Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von radioscout » Di 12. Mai 2009, 00:53

Homer Jay hat geschrieben: Eigentlich kennen wir Minimal-Logs nur bei extrem schlechten Caches wie z.B. TFTC, +1 etc.
Seit einiger Zeit fallen uns aber immer wieder extrem kurze Logs auf wie "found it", "TFTC", "netter Cache" jedoch z.B.bei langen aufwändigen Multis, schwierigen Mysteries,
Aufwendig und schwierig bedeutet nicht zwangsläufig gut.
Gerade bei solchen Caches hält mich oft nur die Höflichkeit von einem Log wie "nur gesucht weil leicht erreichbar" ab.
Homer Jay hat geschrieben: einfach bei Caches, zu denen es eigentlich mehr zu sagen gibt als nur 1-5 Wörter.
Und gerade bei denen ist es sehr schwierig, etwas zu berichten ohne zu spoilern.
Homer Jay hat geschrieben: Selbst im richtigen (!) großen Papierlogbuch vor Ort findet man nur Einträge mit Namen und Datum, so mehrfach in Berlin gesehen.
Da schreibe ich auch so wenig wie nötig damit der Cache schnell wieder versteckt werden kann bevor der nächste Muggel kommt.
Homer Jay hat geschrieben: Man stellt sich zwangsläufig die Frage, warum wird dann überhaupt noch geloggt, wenn es nichts zu sagen gibt?
Weil es zu vielen Caches nicht viel zu sagen gibt? Weil es Owner gibt, die bei jedem kleinsten Hinweis im Log meckern und mit Löschung drohen?


Mittlerweile bin ich sogar froh über identische Standardlogs. Bei über 1000 Watchlistmails pro Woche ist es angenehm, die Mail im Sekundentakt lesen zu können.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von BlueGerbil » Di 12. Mai 2009, 06:04

PzAufkl hat geschrieben:die Motivation des Owners zum Legen von neuen Caches wird schnell gen Null tendieren, wenn seine Logs ausschließlich mit solchen Textbausteinen versehen werden. ;)
Und das ist bei Caches, bei denen es nix zu sagen gibt auch gut so. Ziel kann nicht eine flächendeckende Bedosung des Lebensraums sein.

Benutzeravatar
Sani
Geomaster
Beiträge: 440
Registriert: Di 21. Apr 2009, 17:12
Wohnort: Lehrberg

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von Sani » Di 12. Mai 2009, 07:47

Moin,
im Log vor Ort schreibe ich meist nur ein paar Zeilen rein, wenn das Wetter etc passt. Stand in letzter Zeit öfters an Finals, die von Stechfliegen "bewacht" wurden, da machte es keinen Spass, ein paar Minuten in Ruhe was ins Log zu schrieben. Online schreibe ich dann ein paar Sätze mehr und wenn wir wirklich viel oder was kurioses erlebt hatten beim Cachen, dann kommt das da schon rein. Aber ich bin leider nicht der große Geschichtenschreiber, daher sind auch die "paperless" Logs keine Romane bei mir.

Vor meinen ersten Logs habe ich mal die Logs der Vorschreiber gelesen, um zu sehen, was und wieviel die so schreiben. Hab dabei aber auch mal reht wortkarge Logs erwischt. Und wenn ein Newbie sowas liest, dann könnte er schon denken, dass kurze Logs eine Art Standard ist.

Ciaoi
Sani
Bild
Hochzieher

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von Atti » Di 12. Mai 2009, 08:43

Gegenfrage:
wenn ihr das bei Newbies feststellt, daß sie so kurz loggen, habt ihr mal nachgefragt, ob sie den Cache doof fanden? Wenn nicht, dann kann man ihnen doch erklären, daß ein solches Log aber genau das bedeutet. Vielleicht bessern sie sich dann.

Daß ein Eintrag in einem Forum wie hier oder dem eigenen Blog etwas ändert - da schätze ich die Chancen eher gering ein.
Wenn es euch nicht paßt, dann müßt ihr euch eure Mitcacher vermutlich schon selber "erziehen".

LG
Atti

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von stoerti » Di 12. Mai 2009, 08:50

Bei über 1000 Watchlistmails pro Woche
Bist Du arbeitslos oder Rentner? :irre:
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von 1887 » Di 12. Mai 2009, 08:52

Moin,

schade, dass es Logbedingungen nicht mehr gibt...

Die Kunst des Loggens

da habe ich dann auch im Paperlog mal so 4 Seiten eines [lange Papierstreifen-Mikro-]Logbuches vollgeschrieben... :D

Grüße
1887

thofol
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 12:52
Wohnort: Tauberfranken

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von thofol » Di 12. Mai 2009, 09:03

Atti hat geschrieben:Gegenfrage:
wenn ihr das bei Newbies feststellt, daß sie so kurz loggen, habt ihr mal nachgefragt, ob sie den Cache doof fanden? Wenn nicht, dann kann man ihnen doch erklären, daß ein solches Log aber genau das bedeutet. Vielleicht bessern sie sich dann.
Guter Vorschlag. Werde ich mal tun. Wenn man da nicht besserwisserisch daherkommt, dürfte das auch auf offene Ohren stoßen.
Bild

Wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gegessen ist, werdet Ihr merken.... dass Ihr irgend etwas verwechselt habt.

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von stoerti » Di 12. Mai 2009, 09:03

P.S.: So kleine Logzettel sind schnell vollgeschrieben, oder galt die Logbedingung nur für das Onlinelog?
:lachtot: :lachtot: :lachtot:
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

xtb
Geomaster
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 08:54

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von xtb » Di 12. Mai 2009, 09:20

Bei einigen Caches gibt es eigentlich nicht viel zu sagen ... aber neuerdings bewerte ich alle gemachten Caches mit GC-Vote. Da ist auch schön zu erkennen, dass die Logs immer länger werden, je mehr Sterne der Cache hat :)
Bild
Oregon 550 ... im Normalfall mit aktueller (Beta) Firmware
und der routingfähigen Europakarte von Computerteddy

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Sind Minimal-Logs zur Zeit in?

Beitrag von bsterix » Di 12. Mai 2009, 09:44

Könnte mal jemand einen angemessen log posten, der für einen Cache der Art:
Wir fahren auf einer vielbefahrenen Strasse, halten in der Parkbucht, finden das in den Schlammgedrückte Filmdöschen und loggen.

angemessen wäre.

Oder wäre ein Log in der Art:

Wir sind mit dem Auto bie Bxx entlanggefahren, bis wir diese tolle Parkbucht sahen. Da mussten wir unbedingt anhalten. Durch den schönen Schlamm an der Dose haben wir sogar eine bleibende Erinnerung. Tolle idee, die wir so noch nicht egsehen haben.

Danke für die großartige Dose
....

nicht etwas übertrieben.
BildBild

Antworten