Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Koordinaten-Download für Privilegierte

Moderator: Eastpak1984

8812
Geoguru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von 8812 » Mo 11. Jun 2012, 21:02

slowfox hat geschrieben:Zur Info: Schleswig-Holstein hat derzeit ca. 14.000 Caches
Und wenn man in seinen PQs die Drecksmikros und Caches mit Strauchdieb-Modus-Attribut wegläßt und D/T auf 3/3 beschränkt sind es erheblich weniger.

Werbung:
Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von Mama Muh » Mo 11. Jun 2012, 21:53

8812 hat geschrieben:
slowfox hat geschrieben:Zur Info: Schleswig-Holstein hat derzeit ca. 14.000 Caches
Und wenn man in seinen PQs die Drecksmikros und Caches mit Strauchdieb-Modus-Attribut wegläßt und D/T auf 3/3 beschränkt sind es erheblich weniger.
Und wenn ich realistisch einschätze, was wir schaffen können, schrumpft die Menge auf ein überschaubares Maß zusammen.
GeMUHtlich cachen

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von Eastpak1984 » Sa 16. Jun 2012, 21:12

Um wirklich alle Dosen einmalig zu erfassen, arbeite ich mit dem Placed Datum.
Danach wird das Material dann mit GSAK weiter verarbeitet.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

8812
Geoguru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von 8812 » Sa 16. Jun 2012, 23:22

Eastpak1984 hat geschrieben:Um wirklich alle Dosen einmalig zu erfassen, arbeite ich mit dem Placed Datum.
Danach wird das Material dann mit GSAK weiter verarbeitet.
Du hast anscheinend das zweite Posting vom Sa 9. Jun 2012, 10:51 von mir in diesem Thread nicht verstanden?

Hans

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

AW: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von Eastpak1984 » So 17. Jun 2012, 00:22

Dort ist nur grob die Zeit genannt - mit dem Placed Date hab ich das nur konkretisiert.

Auch nutze ich gar keinen Radius; wusste nicht wozu.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
John-Deere
Geomaster
Beiträge: 802
Registriert: Di 10. Jun 2008, 15:09
Wohnort: 25355 Barmstedt

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von John-Deere » Do 28. Jun 2012, 15:21

Hallo Ihr Radler! Toll, daß Ihr solch eine Tour durch SH vor habt!

Also ich praktiziere es schon seit längerer Zeit so, das ich alle Tradis und Mulitis und Letterboxen in ganz SH und HH
zusammen auf dem Oregon450 habe.
Ich habe dazu derzeit 13 PQ nach Legedatum angefertigt.
diese habe ich mir so angelegt, daß ich am Montag und Freitag immer die neu dazukommenden erhalte.
Alle PQ lade ich in GSAK ein und habe nach dem StatusCheck ca. 12700 aktive Caches.
Aus diesen allen erzeuge ich eine GPX-Datei, die ich dann wieder in das Programm POI-Frosch einlade.
Der POI-Frosch erzeugt nun irgendwelche Dateien, die nun vom POI-Loader zu einer POI-Datei umgewandelt werden.
Diese kopiere ich dann aufs Oregon450.
Die POI-Datei ist so um die 180 MB groß.

fahre schon echt lange so und bin voll zufrieden, vorallem mit meinen eigenen Icons, die man super auf dem Garmin erkennen kann.
Ich habe eine POI-Datei in einem freigegeben Dropbox-Ordner. Wenn Du Interesse hast, schalte ich Dich frei und
Du lädst sie Dir mal runter.

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von cahhi » Do 28. Jun 2012, 15:39

Boah, wie kompliziert, sich sowas einzurichten.

Ich habe einfach die Funktion "Caches along a route" zu Schätzen gelernt. Wenn man ein wenig mit der "Breite" rumspielt, schafft man es meist problemlos unter den magischen 1000 Caches zu bleiben und hat trotzdem sehr lange Routen sehr gut und gezielt abgedeckt, selbst durch Großstädte hindurch. Und wenn das nicht klappt, stückelt man die Route halt ein wenig.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Benutzeravatar
Eastpak1984
Geoguru
Beiträge: 6180
Registriert: Mo 12. Mär 2007, 07:58
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von Eastpak1984 » Do 28. Jun 2012, 18:45

John-Deere hat geschrieben: Aus diesen allen erzeuge ich eine GPX-Datei, die ich dann wieder in das Programm POI-Frosch einlade.
Der POI-Frosch erzeugt nun irgendwelche Dateien, die nun vom POI-Loader zu einer POI-Datei umgewandelt werden.
Wenn du schon GSAK nutzt, warum dann noch externe Tools?
Ich kenn jetzt alle Funktionen des POI-Froschs nicht im Detail, aber bringt GSAK da nicht gleichwertige Lösungen mit? Dann sparst du dir die Schnittstellen.
Garmin Oregon 650 + FW v5.00 + 32GB µSDHC SanDisc Class 4,
TOPO Deutschland V7 und CN Europa NT 2018.10
Backup: Oregon 550, Dakota 20

Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von Mama Muh » Do 26. Jul 2012, 12:51

Oh, hier habt Ihr ja fleissig weiter Tipps geschrieben. Danke!
Hier gibts einen kleinen Bericht von der Tour:
http://www.bichsnsammler.de/mama-muh-auf-radtour

Nun muß ich mich wohl absehbar doch mal mit GSAK beschäftigen, um zu schauen wie ich weiter verfahre.
Leider stehen diese ganzen tausenden von Dosen und technischen Möglichkeiten immer in überhaupt keinem Verhältnis zu dem, was ich realistisch schaffen kann. Aber vielleicht kann ich ja noch daran arbeiten. Auch bei mir hinterläßt Erfahrung die eine oder andere Spur und bevor das Vergessen einsetzt, kann ich mich vielleicht doch noch etwas verbessern.
GeMUHtlich cachen

Benutzeravatar
John-Deere
Geomaster
Beiträge: 802
Registriert: Di 10. Jun 2008, 15:09
Wohnort: 25355 Barmstedt

Re: Wie große Teile Schleswig-Holstein mit PQs abdecken?

Beitrag von John-Deere » Mo 6. Aug 2012, 10:47

Da habe ich doch glatt eine Frage an mich verpaßt.
Eastpak, es würde mich freuen, wenn ich diese andere Schnittstelle nicht mehr hätte.
Das Erzeugen der Daten durch den POI-Frosch dauert bei mir auf verschiedenen PC so um die 5Std - echt Mist so!
Wenn's nur über GSAK alleine geht, wäre es klasse!

Am Ende jeglichen Umformens erhalte ich folgendes:
Eine POI-Datei worin sich ca. 12700 Cache befinden. Nur bestimmte Arten. In jedem Cache ist die T/D-Wertung, Ownername,
GC-Code, letztes Funddatum, Hint, Listing ohne Bilder und bis zu 25 Logs möglich.
Dazu noch meine eigen erstellten Icons für jede Cacheart.

Erhalte ich diese Angaben auch über GSAK alleine?

Antworten