Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

In diesem wunderschönen Land allerlei am Weg ich fand.

Moderator: Night-Fly

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5857
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von hcy » Di 9. Okt 2012, 13:41

MadCatERZ hat geschrieben: kann man alles optimieren oder ggf. zurechtlügen, aber jeder andere der "Konkurrenten" kann das genausogut. Ein FTF hingegen ist eine Trophäe, der nur einmal pro Cache erlangt werden kann.
Stimmt schon, aber wer prüft denn später mal nach ob man wirklich der erste im Logbuch war? Der FTF steht ja nicht mal als eigener Logtyp da, online ist man manchmal erst an n. Stelle. Also wenn man da lügen will, dann geht das doch mit den FTFs genau so, jeder kann sich hinstellen und brüsten "Ich habe so viele FTFs".
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Werbung:
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2627
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Fadenkreuz » Di 9. Okt 2012, 13:46

raziel28 hat geschrieben:Ich meine, man müsste den Reviewern die Möglichkeit an die Hand geben, nach dem Reviewer-OK dem System den Publishzeitpunkt mitzuteilen, dann könnte man den nicht gewünschten Nachtgängen einen Riegel vorschieben
Eine gewünschte Veröffentlichungs-Uhrzeit ließe sich softwareseitig bestimmt einfach verwirklichen. Vielleicht hat ja jemand Lust, das im blauen Forum mal vorzuschlagen. Bis dahin kann man nur per Reviewer Note darum bitten, dass der Cache nicht abends veröffentlicht wird. Manche Reviewer machen das dann auch, aber nicht jeder hat abends und morgens Zeit.
hcy hat geschrieben:Also wenn man da lügen will, dann geht das doch mit den FTFs genau so, jeder kann sich hinstellen und brüsten "Ich habe so viele FTFs".
Solange es komische Statistik-Software gibt, die die Logs auf die Buchstabenkombination "FTF" untersucht, ist das auch so. Da schreibt dann einer in seinem Log "Schade, für den FTF hat es nicht mehr gereicht" und schon erkennt die Software das als FTF. ;)

Mark
Geowizard
Beiträge: 2481
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Mark » Di 9. Okt 2012, 13:55

Ach, man darf das halt nicht zu verbissen sehen. Ich für meinen Teil hatte schon so viel Spaß bei FTFs, ich möchte die "Jagd" nicht missen.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5857
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von hcy » Di 9. Okt 2012, 14:16

Fadenkreuz hat geschrieben: Solange es komische Statistik-Software gibt, die die Logs auf die Buchstabenkombination "FTF" untersucht
Ach so läuft das. Ich hab mich schon gewundert warum bei sowas bei mir nie FTFs angezeigt werden, obwohl ich schon ein paar habe. Hab ich aber wohl nie ins Log geschrieben, fand ich einfach nicht so wichtig.

Ich meine mich zu erinnern, dass man bei GSAK einfach einen Haken setzen konnte, "FTF" und dann taucht der in der Statistik auf. Wird mit nichts abgeglichen.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
rolf39
Geowizard
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:11
Wohnort: 23795 Bad Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von rolf39 » Di 9. Okt 2012, 14:27

Viele Wege führen zum FTF-Eintrag.
Bild
GPSmap 62 - Nüvi 1390T

Benutzeravatar
1.Tempelritter
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:46
Wohnort: Münsterlandrand

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von 1.Tempelritter » Di 9. Okt 2012, 18:20

Die Aussage, das FTF´s eher was für Leute mit der evtl. vorhandenen Profilneurose ist, finde ich aber schon sehr gewagt. Dann könnte man Leuten die Tradis verteufeln und aussagen das Tradis cachen das Cachen kaput machen, oder eben gerne am Seil Ihre Caches machen, das gleich nachsagen.
Jeder sollte seine Logs so machen wie er es möchte und andere sollten Ihr Urteil darüber für sich behalten.
Gruß 1.Tempelritter

Bild Bild

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4027
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von friederix » Di 9. Okt 2012, 18:57

hcy hat geschrieben: Ich meine mich zu erinnern, dass man bei GSAK einfach einen Haken setzen konnte, "FTF" und dann taucht der in der Statistik auf. Wird mit nichts abgeglichen.
Genau, wenn man's exakt haben will, muss man die ganze myfinds-DB händisch duchsuchen und alle Caches markieren, von denen man sicher weiß, dass man dort einen FTF gemacht hat.

Ich habe das im April mal aus Langeweile gemacht. Hat funktioniert. Da wurden die FTFs auch richtig im Statgen angezeigt.
Das Ergebnis steht noch in meinem Profil.
Ein zweites Mal werde ich das aber ganz sicher nicht mehr machen (hat fast drei Stunden gedauert), da ich keine Datenbankpflege mit GSAK betreibe sondern immer stumpf die gesamte Datenbank lösche und wieder mit aktuellen Daten neu füttere.
Das spart mir die ganzen Aktualisierungen.
Und gefundene Dosen sind ja immer in der aktuellen myfinds.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7784
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Zappo » Di 9. Okt 2012, 19:00

1.Tempelritter hat geschrieben:Die Aussage, das FTF´s eher was für Leute mit der evtl. vorhandenen Profilneurose ist, finde ich aber schon sehr gewagt.
Auch FTF-Jagd kann man so oder so machen. Wenn sie darin besteht, die Location entgegen dem Ratschlag des Owners mitten in der Nacht anzusteuern, beim sich dahinbegeben gesperrte Wege zu befahren und die Location hektisch umzugraben, bis man die Dose gefunden hat, seh ich da eher wenig zu Diskutierendes - das ist schlicht und ergreifend Sche*sse.
Wenn FTF bedeutet, als erster ein schweres Rätsel zu lösen, ein tricky Versteck zu durchschauen, eine anstrengende Tour zu absolvieren oder etwas ähnlich Herausforderndes zu machen, mag das seine Berechtigung haben - und der Stolz darauf auch. Da gehts aber denn eher weniger um Minuten, Alarmanrufe oder in Fahrtrichtung geparkte Autos.

Und Dosen, die nur dadurch irgendeinen Reiz gewinnen, weil man eventuell als erster dahinhetzt, loggt man nicht als erster, sondern GARNICHT.

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8572
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von MadCatERZ » Di 9. Okt 2012, 19:29

Ich denke nicht, dass der typische FTF-Jäger sich mit schwierigen Rätseln oder langen Fußwegen herumplagt, in der Zeit, in der man irgendwo auf der Heide unterwegs ist, könnten ja neue, leichter zu erlangende "Trophäen" herauskommen.
Ich finde es schon auffällig, dass bei den Caches, die ein wenig mehr Aufwand als Hinfahren und Dose - ggf. nach ein paar hundert Metern Wegstrecke - grabschen beinhalten, die üblichen FTF-Verdächtigen sehr oft eben nicht sofort nach dem Publish losdüsen.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7784
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Zappo » Di 9. Okt 2012, 20:25

MadCatERZ hat geschrieben:...Ich finde es schon auffällig, dass bei den Caches, die ein wenig mehr Aufwand als Hinfahren und Dose - ggf. nach ein paar hundert Metern Wegstrecke - grabschen beinhalten, die üblichen FTF-Verdächtigen sehr oft eben nicht sofort nach dem Publish losdüsen.
Tja, CACHEN gehen die eher weniger....Aber jedem das Seine - wie ich hier immer lese. Man kann ja auch Samstags ans Stadion stehen und die Zuschauer schätzen - sagt aber auch niemand "Fußballspielen" dazu :D

Gruß Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder