Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von Don Cerebro » Mi 22. Jul 2009, 14:04

Ach, ich denke, wenn jeder vernünftige Maßnahmen ergreift, sollte das Risiko minimal sein.
Dazu gehört z.B. der Einsatz einen prophylaktischen Flammenwerfers. Darüber sollte sich auch keiner aufregen, nach 3 Monaten hat eh jeder Cache eine Cacherautobahn, da kann man also schon frühzeitig den Weg abstecken. Und im Rahmen der Fürsorgepflicht für ein gesundes Volk kann man schon ein wenig Flurschaden in Kauf nehmen :D

Disclaimer: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Ironie; der Beitrag ist nicht für bare Münze zu nehmen. Sollte dieser ironische Beitrag ihre Gefühle verletzen, tut mir dies herzlich leid.

Werbung:
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von wutzebear » Mi 22. Jul 2009, 14:08

Und wer besonders viel Angst hat vor den kleinen Krabblern, kann ja auch im Fernsehsessel sitzen bleiben. Es soll in Amiland noch ein paar Caches geben, die sich vorm Rechner lösen lassen. *duck*
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
HiPfo
Geomaster
Beiträge: 521
Registriert: Fr 24. Aug 2007, 06:39
Wohnort: Himmelpforten

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von HiPfo » Mi 22. Jul 2009, 18:12

Den wichtigsten Unterschied zur "herkömmlichen" Zecke finde ich:
www.medizinfo.de hat geschrieben:Während der Holzbock, der bei uns die häufigeren Erkrankungen FSME und Borreliose überträgt, auf einen potentiellen Wirt wartet, geht die Auwaldzecke aktiv auf einen möglichen Wirt zu.
Es gibt 10 Sorten von Menschen, die das binäre System verstehen: die einen tun es, die anderen nicht!

Benutzeravatar
FerrariGirlNr1
Geomaster
Beiträge: 315
Registriert: Do 4. Sep 2008, 18:49
Wohnort: Lübeck / Bremerhaven

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von FerrariGirlNr1 » Mi 22. Jul 2009, 18:58

Bullemann79 hat geschrieben: Mich hat noch nie eine Zecke gebissen, ich trage beim Cachen immer eine lange Hose.
Gruß Bullemann79
Also ich hatte dieses Jahr schon über 10 Zecken... jedes Mal wenn ich mich einem Wald auch nur nähere (und ich trage IMMER lange Hosen), komme ich nach Hause und finde Zecken. Scheinbar riech ich total toll oderso... meine Cache-Begleitungen kommen meist ungeschoren davon, wobei ich schon sagen muss dass wir Mädels (wir sind zu viert 2m, 2w) deutlich mehr Zecken kriegen.
Mir gehen die Tierchen jedenfalls ziemlich auf die Nerven, vor allem weil bei mehr Stichen auch die Wahrscheinlichkeit, mal eine infizierte Zecke zu bekommen, steigt. Zum Glück sind Borreliose und FSME bei Zecken im Norden nicht so verbreitet - allerdings werden die Winter immer milder und die Zecken überleben so besser und breiten sich aus.
Meine Empfehlung: Immer schön abgucken und Zeckito benutzen. Zeckito gibts bei Rossmann und ist die "billige" Variante von Autan, bei mir hilfts super - wenn man dran denkt es zu benutzen!
Bild Follow me!
Bild Read my blog!

BildBild

Dieter Wiegandt
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mi 21. Nov 2007, 13:47

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von Dieter Wiegandt » Mi 22. Jul 2009, 19:48

Empfehle lange Unterhosen und Rolkragenpulli auch bei warmen Wetter.

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von Grauer Star » Mi 22. Jul 2009, 21:02

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen (lange Hose, Antibrumm, nach dem Cachen absuchen & duschen) hat mich so ein Mistvieh mit Borreliose angesteckt :zensur: & 2 Wochen Antibiotika fand ich nicht lustig ..... Ich suche jetzt lieber 3x bevor ich das nochmal mitmachen muß :/ !
P.S.: die FSME Impfung verlief bei mir absolut unproblematisch. :^^:
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

utter

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von utter » Mo 27. Jul 2009, 10:13

wenn ich überlege wie oft ich mit dem rad oder zu fuß in wald, flur und wiese unterwegs bin (und nicht nur auf der cacherautobahn), dann muß ich mich wirklich glücklich schätzen. zwei zecken in den letzten acht jahren, beide noch krabbelnd erwischt. da gibt es bedeutend höhere risiken.

Benutzeravatar
Dunuin
Geocacher
Beiträge: 225
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 10:34
Wohnort: Hamburg-Wandsbek / Langballig / Hallabro

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von Dunuin » Di 28. Jul 2009, 16:53

Also als ich mich gegen FSME impfen lassen wollte, meinte mein Arzt, dass er das bei mir nicht mache, weil die Risiken größer als der Nutzen wären und ich solle dann zu einem anderen Arzt gehen, wenn ich die Impfung unbedingt haben will.

Jetzt wo ich Geocacher bin, habe ich aber auch deutlich mehr Zeckenbisse als früher, obwohl ich ziemlich aufpasse. Im Monat habe ich bestimmt 1-2 Bisse, welche ich aber dann recht früh entdecke und schnell ziehe(habe da auch immer so eine Zeckenzange und Disinfektionstücher dabei) und dann sind da ja noch die ganzen Zecken, welche ich auf der Kleidung entdecke, bevor die mich beißen(dürfte etwa jede 2. sein).

Da frage ich mich inzwischen, ob jetzt eine Impfung nicht doch Sinn macht.

Und das Antizeckensprühzeugs wirkt wirklich? Also wenn ich mich mit diesem Antimückenzeug eingesprüht hatte, wurde ich trotzdem noch von Mücken gestochen.
BildBild

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von stoerti » Di 28. Jul 2009, 18:35

sondern ein neues Bakterium, was vermutlich für Fieber und Kopfschmerzen sorgt.....
Alkohol?
Fernsehwerbung?
Nörgelnde Kinder? :???:
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

utter

Re: Neue Zecken mit neuen Erregern breiten sich aus

Beitrag von utter » Fr 31. Jul 2009, 10:27

Dunuin hat geschrieben:... Also wenn ich mich mit diesem Antimückenzeug eingesprüht hatte, wurde ich trotzdem noch von Mücken gestochen.
da habe ich mal in schottland ein mittelchen von einheimischen in die hand gedrückt bekommen weil das produkt in der gelben flasche auch nicht wirkte. es hieß "jungle formula" und siehe da, der rest des urlaubs wr fortan mücken und "midges"-frei.

Antworten