Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Schätze der Welt, Erbe der Menschheit.

Moderatoren: RSG, Thoto

Benutzeravatar
Tupperman
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:02

warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Tupperman » So 15. Aug 2010, 22:47

So heute hat die Warteschlange für Earthcaches die 100.ter Marke überschritten.
Aber warum sind so viele Caches in der Warteschlang. Um irgendwelchen Vermutungen vorzubeugen möchte ich Euch mitteilen, dass wir keinen Streik durchführen und unser Arbeitspensum wie gehabt durchführen.

Die Qualität der Earthcache-Listing hat nachgelassen, das war zu Beginn des Jahres deutlich besser. Es wird vielfach versucht aus mit Sicherheit sehr schönen Locations einen Earthcache zu erstellen. Dabei wird ein wichtiger Gesichstpunkt, dass eine EarthCache-Beschreibung immer lehrreiche Informationen über die Geologie des vorgestellten Ortes enthalten enthalten mussen, nicht beachtet. Zum Teil wird nur ein einziger geologischer Satz oder eine allgemeine auf jede Location passende geologische Hintergrundinformation eingefügt.
Wenn wir uns nun erlauben, mehr detaillierte Informationen zur Geologie zu fordern, geht es los. Jeder fühlt sich persönlich angegriffen. Anstatt sich sachlich mit der ReviewerNote auseinander zu setzen wird eine lange Email geschrieben, die wir wieder beantworten müssen. Mir kommt es so vor das in solche Emails mehr Zeit investiert wird als in das Listing selbst. Im Moment arbeite ich mehr Emails als neue Listings ab.

Es sollte selbstverständlich sein, dass Fragen lehrreiche Aufgaben zur Geologie des vorgestellten Ortes enthalten sollen. Auch dass Bilder von Person nicht mehr erlaubt sind, hat sich noch nicht herumgesprochen.

Was können wir tun. Wenn wir nun Hilfe von englisch sprechenden Earthcache-Reviewern fordern habe ich die Befürchtung, dass sich durch die zum Teil mangelende Übersetzung, wieder etliche Caches durchmogeln. Das sollte nicht das Ziel sein. Auf Events wurde ich über die nachlassende Qualität von Earthcaches angesprochen. In Emails werde ich nun aber angefragt warum dass solche Caches freigeschaltet werden und ihre nicht.
Ich frage mich warum versucht man sich an den minimalen Anforderungen zu orientieren, anstatt mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Mein Vorschlag, zeigt Eure Earthcachelisting zunächst einem Bekannten, dieser sollte es kritisch mit den Augen eines interessierten Besucher der Location begutachten. Die Kritikpunkte dann nicht wegdiskutieren, sondern nacharbeiten. Dann wird es auch ein schöner Cache.

Je mehr lehrreiche geologische Informationen im Listing vorhanden ist um so größer ist die Wahrscheinlichkeit dass der Earthcache freigeschaltet wird.

So das musste ich mir von der Seele schreiben. Ich hoffe die Botschaft ist rübergekommen. Wir sind nicht gegen euch, sondern wir wollen schöne lehrreiche Earthcachelistings. So wie es die Guidelines fordern.

Werbung:
Benutzeravatar
Thoto
Geomaster
Beiträge: 947
Registriert: Di 15. Mär 2005, 00:52
Wohnort: Köln

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Thoto » So 15. Aug 2010, 23:14

Vielen Dank für die offenen Worte, Tupperman. Da sind wir wohl alle gefragt und gefordert, unsere Earthcaches kritisch zu hinterfragen.

Damit möglichst viele diesen Beitrag lesen, habe ich ihn als Bekanntmachung deklariert. Bitte um Info, wenn dies nicht erwünscht ist.

huskys team
Geocacher
Beiträge: 18
Registriert: Do 26. Jul 2007, 14:31

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von huskys team » Mo 16. Aug 2010, 10:52

Ich war so frei diesen Thread ins Cachebrett zu verlinken um so zu Verbreitung der Infos bei zu tragen.
BildBildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24004
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von radioscout » Mo 16. Aug 2010, 19:28

Die Masse schlechter Earthcaches bzw. der Versuche, diese zu listen, wird bleiben bzw. größer werden, so lange man für das Earthcachemaster-Icon selber Earthcaches "verstecken" muss.

Die zuständigen Leute sollten mal über Alternativen nachdenken, denn bald ist alles geologisch interessante virtuell "bedost".
Möglichkeiten:

- Keine Earthcaches verstecken müssen, dafür z.B. die doppelte Menge "finden"
- Earthcache-Listings erstellen, zum Review einreichen aber nicht veröffentlichen. Das Ziel ist dabei nicht die Location sondern zu zeigen, daß man das Thema didaktisch sinnvoll rüberbringen kann
- Mitarbeit an einem Earthcache statt eigene Earthcaches "verstecken".
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Grauer Star » Mo 16. Aug 2010, 19:51

Tupperman hat geschrieben:Mein Vorschlag, zeigt Eure Earthcachelisting zunächst einem Bekannten, dieser sollte es kritisch mit den Augen eines interessierten Besucher der Location begutachten.
Mach ich schon alleine wegen der Übersetzung, gut wenn man eine Englischlehrerin kennt ;)
Ansonsten, lass Dir Zeit, ich habe es nicht eilig :^^:
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

Team Bashira

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Team Bashira » Mo 16. Aug 2010, 19:58

Ich hatte heute das Glück einen Earthcache an einem Findling loggen zu dürfen.
Der Cache wurde gestern veröffentlicht.
Nach meinem recht knappen Log wurde ich dann per Mail angejammert, dass ich deren Arbeit ja nicht rechtfertigen würde...
geoawareD3 (wenn ich mich recht erinnere ist das ja Tupperman) hat eine Mail von mir erhalten. Vielleicht kann er mit den jetzt eingestellten Fotos ja die Qualität neu beurteilen und schiebt das Listing dahin wo es hin gehört, denn solche Earthcachelocations habe ich hier in jedem dritten Vorgarten liegen... ;)

VG
Ronni

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Beleman » Mo 16. Aug 2010, 20:12

radioscout hat geschrieben:Die Masse schlechter Earthcaches bzw. der Versuche, diese zu listen, wird bleiben bzw. größer werden, so lange man für das Earthcachemaster-Icon selber Earthcaches "verstecken" muss.
Ich glaube eher, das liegt daran, dass EarthCaches mittlerweile direkt über die GC-Seite eingestellt werden können (und entspräche dann auch meiner schon damals geäußerten Vorhersage, dass es zu nachlassender Qualität kommen wird).

Als noch der Umweg über earthcache.org gemacht werden musste, gab's in den Foren doch ohnehin ständig die Aussagen, dass neue EarthCaches gar nicht gelegt werden können bzw. es gab die Fragen, wie man denn einen anlegt.
Das Icon sehe ich weniger als Ursache, zumal viele Cacher nicht bei drei ECs als Owner aufhören, sondern weiter auslegen.

Benutzeravatar
Thoto
Geomaster
Beiträge: 947
Registriert: Di 15. Mär 2005, 00:52
Wohnort: Köln

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Thoto » Mo 16. Aug 2010, 22:30

Team Bashira hat geschrieben:Vielleicht kann er mit den jetzt eingestellten Fotos ja die Qualität neu beurteilen und schiebt das Listing dahin wo es hin gehört, denn solche Earthcachelocations habe ich hier in jedem dritten Vorgarten liegen... ;)
Grundsätzlich habe ich mich schon immer gefragt, warum man bei der Entwicklung der Earthcaches nicht in den Guidelines aufgenommen hat, dass sie aussagekräftige Bilder enthalten soll. Letzlich kann der Text so toll sein, wie er will, Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte. Ich glaube, dass dies die Beurteilung von Earthcaches vereinfachen würde.
Dieser Kommentar meine ich aber nur allgemein. Den konkreten Fall, den Du ansprichst, möchte ich damit nicht kommentieren.

Benutzeravatar
Thoto
Geomaster
Beiträge: 947
Registriert: Di 15. Mär 2005, 00:52
Wohnort: Köln

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von Thoto » Mo 16. Aug 2010, 22:32

Beleman hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Die Masse schlechter Earthcaches bzw. der Versuche, diese zu listen, wird bleiben bzw. größer werden, so lange man für das Earthcachemaster-Icon selber Earthcaches "verstecken" muss.
Ich glaube eher, das liegt daran, dass EarthCaches mittlerweile direkt über die GC-Seite eingestellt werden können (und entspräche dann auch meiner schon damals geäußerten Vorhersage, dass es zu nachlassender Qualität kommen wird).

Als noch der Umweg über earthcache.org gemacht werden musste, gab's in den Foren doch ohnehin ständig die Aussagen, dass neue EarthCaches gar nicht gelegt werden können bzw. es gab die Fragen, wie man denn einen anlegt.
Das Icon sehe ich weniger als Ursache, zumal viele Cacher nicht bei drei ECs als Owner aufhören, sondern weiter auslegen.
Sehe ich genauso! Ich glaube, dass dies deutlich mehr der Treiber für die Earthcache-Flut ist, als das Earthcache-Master Programm, bei dem man auf den ersten Stufen sowieso keinen richtigen Pins mehr erhält.

langlurch
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:13

Re: warum dauert das reviewen von Earthcaches so lange?

Beitrag von langlurch » Di 17. Aug 2010, 11:20

Also mir scheint es, dass die Flut an neuen Earthcaches ein deutsches Problem ist (bitte korrigiert mich, wenn ich hier falsch liege). Und dann scheidet eigentlich sowohl der neue Reviewprozess, als auch das Masterprogramm als "Hauptübeltäter" aus.

Ich persönlich denke, dass ein (Teil-)Problem darin liegt, dass in Deutschland jede Gemeinde an jeder ehemaligen Kiesgrube eine geologische Informationstafel aufstellt. Text zu 3/4 abschreiben und ins Listing stellen. Aus dem letzten Viertel noch ein, zwei Fragen formuliert und fertig ist der Earthcache. Ist fast noch einfacher, als eine Filmdose in die nächste Wiese zu scheißen.

Antworten