Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hybrid-Letterboxen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Speicher3
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Do 26. Nov 2009, 19:47

Re: Hybrid-Letterboxen

Beitrag von Speicher3 » Di 3. Apr 2018, 18:14

Moin zusammen.

Dass Hybrid-Letterboxen die Nutzung von Koordinaten/GPS-Geräten verlangen, sehe ich nicht zwangsläufig als Hindernis. So habe ich eine Letterbox, die sowohl bei Letterboxing als auch als Hybrid bei GC gelistet ist, so eingerichtet, dass sie beiden Bedürfnissen entspricht. Konkret wird die Letterbox wie gewohnt mit einem Clue gegangen; bei GC gibt es jedoch einen vorgeschalteten, minimalen Vorspann, der die Anfangskoordinaten / GPS-Nutzung beinhaltet. Danach geht es auch hier mit dem Clue weiter.

Vor ein paar Jahren hat es im Raum Bremen/Aller-Weser ja mal eine -wie ich finde- sehr schöne Belebung der regionalen Letterboxing-Struktur gegeben, bei der einige wirklich schöne Boxen entstanden sind (u.a. Beliba sei Dank!), sowie sehr nette Kontakte zu den Profis aus der Pfalz. Das hat wirklich viel Spaß gemacht. Mittlerweile hat sich der Elan dieser "Anfangszeit" zwar etwas abgeflacht; ich finde es aber sehr angenehm, dass man beim Grundgedanken, gute Touren durch schöne Gegenden zu legen, geblieben ist, und nicht vor lauter Überschwang überall Letterboxen verlegt hat. Es sind also schöne Letterboxen entstanden, nicht Massen davon - das ist doch eigentlich gut so. Anders als in der Pfalz halten sich in der Region Bremen/Aller-Weser die Gegenden, in der man spektakulär schöne Touren legen kann, aus meiner Sicht vergleichsweise in Grenzen, und so finde ich es auch in Ordnung, dass die Auswahl an Boxen auch etwas geringer ist. Mir fallen durchaus noch ein paar Gegenden ein, in der man schöne Letterboxen legen kann. Aber da die Erstellung aufwändig ist und der Weg weit, wären diverse weite und zeitaufwändige Anfahrten zur Ausarbeitung fällig, die nicht immer mit der Erwerbsarbeit korrespondieren. Und so spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, eine schöne Gegend vorerst unbeboxt zu lassen, als dort eine schlechte Box zu legen. Wenn dann wieder Zeit und Muße ist, wird es vielleicht auch weitere Boxen geben - und diese würden dann auch dem Qualitätsanspruch einer soliden Letterbox erfüllen.

Werbung:
Benutzeravatar
Barkley
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Do 27. Aug 2009, 11:32
Wohnort: 48°14.500 12°41.000

Re: Hybrid-Letterboxen

Beitrag von Barkley » Fr 13. Apr 2018, 23:51

Was auch immer geht, ist, ganz normal mit Clues zu arbeiten, und statt des letzten Clues gibt's dann halt eine Koordinatenberechnung oder Peilung aus unterwegs gesammelten Zahlen. Damit ist es dann auch Groundspeak-tauglich.
Grüße,
Barkley

Antworten