mal schnell vorbeizuschauen. Wir hatten noch Gäste dabei und ich hatte die Hoffnung, dass 8 Augen mehr sehen als vier. Ich diesmal mit Stock in der Hand und ohne GPS in den Wald rein zu der Stelle, auf die immer das GPS gezeigt hat (Baumstumpf) und mit dem Stock wie ein Depp auf den Baumstumpf geklopft und geplärrt "HIER MUSS ER SEIN" So, dann kams... Ich schau nach unten und was seh ich? Plastiktüte.... Mir ist so nichts mehr eingefallen, die anderen haben sich halb tot gelacht aufgrund meines Gesichtsausdrucks. Aber er lag direkt da wo ich eigentlich gedacht hab ich habe das alles gründlich abgesucht. Das war bisher mit Abstand das frustrierendste Erlebnis und ich weiss bis heute echt nicht, wo ich die riesigen Tomaten her hatte, die ich da auf den Augen hatte.

bye,
Frank

Maulef
Geomaster
Beiträge: 414
Registriert: So 15. Mai 2005, 15:55

Beitrag von Maulef » So 11. Jun 2006, 10:44

Homer Jay hat geschrieben:schon ein irres Phänomen : es geht eigentlich um Nichts und dennoch kann ein DNF oder mehrere einem den ganzen Tag versauen - kennen wir !!! Gut wenn man dann zum Abschluß doch noch ein Erfolgserlebnis hat und wenn es nur ein "blöder" Micro ist.


Einige meiner schönsten Cachetouren waren DNFs und da die einige 100 km weit weg liegen, wird das vermutlich auch so bleiben, aber den ganzen Tag sollte man sich davon wirklich nicht versauen lassen. Wenn man eine schöne Strecke gelaufen ist oder die Cacheidee etwas besonderes war kommt es auf den Found am Final eigentlich gar nicht mehr so sehr an.

Das Phänomen dann wenigstens noch einen "blöden Mikro" machen zu wolllen kenne ich zwar auch, aber ein schöner DNF bleibt mir mehr in Erinnerung als ein langweiliger Found.

Maulef

RatioF
Geomaster
Beiträge: 559
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 15:38
Wohnort: 63065 Offenbach am Main

Beitrag von RatioF » So 11. Jun 2006, 11:38

So einen Trauertag hat wohl jeder schon ein mal (oder auch schon einmal zu viel) erlebt.
Mein einschneidendes Erlebnis waren die Montag-Micro im Wald in meiner Nähe (z.B. GCQXYW, es gibt noch 4 weitere).
Beim ersten Versuch einen von fünf gefunden. O.K. dann gemerkt, dass Nr. 4 schon deaktiviert war. Also den Owner und andere Leute angemailt, mit den Informationen noch mal losgezogen. Zweiter Versuch, wieder nichts. Die Wut und der Ehrgeiz doch noch was zu finden beflügelten mich. Ah, jetzt mal alle Logs gelesen und im dritten Anlauf wenigsten noch einen gefunden. Meine Quote bleibt also bei 2 von 5.
Die Moral von der Geschicht, suche keine Micros im Wald nicht!!!
RatioF
Offizieller Did not Find Logger! -- NO brain - NO headache

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » So 11. Jun 2006, 11:56

RatioF hat geschrieben:Die Moral von der Geschicht, suche keine Micros im Wald nicht!!!

( :D und das vom Initiator der Epidemie-Serie :D )
Was hattest du erwartet von jemandem, der sich "Der Peter Lustig" nennt und nach 2-3 Funden gleich eine ganze Cacheserie heraushaut? :lol:

So ein richtig "schwarzer Cachefreitag" blieb mir bisher erspart. Ich sorge allerdings auch dafür, dass ich am Anfang einer Tour immer einen einfachen, laut Logs problemfreien Cache suche und danach genügend Auswahl im Zielgebiet habe. So fallen ein oder zwei nicht gefundene Caches nicht so ins Gewicht. Und ich versuche, mich nicht an einem Cache festzubeißen wenn es dort nicht klappen will.

Einen Cachetag sollte nie mit einem DNF beginnen, das wäre wie mit dem linken Fuß zuerst aufstehen :wink:
-+o Signaturen sind doof! o+-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder