Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

OC-Cachen mit dem iPad

Aktuelle Nachrichten aus dem Opencaching-Netzwerk.

Moderator: mic@

Benutzeravatar
Grimpel
Geocacher
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Jun 2007, 09:32
Wohnort: Berlin

OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Grimpel » Sa 2. Okt 2010, 13:50

Das iPad in der 3G-Variante bringt ja auch GPS mit sich - da drängt sich die Frage, ob es nicht auch zum Cachen taugt, ja förmlich auf. Beim Thema "iPad draußen" scheiden sich die Geister, die einen finden es durchaus handlich und loben das große Display, die anderen stören sich am spiegelnden Display bei direkter Sonneneinstrahlung und finden das ganze Teil generell nicht robust genug für den Schlammeinsatz.

Für einen bebrillten Sonntags-Cacher wie mich, der im Auto zum Cachen fährt, ist das iPad aber eine durchaus interessante Alternative :)

Der erste Versuch mit den eingebauten Apps "Safari" & "Karten" zum Cache zu finden scheitert kläglich. Ein Klick auf "Google Maps" unter der Mini-Karte im Cachelisting öffnet zwar brav die "Karten"-App; die Koordinaten werden aber sogleich in die nächstgelegene Adresse umgedengelt - und da steckt dann auch das Fähnchen. Vielleicht brauchbar, um sich in das ungefähre Cache-Zielgebiet routen zu lassen, aber einen Cache kann man so nicht finden:

Bild

Also "Download als Datei: (in GM)" probiert. Öffnet Google maps in "Safari", die Caches werden an den richtigen Koordinaten eingeblendet.So weit, so gut. Aber der Haken daran: Das sieht nur prima aus im Wohnzimmer mit Wi-Fi, unterwegs mit 3G ist es schon seeeehr langsam und wenn nur Edge zur Verfügung steht, geht praktisch gar nichts mehr.

Nächster Versuch mit einer speziellen Cacher-App. Für 1,59 € verspricht uns iPlunder gpx-Files zu lesen und so zur Dose zu führen. Die gpx-Datei muss dazu vorher irgendwo auf einen Server im Netz geschoben werden, iPlunder saugt sich die Datei dann über die entsprechende URL. Ich empfehle dafür die DropBox, hatte ich eh schon installiert und kann man auf dem iPad immer gut gebrauchen. Und dann beim ersten gpx-Import mein langes Gesicht: Funzt nicht, iPlunder mag nur GC.gpx und kann nicht OC.gpx. Ächz, habe ich doch glatt vergessen, das GC ja mit Vorliebe proprietäre Formate schnitzt, die OC so halt nicht anbieten darf.

Meine freundliche Anfrage an die Entwickler, ob es nicht eine töfte Idee wäre, wenn iPlunder auch das OC-gpx-Format verdauen könnte, wurde prompt und freundlich mit "Nein!" beantwortet. Erbost hat mich in diesem Zusammenhang die Begründung "there are substantial differences between it and groundspeak's gpx file format". Da stecken doch so ziemlich die gleichen Informationen drin und strukturähnlich ist es auch noch. Wo sollen denn da die "substantial differences" herkommen, hä? Na gut, wer nicht will, der hat schon, mach ich’s mir halt selbst :p (Meinen kruden Workaround beschreibe ich weiter unten.)

Und siehe da, ach wie schön:

Bild

Ich kann mir also bei OC Caches filtern und per gpx inklusive Beschreibungstext, verschlüsseltem Hinweis und Logs auf das iPad zaubern. Und wenn das nicht reicht (z.B. aktueller Status, Bilder), mir auch gleich online das Listing zeigen lassen:

Bild

So, fehlt nur noch der proof of the pudding, ob ich damit einen Cache finden kann. Also testweise Anmarsch in Struppen auf OC4B11, blau bin ich, grün ist der Cache:

Bild

Und nun die spannende Quizfrage, ob die GPS-Genauigkeit ausreicht, um auch tatsächlich was zu finden. Das Ergebnis hat mich selber überrascht. So sah es aus, als ich auf Armeslänge vom Cache entfernt war:

Bild

Genauer bekommt das mein gutes altes etrex Venture HC, mit dem ich bisher unterwegs war, auch nicht hin. Bei zwei weiteren Caches war das Ergebnis ähnlich exakt, auch im Wald, wobei das Blätterdach schon etwas herbstlich gelichtet war. Man kann den gefundenen Cache übrigens auch gleich online in iPlunder über die OC-Website loggen, aber darauf habe ich meistens keine Lust; das mache ich lieber in Ruhe, wenn ich wieder zu Hause bin. Dafür bietet die App ein schönes Feature, man kann den Cache als gefunden markieren und sich auch Notizen dazu machen.

Bild

Und das ganze kann man sich dann nach der Cache-Tour inklusive Link zum Listing selber mailen:

Bild

iPlunder kann mehrere gpx-Sets verwalten, so habe ich mir z.B. meine Home-zone, meine gefunden Caches, meine eigenen Caches separat auf das iPad gezuppelt und je nach Ausflugsgebiet werden die dann halt ggf. ergänzt. Alles in allem finde ich das sehr schick und brauchbar!

Und zum Schluss noch mein etwas eigenwilliger Workaround um das OC.gpx für iPlunder lesbar zu machen. Da ich leider nicht so richtig programmieren kann, habe ich mir ein Makro für meinen Lieblings-Texteditor jEdit gezimmert. Und bevor jetzt alle rufen "..so einfach in Pearl...", "..eine .exe wäre bequemer...": Ja-doch, mag ja sein. Kann ich aber nicht. Deshalb nur ein holpriges Makro für jEdit, und zwar iPlunderOCgpx.bsh

Was tun, damit das Ding ans Laufen kommt?
  • iPlunder auf dem iPad installieren
  • jEdit auf dem Rechner installieren, falls nicht vorhanden
  • iPlunderOCgpx.bsh runterladen und in das entsprechende Makroverzeichnis speichern, bei Windows ist das so ungefähr C:\Users\Benutzername\.jedit\macros
  • DropBox installieren oder sonstewie eine Möglichkeit haben, einen File zu hosten
Wenn das Gebimmsel einmal steht, ist es danach eigentlich ganz bequem mit ein paar Klicks zu handhaben...

Was tun, um ausgewählte OC-Caches in iPlunder zu schieben?
  • Caches bei OC selektieren und das Suchergebnis als "Für lokale Anwendungen herunterladen: Einträge x bis y (als zip): GPX " speichern
  • Entzipten File in jEdit öffnen
  • im Menu Macros iPlunderOCgpx starten
  • das Ergebnis an einem sinnvollen Ort im Internet speichern z.B. in die DropBox/Public und den entsprechenden Link merken
  • auf dem iPad in iPlunder mit dem Link den gpx-Import starten
  • :D

Werbung:
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Lion & Aquaria » Sa 2. Okt 2010, 14:19

sehr cooler Erfahrungsbericht. Danke! :)

lion

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Oliver » Sa 2. Okt 2010, 18:04

Interessant :)

Kurze Frage:

Lassen sich evtl. die neuen Karte genau dafür nutzen?
http://www.opencaching.de/map2.php

Könnte man ein paar Kleinigkeiten dazumachen, damit es richtig gut nutzbar ist?

Schrottie

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Schrottie » Sa 2. Okt 2010, 20:03

Super Anleitung, das. Würdest Du das ganze evtl. etwas umformulieren und dann für die Infoseiten bereitstellen?

Benutzeravatar
RadlerAndi
Geocacher
Beiträge: 240
Registriert: Di 19. Aug 2008, 18:18
Wohnort: 10315 Berlin
Kontaktdaten:

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von RadlerAndi » Sa 2. Okt 2010, 21:59

Wars denn schön in der Sächsischen Schweiz? :-) Ich war da früher auch öfter bei Bekannten, die Zeiten sind leider vorbei...
Gruß, RadlerAndi

Benutzeravatar
Grimpel
Geocacher
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Jun 2007, 09:32
Wohnort: Berlin

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Grimpel » So 3. Okt 2010, 00:34

Huch, so viele Fragen...
Oliver hat geschrieben:Könnte man ein paar Kleinigkeiten dazumachen, damit es richtig gut nutzbar ist?
Hm, ich sag’s mal mit Radio Eriwan: Im Prinzip ja! Will sagen, um mit der neuen Karte einen Cache nu auch zu finden, braucht es eigentlich nur die Kleinigkeit einer "Lokalisier-mich!"-Funktion. Gmaps hat sowas ja neuerdings standardmäßig:

Bild


Aber - ob es dann noch flüssig auf dem iPad läuft, wage ich zu bezweifeln. Der Flaschenhals scheint mir da im iPad-Browser Safari zu liegen. Kann sein, kann auch nicht sein... :???: Als Kleinigkeit für mobile Nutzer wäre es schön, wenn Bilder, Spoiler etc. nicht in einem neuen Fenster geöffnet würden. Das tut nämlich in Apps mit eingebetteter Browser-Funktionalität nicht, die können nur ein Fenster. (Und wer einen "richtigen Rechner/Browser" hat, kann mit "Rechts-Klick" selber entscheiden, ob der Link in einem neuen Fenster/Tab geöffnet wird.)

So für die Zukunft in Richtung Mobile Devices gedacht, scheint mir die Entwicklung eines Layers vom Aufwand/Nutzen-Verhältnis günstiger. Hätte ja auch einen "Boa!"-Effekt, du guckst auf Dein Telefon, siehst das aktuelle Kamerabild und den nächstgelegenen Cache dazu eingeblendet. Und so ein Layer wird auch nur mit SQL und PHP gekocht...
Schrottie hat geschrieben:... evtl. etwas umformulieren und dann für die Infoseiten bereitstellen?
Ja, klar. Wenn Du meinst, das interessiert einen? (iPad * OC = exotisch²) Mal gucken, wann ich dazu komme, morgen muss ich erstmal Steuer machen...
Und Danke nochmals für Deine Unterstützung bei den GC.gpx ;)
RadlerAndi hat geschrieben:Wars denn schön in der Sächsischen Schweiz? ...
Ja, war diesmal nur kurz beruflich in Dresden. Habe neulich aber am Wochenende mit meinem Sohn meine Wampe mal wieder über die Häntzschelstiege gewuchtet, die Karl-May-Gegend gefällt mir ausnehmend gut - da liegt ja auch meine erste Dose...

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Oliver » So 3. Okt 2010, 11:33

Grimpel hat geschrieben:Meine freundliche Anfrage an die Entwickler, ob es nicht eine töfte Idee wäre, wenn iPlunder auch das OC-gpx-Format verdauen könnte, wurde prompt und freundlich mit "Nein!" beantwortet. Erbost hat mich in diesem Zusammenhang die Begründung "there are substantial differences between it and groundspeak's gpx file format". Da stecken doch so ziemlich die gleichen Informationen drin und strukturähnlich ist es auch noch. Wo sollen denn da die "substantial differences" herkommen, hä? Na gut, wer nicht will, der hat schon, mach ich’s mir halt selbst :p (Meinen kruden Workaround beschreibe ich weiter unten.)
@Schrottie: Genau der Abschnitt ist für mich ein K.O.-Kriterium die App weiter zu empfehlen. Der Kerl verdient damit Geld und ist zu faul die App anzupassen, obwohl es in ein paar Minuten erledigt wäre. Und jetzt sollen wir seine App weiter empfehlen und er mit uns noch Geld verdienen? Nein. Danke. Und wenn es noch einige Monate geht, bis es eine brauchbare OC-App gibt.

Schrottie

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Schrottie » So 3. Okt 2010, 19:26

Oliver hat geschrieben:@Schrottie: Genau der Abschnitt ist für mich ein K.O.-Kriterium die App weiter zu empfehlen. Der Kerl verdient damit Geld und ist zu faul die App anzupassen, obwohl es in ein paar Minuten erledigt wäre. Und jetzt sollen wir seine App weiter empfehlen und er mit uns noch Geld verdienen? Nein. Danke. Und wenn es noch einige Monate geht, bis es eine brauchbare OC-App gibt.
Vollkommen richtig. Zumal sich die GPX nun wirklich nur wenig unterscheiden.

Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 8176
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Ingress: Enlightened
Wohnort: 14167 Berlin
Kontaktdaten:

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von mic@ » So 3. Okt 2010, 22:30

Grimpel hat geschrieben:...die anderen stören sich am spiegelnden Display bei direkter Sonneneinstrahlung..
Genau das ist das Problem, warum ein iPad für mich höchstens zum Nightcaching tauglich wäre.
Aber danke trotzdem für eines der schönsten Postings in diesem Forum.
Und danke auch, daß ich beim eigentlichen Betatest live dabeisein konnte ;)
Hochzieher Bild

Benutzeravatar
Grimpel
Geocacher
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Jun 2007, 09:32
Wohnort: Berlin

Re: OC-Cachen mit dem iPad

Beitrag von Grimpel » Mo 21. Feb 2011, 13:04

Da es ja nun die GPX-Dateien bei OC im "Industrie-Standard" gibt, aktualisiere ich mal meine Aussagen:

- iPlunder verdaut jetzt die OC-GPX direkt und ohne Umdengelei...
- Besonders hübsch: Evtl. vorhandene GeoKrets werden jetzt auch angezeigt.

Sehr schön, Danke für das überarbeitete Format!
:^^: Grimpel

Antworten