Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von wolkenreich » Do 31. Mär 2011, 11:35

Letztens hatte ich einen TB bei mir, der einfach keine Heimat finden wollte, da er mindestens ne Regular Dose gebraucht hätte, um rein zu passen.

Ich schleppe ihn also von Cache zu Cache u frage mich: warum wird an Orten, an denen prima ne große Dose hinpassen würde (1+ Liter) trotzdem nur ein Small oder im schlimmsten Fall ne Film oder Tablettendose versteckt?

Es macht doch keinen Unterschied, ob ich im Wald ne ordentliche Kiste mit Ästen verdecke, oder eben nur etwas, was gerade groß genug ist, um ein Logbuch aufzunehmen.

Echt ärgerlich .. :(
Ich frage mich, wie man dahingehend eine Veränderung bei den Ownern erreichen könnte ..

Wie seht Ihr das?

MfG,
Wolkenreich
BildBild

Werbung:
Benutzeravatar
Kappler
Geowizard
Beiträge: 1437
Registriert: So 31. Dez 2006, 16:51
Wohnort: 77876 Kappelrodeck

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von Kappler » Do 31. Mär 2011, 11:40

Vielleicht mit gutem Beispiel vorangehen und selbst nicht nur Microdosen legen?

Wenn du der Wolkenreich bist, den ich bei GC gefunden habe, dann hast du bislang nämlich auch nur 2 Micros gelegt.
Also erst mal an der eigenen Nase fassen und dann rumnölen...
Gruß aus dem (badischen) Schwarzwald, Andreas (1/4 Kappler)
Bekennender Fremdlogleser und Rosinenpicker

Benutzeravatar
wolkenreich
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:13
Wohnort: Leipzig

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von wolkenreich » Do 31. Mär 2011, 11:43

Kappler hat geschrieben:Vielleicht mit gutem Beispiel vorangehen und selbst nicht nur Microdosen legen?

Wenn du der Wolkenreich bist, den ich bei GC gefunden habe, dann hast du bislang nämlich auch nur 2 Micros gelegt.
Also erst mal an der eigenen Nase fassen und dann rumnölen...
In meinem Text kannst Du lesen:

"..warum wird an Orten, an denen prima ne große Dose hinpassen würde (1+ Liter) trotzdem nur ein Small oder im schlimmsten Fall ne Film oder Tablettendose versteckt?
Es macht doch keinen Unterschied, ob ich im Wald ne ordentliche Kiste mit Ästen verdecke, oder eben nur etwas, was gerade groß genug ist, um ein Logbuch aufzunehmen."

und ja, der Wolkenreich bei GC bin ich, u die 2 Dosen von mir sind in urbaner Umgebung u nicht durch größere ersetzbar.

Ich beziehe mich deshalb ausdrücklich auf Verstecke, die ohne Probleme ne größere Dose vertragen könnten.
BildBild

unkreativ.net
Geocacher
Beiträge: 148
Registriert: So 20. Mär 2011, 16:20

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von unkreativ.net » Do 31. Mär 2011, 11:52

Ich finde das auch schade, dass man verstärkt Mikros und Nanos findet. Das geht für mich aber einher mit einer anderen Diskussion hier im Forum, ob man wirklich überall 'ne "Dose" platzieren muss.

Was ich allerdings auch bei den größeren Dosen feststelle ist der Ramsch und Mist, den manche da rein packen. Als "Tauschgegenstände" *hust*

Mit einer größeren Dose allein ist es also nicht getan...

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von Mille1404 » Do 31. Mär 2011, 12:05

Sollen doch alle ihre Mikros legen....

Ich mache einfach schöne Multis und schon habe ich eine tolle Dose am Ende!

Auch ich habe einen Mikro. Ist allerdings nur ein Tradi, der einen schönen Park zeigen soll, und ein bisschen zum klettern in einem gut bekletterbaren Baum einladen soll.
Da steht der Spass des Kletterns im Vordergrund.

Aber bei Strassenschildern an irgendwelchen Ecken muss ich das auch nicht haben.
Meine Ignore Liste wächst immer weiter.

Ich sehe aber auch ein großes Problem bei einigen Tradis mit großer Dose.
Es kommen anfänger, die keine Ahnung haben , dass sie die Dose wieder anständig tarnen müssen, und es kommen Statistik Jäger, die möglichst viele Dosen an einem Tag schaffen müssen, die haben dafür keine Zeit.

Und ums durch solche Cacher nicht seine Dose zu gefährden legt man einen Multi, denn da kommen sie nicht hin.
Also ist die Dose sicher.
Auch das ist ein Grund wieso bei meinem kleinen Tradi die Dose in den Hintergrund gelangt, und der Spass im Vordergrund steht.
Bei einem meiner Multis habe ich unter anderem auch ein Maxi Finale von 80 Litern Versteckt.
Da kommen die Cacher, die wirklich cachen wollen. Die tun auch wieder ein bisschen für die Tarnung.
Demnach gehe ich Multis auch nicht an die ein Mikro als Finale haben.
Und wieder wächst die Ignore List....

Gruß
Marcel

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von Griffin » Do 31. Mär 2011, 12:24

Ich meckere kleine Dosen an Orten, die auch große Dosen vertragen hätten, immer im Online-Log an.

Vielleicht erreicht man damit ja irgendwann mal die Vernunft des Owners.

Bei den heute üblichen kurzen Massenlogs ("schnell gefunden, TFTC"), unter denen meine Kritik vergraben wird, habe ich da aber so meine Zweifel.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
pacman10
Geocacher
Beiträge: 72
Registriert: So 22. Nov 2009, 09:22

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von pacman10 » Do 31. Mär 2011, 12:39

Ich möchte es mir selbst zur Aufgabe machen,auch an Orten, an denen es unmöglich erscheint eine grössere Dose (>= small ) zu legen, es trotzdem zu versuchen. Nur ne Frage der Tarnung und der Befestigung. Ich nenne zwar nur 5 Caches mein Eigen, aber bislang ist es mir nur an einem Ort ( noch ) nicht gelungen und es musste ein Micro herhalten. Ich habe selbst an stark vermuggelten Orten schon grössere Dosen gefunden ,die recht "dreist"versteckt waren,aber die Tarnung stimmte. Denn wer nicht sucht...

Davon mal abgesehen ,so denke ich , sollte das Motto lauten: Je grösser der Aufwand ,desto grösser die Dose...
alltäglicher Wochenend-Cacher

Benutzeravatar
donweb
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Do 17. Mär 2011, 13:47

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von donweb » Do 31. Mär 2011, 13:32

Sogar BadgeGen hat die Levelgrenzen für Regular- und Largedosen gesenkt, weil man kaum mehr welche findet. :motz:

Übrigens darf ich motzen. ;) Ich hab immerhin u.a. einen Large (15 Liter) versteckt, und den nur wenige Meter von einem Wohngebiet entfernt, parken keine 100m von der Dose entfernt.

Ist übrigens ganz praktisch: wenn ich einen großen TB nicht mehr los werde, stecke ich ih in meine eigene Dose. :D
Bild Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7847
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von Zappo » Do 31. Mär 2011, 14:23

Tja......große Dosen kosten Geld, das richtige Logbuch kostet Geld, Geocaching-Aufkleber kosten Geld, Tauschgeschenke kosten (eventuel) Geld, das alles zusammenraffeln, die Tarnung und Versteckvorbereitung kostet Mühe und Zeit.
Dies ist alles weg bzw. vergeblich, wenn der Cache gemuggelt, gestohlen, beschlagnahmt wird.

Dies ist Tatsache. Daraus kann man verschiedene Schlüsse ziehen:

MEIN Schluß ist: wenn ich schon soviel Aufwand treibe, dann sehe ich zu, daß ich eine gute Location bedose, tarne bzw. verstecke die sorgfältig, genauso die einzelnen Stages - und deponiere die Kiste so, daß man beim Suchen und loggen mit ein bisschen Sorgfalt unentdeckt bleibt.

FLACHCACHERS Schluß ist: Ich reduziere meine Ausgaben und Mühen gegen Null, werfe eine Mickrodose irgendwohin, nehm die Koordinaten, saug mir ein Flachlisting aus den Fingern oder aus Wikipedia und los gehts. Und wenn die weg ist, werf ich halt eine andere. Und bis sie weg ist, haben die Leute und Kumpels aus der Umgebung geloggt, selbst einige gelegt und so wachsen unsere Punkte in den Himmel.

Ich kenne eigentlich kein einziges anderes Hobby, in dem die Ausübenden anscheinend SO froh sind, wenn sie das Ganze hinter sich haben.
Listing lesen ist out, PQ aufs Gerät und dann abarbeiten, möglichst viele auf einmal - optimiert per Software möglichst auf einer Strecke. Wenns geht, dann noch per Logautomator/ copy& paste geloggt.
Analog dazu wäre ein Hobby-Flugzeugmodellbauer umso froher, wenn er mit dem Modellbau seines Fliegers möglichst in kürzester Zeit fertig wäre, wenn möglichst wenig Teile zu verbauen wären und er nach einem möglichst kurzen Probeflug möglichst schnell wieder daheim wäre.

Ich verstehe es nicht wirklich.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Wo sind die großen Dosen hin .. ?

Beitrag von ElliPirelli » Do 31. Mär 2011, 14:33

So ganz kann ich die Frage nicht nachvollziehen.
Eine kurze Recherche in GSAK ergab: In meiner Homezone Datenbank ungefunden sind 51% Small oder größer und 25% Regular oder größer. Und das bei über 6000 Caches in der Datenbank find ich ne ordentliche Nummer.

Da dies allerdings ungefundene sind, hab ich kurzerhand die Funddatenbank gefiltert: 46,8% meiner Funde sind Small oder größer, 21,4% sind Regular oder größer.

Es kann also nicht so schwierig sein, für einen TB eine Dose zu finden. Zur Not nimmt man eben eine, wo man schon mal war und weiß, daß sie groß genug ist.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder