Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Schätze der Welt, Erbe der Menschheit.

Moderatoren: RSG, Thoto

Antworten
StardadO
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 13:37
Wohnort: Berlin-Neukölln
Kontaktdaten:

Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von StardadO » Mi 20. Aug 2014, 21:58

Hallo Ihr,

ich möchte einen neuen EC in meiner neuen Homezone legen, leider ist mein Englisch nicht das beste und ich benötige Hilfe damit dieser EC auch Internationalen Gästen zur Verfügung steht.

Wir kann hier hilfen?

Mein Text:
Der Findling
Ihr befindet euch am Schräger Weg Ecke Am Kiebitzpfuhl hier liegt der Findling „3-2/F“ der seit 1993 aus „naturgeschichtliche Gründen“ als Naturdenkmal in Berlin ausgewiesen ist.
Ein Findling, ist ein heute meist einzeln liegender (wie auch in unserem Fall) sehr großer Stein, der etwa während der Eiszeiten durch Gletscher transportiert und in seine heutige Lage abgelegt wurde. Auch heutige Gletscher transportieren solche Findlinge und lassen sie z.B. bei ihrem Rückzug zurück.
Findlinge sind weltweit ein typisches geologisches und geomorphologisches Erkennungsmerkmal für Landschaften, die unmittelbar von Gletschern geformt worden sind bzw. werden.
Findlinge entstehen durch Gletscher, denn der Gletscher als fester Körper sortiert das Material (Moräne), welches er befördert, nicht. Das gilt für die Aufnahme des Gesteins (durch Abtragung oder Sturz auf den Gletscher), den Transport und die Ablagerung (Sedimentation). Die Abtragung großer Gesteinsbruchstücke geschieht entweder durch die Aufnahme bereits gelockerter Steine, wenn der Gletscher sie überfährt, oder aber durch das Anfrieren und Herausbrechen von Blöcken am Gletschergrund. Letzteres geschieht vor allem an Leehängen von Rundhöckern. Wenn Berge aus den Gletschern ragen, wie etwa in den Alpen, kann auch Gestein von oben auf die Gletscher stürzen; derartige Findlinge zeigen i.A. schärfere, unabgerundetere Bruchkanten. Als festem Körper ist es dem Gletscher ohne weiteres möglich, Material von der minimalen Korngröße der Tonminerale bis hin zu Brocken von über zehntausend Tonnen Masse zu bewegen.
Findlinge finden sich im skandinavischen Vereisungsgebiet meist innerhalb von Grundmoränenlandschaften, die zum Formenschatz der Glazialen Serie gehören. Sie können aber auch in anderen Elementen der Glazialen Serie auftreten, zum Beispiel als Erosionsrest in Schmelzwassersanden.
Bei großen Findlingen handelt es sich im nördlichen Mitteleuropa meist um magmatische Gesteine, wie Granit, oder ummetamorphe Gesteine. Sedimentgesteine sind auf Grund ihrer Widerständigkeit deutlich seltener. Im Alpenbereich finden sich entsprechend dem Gesteinsvorkommen stärker Sedimentgesteine auf Kalkbasis, etwa der Dengelstein, aber auch sehr große granitische Findlinge.
So viel zum Thema Findlinge, nun zur Aufgabe:
Begebt euch zu den Koordinaten vor Ort hier findet ihr ein Hinweisschild zum Findling. Macht ein Foto von euch mit dem Findling und stellt es mit ein.
Welche Gemarkungsnummer hat der Findling?
Ab wie viel Kubikmeter spricht man von einem Findling?
Welche Nummer steht auf dem Schild in der rechten Ecke?
Eure Antworten könnt ihr auf http://www.blablabla.de/GC1234 kontrollieren. Hier bekommt ihr auch Automatisch eure Log Freigabe.
Viel Spaß mit diesem EC,
StardadO
BildBildBild

Werbung:
8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von 8812 » Mi 20. Aug 2014, 22:07

Ich würde schon dein Deutsch überdenken. :roll:
Satzstellung und Zeichensetzung sind mangelhaft, sorry.

Hans

StardadO
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 13:37
Wohnort: Berlin-Neukölln
Kontaktdaten:

Re: Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von StardadO » Do 21. Aug 2014, 15:55

Hallo Hans,

ich möchte dir einen Link nahelegen: http://de.wikipedia.org/wiki/Legasthenie

Beste Grüße
Denis
BildBildBild

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von Kocherreiter » Do 21. Aug 2014, 16:54

Auf Grammatik, Rätschraibung und Satzzeichen möchte ich gar nicht eingehen, denn ich bin kein Lehrer. Was du rüberbringen willst ist klar, allerdings solltest du mit Absätzen arbeiten, damit es leichter zu lesen ist. Ich habe etwa in der Mitte aufgehört zu lesen (wurde mir zu langatmig) und bin sofort nach unten zur Aufgabe gesprungen. Mach dir aber darüber keinen Kopf, den selbst bei ECs werden die Listings kaum gelesen...
Macht ein Foto von euch mit dem Findling und stellt es mit ein.
Solltest du umtexten, denn ein Foto darf bei einem EC keine Logbedingung mehr sein. Ich lese immer wieder "Über ein Foto von euch und dem Findling würde ich mich im Log sehr freuen" oder so ähnlich...

Zu deiner eigentlichen Frage - nein, mein Änglisch ist ungefähr so gut/schlecht wie der Google-Translator. Das willst du sicher nicht im Listing stehen haben.

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von UF aus LD » Do 21. Aug 2014, 17:35

StardadO hat geschrieben:.......
........
Macht ein Foto von euch mit dem Findling und stellt es mit ein.
.......
Eure Antworten könnt ihr auf http://www.blablabla.de/GC1234 kontrollieren. Hier bekommt ihr auch Automatisch eure Log Freigabe.
..........
1. Versuch den Text mal in eine Form zu bringen, dass er entspannt im Deutschen zu lesen ist; Satzzeichen an der richtigen Stelle helfen dabei genau so, wie auch die Anwendung der deutschen Grammatik, wie sie üblicherweise verwendet wird. (Nein ich bin kein Lehrer und weiß wie es ist, wenn man da nicht seien Stärken hat....)
2. Foto als Logbedingung ist unzulässig.
3. Automatische Antwort(-Mail) zur Logfreigabe ist auch unzulässig.
6. Das Loggen eines EarthCaches™ verlangt vom Besucher die Erledigung einer auf den geologischen Ort zugeschnittenen Aufgabe, die ihm Gelegenheit gibt, etwas über das vorgestellte Thema zu lernen. Die Logaufgaben müssen den Besucher dazu anleiten, sowohl die im Cachelisting gegebenen Informationen als auch eigene Beobachtungen einzusetzen, um selbstständig eine bestimmte Art von Untersuchung vor Ort zu bewerkstelligen. Sie dienen gleichzeitig als Beweis, dass der Besucher den Ort selbst besucht hat. Fragen, die allein dem Anwesenheitsbeweis dienen und keinerlei Bezug zur Geologie des Ortes haben, sind nicht erlaubt. Alle Bitten um Fotos müssen als freiwillig gekennzeichnet sein. Besucher müssen ihre Antworten über das Profil des Cachebesitzers einsenden können. Autoresponder dürfen nicht dazu verwendet werden, die Korrektheit der Antworten zu bestätigen. (Link zum Help Center) Bei Einreichung des Listings muss die Lösung der Aufgaben in einer ReviewerNote hinterlegt werden.
(Fettung und Färbung von mir)
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Suche Hilfe bei Übersetzung ins Englische

Beitrag von Marschkompasszahl » Do 21. Aug 2014, 17:57

@StardadO:
bevor Du Dir zuviel Mühe machst - hast Du schon mal einen Reviewer angeschrieben, ob Dein EC überhaupt Chance auf Veröffentlichung hat?
KEINE Earthcaches sind im Allgemeinen:
[...]
Findlinge
Quelle: http://www.gc-reviewer.de/was-ist-ein-e ... was-nicht/


Viel Erfolg!

Antworten