Auffallen, Tarnen und falsche Faehrten

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mi 14. Jun 2006, 00:04

-tiger- hat geschrieben:In der Stadt fällt man damit kaum auf...

Wie denn? Schleichst du dann als Wandermoos an Hauswänden entlang? :shock: :lol:
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1598
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Mi 14. Jun 2006, 00:16

OK.. ich seh schon.. alles ist erlaubt. Wobei ich glaube, dass -tiger- unter Jaegern mehr Herzinfarkte verursacht als andere.. btw... mir faellt da McBeth ein "Der Wald von Birnam bewegt sich!".. woher bist Du gleich nochmal ;-)

OK.. ich geh auch eher in Zivilkleidung. Nur fuer "Events" oder Nachtcaches glaube ich, waer etwas "passendere" Kleidung empfohlen. Aber scheinbar stoert den deutschen nichts mehr, so dass der Geocacher an sich schon getarnt ist.... man.. ich hoff ich hab nicht bald wieder nen Truman-Anfall.. den Laden mag ich irgendwie ;-)
BildBild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mi 14. Jun 2006, 00:24

Lakritz hat geschrieben:
-tiger- hat geschrieben:In der Stadt fällt man damit kaum auf...

Wie denn? Schleichst du dann als Wandermoos an Hauswänden entlang? :shock: :lol:

Nein, dann wechselt er in den Zierpflanzen-Modus.

Preisfrage: Welcher von denen ist -tiger-?

Bild
Und wie lange kann er so auf einem Bein stehen?

Das war vielleicht einfach, aber hier hat er es uns wirklich schwer gemacht:
Bild
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mi 14. Jun 2006, 00:26

Auf jeden Fall ist er einer von den kleinen. Die sind nämlich mit Sicherheit güns-tiger-.
Oauauauauaua...
Bild

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mi 14. Jun 2006, 00:50

Die entscheidende Taktik zur effektiven Tarnung habe ich aus diesem Outdoor-Lehrvideo: :lol:

Bild


Bild
Mrs Smegma has not learnt the first lesson


Bild
Which bush is Mr E.W. Lambert behind?


quelle: http://www.intriguing.com/mp/pictures.asp

Tiger
Bild

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Mi 14. Jun 2006, 01:11

Edit: Mist, zu spät! Dann kommen wir nun zu etwas völlig anderem.

Bild
Bild

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mi 14. Jun 2006, 12:34

Grampa65 hat geschrieben:Dann kommen wir nun zu etwas völlig anderem.


Genau. Zur Nummer 1:

Bild
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 4919
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Beitrag von jennergruhle » Mi 14. Jun 2006, 12:39

Nummer 1? Ist das jetzt der fünfte Reviewer? :lol:
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

GdE-||-Striker
Geomaster
Beiträge: 514
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 13:05

Beitrag von GdE-||-Striker » So 18. Jun 2006, 17:46

Also ich finde die BW Hosen auch nicht schlecht. Außerdem gibt es auch massenweise Nachbauten in nicht Tarn Farben. Vor allem ist das Zeug meistens recht preiswert.

Verwenden tue ich beides, Kleidung mit und ohne Tarnfarbe. Wenns raus in die Botanik geht ist es meistens sowiso egal was man an hat. Oft ist Univil da dann auch das gängige. Hat - mal abgesehen von den Sushi Aktionen - eigendlich nichts zu tun.

Wenns in der Stadt zum Cachen geht, dann habe ich meistens normale Zivilbekleidung an. Schmutzig wird man dort meistens kaum.

Und wenns auf gemischte Cachetouren (Stadt und Botanik) wird meistens eine neutrale BW-Hose gewählt.

Von den Farben finde ich die Wüstenhosen sowiso günstiger. Auf denen sieht man Zecken leichter und kann sie schon entfernen, bevor sie sich fest gegrallt haben. Außerdem wird es in der hellen Kleidung bei Sonne nicht so heiß. Was ich meistens nicht an habe ist die passende Feldbluse, komplett in Tarn ist mir dann doch zu auffällig (Ausnahme Sushi-Events).

Was ich auch sehr sehr praktisch finde sind die Hosengummies von der BW. Das ist quasi ein Gummiband, dass man sich oberhalb des Knöchels um den Fuß legt. Die Hose krämpelt man dann von unten in den Gummi. Damit ist die Hose einmal oberhalb der Stiefel fixiert und man schleift nicht damit durch den Dreck. Und was meistens noch wichtiger ist, die Zecken grabbeln einem dann nicht mehr da unten unter die Hose.

Stiefel nutze ich auch von der BW. Einfach aus dem Grund, dass ich die nach meiner BW Zeit mitnehmen konnte und die mich so nix kosten. Im Gegensatz zu Goretexstiefeln schwitzt man darin halt meistens mehr.

Auch wichtig zu wissen: BW-Stiefel können schnell das schimmeln anfangen, wenn man sie intensiv nutzt und nicht ordentlich pflegt. Schweißfüße sind da besonderst gefährdet. Ich hab schon zwei Paar deswegen verloren (1 davon noch zu BW Zeiten -> Tauschkammer). Ich glaube das Problem bekommt man, wenn man die Schuhe mit Schuhcrem bearbeitet und vorher nicht troknen lässt.

Was auch super ist ist die BW-Nässeschutzhose. Ne, Nässeschutzjacke fehlt mir leider noch, da ich noch keinen günstigen Anbieter gefunden habe. Die Hose gab es mal für 15 Euro beim RangerShop.de. Aber die ist was wert, vor allem bei schlechtem Wetter.

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Mo 19. Jun 2006, 10:47

bumpkin hat geschrieben:Eine nette aber frei erfundene Geschichte.
Das deutsche Flecktarn ist einfach eine Weiterentwicklung "altdeutscher" Tarnmuster.
Aber die andere Story hört sich halt technischer und cooler an. 8)

Gruß Thomas


Das Bundeswehrmuster war bei der Einführung in den Neunzigern das wohl innovativste Tarnmuster überhaupt, da es wegen der Rasterung auf mittlere Entfernung sehr unscharf wirkt. Was das Auge nicht fokussiert, kann das Gehirn auch nicht Erkennen!

Die Amis haben jetzt ja auch so "Digi-Muster" dort sind die Rasterpunkte nicht rund sondern schöne eckige Pixel. Der Effekt dürfte aber der gleiche sein!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder