Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Corona-Disablen durch powercachende Owner

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 524
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von schatzi-s » Mi 13. Mai 2020, 13:53

da Frau Merkel dieses Forum wahrscheinlich nicht verfolgt und hier nicht schreibt, zitiere ich einfach mal den Liveblog von tagesschau.de, den man genauso fuer das Cachen anwenden kann

'Im Bundestag hat Kanzlerin Angela Merkel davor gewarnt, die Erfolge, die bislang im Kampf gegen die Corona-Pandemie erzielt wurden, nicht zu gefährden. "Wir haben nicht seit März alle möglichen undenkbaren Einschränkungen auf uns genommen, um jetzt, weil wir die Vorsicht ablegen, einen Rückfall zu riskieren", sagte Merkel.

Deutschland werde noch länger mit der Pandemie leben müssen. Es gebe noch kein Medikament dagegen und auch keinen Impfstoff. Deshalb seien die Einhaltung des Mindestabstandes und die Hygienemaßnahmen weiter nötig. Dann sei aber auch eine Rückkehr zur normalen Arbeit, in Schulen, Kitas und in Gaststätten möglich.'

Werbung:
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5649
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von jennergruhle » Mi 13. Mai 2020, 14:33

schatzi-s hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 13:48
ein generelles Disablen muss nicht heissen, "weil ich es kann", sondern auch: "ich habe keine Lust, mir bei jeder einzelnen Dose Gedanken zu machen"
Das ist völlig richtig. Ich denke aber, welche Dose jetzt die ist, die schon ewig im Wald liegt und nur noch ein paar Mal im Jahr gefunden wird, sollte jedem Owner auf Anhieb einfallen.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7998
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von Zappo » Mi 13. Mai 2020, 18:49

schatzi-s hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 13:53
'Im Bundestag hat Kanzlerin Angela Merkel davor gewarnt, die Erfolge .....nicht zu gefährden......
Ist da jetzt nicht ein "nicht" zuviel? SO ists aber lustiger.

Aber der Zug ist durch - Lufthansa fliegt, Tui macht Druck, Malle ist nicht mehr "Gefährderland" und Österreich erwartet sehnsüchtig die Touristen.

Entweder der Virus IST gefährlich und der Untergang des Abendlandes - oder nicht. Ich weiß nicht, was richtig ist - aber BEIDES krieg ich da nicht wirklich unter einen Hut. Entweder war das Gewese die ganze Zeit incl. bescheuertsten Vorschriften völlig unnötig - oder das Ding jetzt ist brandgefährlich.

Na ja, wir werdens sehen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8672
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von MadCatERZ » Mi 13. Mai 2020, 22:14

schatzi-s hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 13:53
(...)
Ich habe vorhin einen Cache besucht, dabei 1x von Ferne andere Leute gesehen,
danach war ich maskiert einkaufen und habe dabei viele Leute in kurzer Distanz in einem geschlossenen Raum gesehen.
Rate mal, in welcher Situation ich mich unwohler gefühlt habe.
Selbst Drosten schätzt die Gefahr, sich an der frischen Luft zu infizieren, als äußerst gering ein. Sicherlich ist die Situation ernst, aber deswegen muss man nicht ständig neue Infektionsherde wie eine Plastikdose, die vor ein paar Stunden jemand in der Hand hatte, heraufbeschwören.

Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 225
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von Sillytoppi » Do 14. Mai 2020, 06:10

MadCatERZ hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:14

(...), aber deswegen muss man nicht ständig neue Infektionsherde wie eine Plastikdose, die vor ein paar Stunden jemand in der Hand hatte, heraufbeschwören.
Genau. Falls man denn wirklich so viel Angst vor der Dose hat, kann man seine Hände nach dem Verstecken schnell desinfizieren.

Ich nehme Geocaching als Gelegenheit, in diesen Zeiten einfach mal vor die Tür zu kommen. Wobei Events und FTF Parties sowieso nie mein Ding waren.

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 524
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von schatzi-s » Do 14. Mai 2020, 08:15

naja, der Cache selber ist sicher nicht das Problem. Ich sehe mehr die Gefahr bei den Cachern.Wenn jemand alleine durch den Wald zieht, ist das eine andere Geschichte, als wenn das eine Gruppe haushaltsfremder Personen macht. Wenn ich lese, dass haushaltsfremde Personen 50km gemeinsam in einem Auto zum Cache fahren und dann noch die eine oder andere Dose zusammen anfahren, ist das zwar erlaubt und umweltfreundlich(er), reicht aber zumindest fuer zwei Wochen Quarantaene, wenn sich herausstellt, dass einer von ihnen infiziert ist...
Bei einem Teil meiner Caches ist nicht umsonst das Attribut: "Nicht alleine angehen" gesetzt. Dass sie von Familien angegangen wurden, kam in der Vergangenheit eher selten vor.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8672
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von MadCatERZ » Fr 15. Mai 2020, 08:07

Der Gruppeneffekt ja was ganz anderes, mit "fremden" Leuten möchte ich derzeit keinen engen Kontakt, schon gar nicht im Auto sitzen.
Es ist - wie so vieles in der Krise - auch regional unterschiedlich: Ein Publish irgendwo in Hamburg zieht locker ein Dutzend Leute mit Tagesfreizeit gleichzeitig an, in weniger dicht besiedelten Gegenden kann es auch mal eine Woche dauern, bis das erste Dutzend voll ist.
Allerdings ist diese Verdichtung von Cachern an der Dose spätestens am Tag nach dem FTF vorbei, deswegen ist die Sperrung irgendwelcher älteren Dosen meines Erachtens nach nicht sinnvoll.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7998
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Corona-Disablen durch powercachende Owner

Beitrag von Zappo » Sa 16. Mai 2020, 08:30

MadCatERZ hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:14
.....Sicherlich ist die Situation ernst, aber deswegen muss man nicht ständig neue Infektionsherde wie eine Plastikdose, die vor ein paar Stunden jemand in der Hand hatte, heraufbeschwören.
So siehts aus.

Es mag ja sein, daß übervorsichtig besser ist unvorschtig - aber wie soll ich die wirklichen gefährlichen Situationen einschätzen können, wenn ich alles in einen Topf werfe?

Stundenlang zusammenhocken oder Einkaufen oder was anfassen, was schonmal ein anderer angefasst hat oder einmal draussen den Mindestabstand zu unterschreiten - das sind doch völlig verschiedene Gefährdungsszenarien - von 100 bis 1.

Ich finde das eher schädlich. Auch die Propagandakampagne mit Stay-home usw. Ist ja klar, dass die Leute nen Lagerkoller kriegen, wenn sie sich eingesperrt fühlen und ich will mir garnicht vorstellen, wie es mit WIRKLICH kritischen Übertretungen aussieht, wenn die in Frankreich oder Italien oder Spanien tatsächlich wieder raus dürfen. Da werden dann wohl Kontaktverbot und Abstandsregel ziemlich hilflos nur noch zugucken.

Und ähnlich ist es ja auch bei uns - dabei dürfen wir ja denn doch noch so ziemlich alles - allein eben. Da fehlen auch mir Konzerte, Events, Wochenendfreizeit, Geburtstage und essen gehen - aber den Rest sollte man so weit es geht und die Vernunft es erlaubt, ausnutzen. Gerade in den warmen Jahreszeiten.

Sonst halten wir das nicht lange durch - müssen wir aber - eine Chance, daß das alles morgen weg ist, sehe ich da nicht.

Ich war gestern cachen - 1 (erst kürzlich veröffentlichter Multi) und ein paar Tradis - alle am Premiumwanderweg - GESEHEN habe ich 1 + 2 + 3 = 6 Leute - davon 2 auf meinem Weg. Da war weder Muggel- noch Cacherbetrieb - und die Logs der Tradis teilweise Wochen alt. Ist aber eigentlich immer so.

Nöh, ich finde das eher ein Problem von Caches und Cachegewohnheiten, die ich eh ziemlich daneben finde.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten