Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kurzer Blick in die Zukunft!

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Re: Kurzer Blick in die Zukunft!

Beitrag von Mungo Park »

TKKR hat geschrieben:Bild
Diese Brennstoffzellentaschenlampe ist noch nicht so ganz optimiert in Bezug auf Leuchtstäre, Gewicht, Design.
Ich werde meine Kinder dieses Wochenende damit mal einen Kindernachtcache langschicken. Dann wird sich auch klären wie lange eine Tankfüllung reicht.
Ein nettes Spielzeug ist es aber trotzdem.
Gehalten wird die Lampe direkt am Brennstoffzellenstapel. Vorteil: Die Abwärme geht direkt 'in' die Finger. Nachteil: Hier kommen auch die 'Abgase' an. Der Wasserdampf lässt zur Zeit die Kleidung am Arm komplett mit Rauhreif verkrusten.
Das ist ja cool !, bin beeindruckt. Lebensdauer einer Fuellung ?
Sind fuenf high brightness LEDs. Hast Du die selbst gebaut ?
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

wo bekommt man denn das H her?
Da das H ja nix wiegt, wäre ein größerer behälter mit ordentlich power auch nicht schlecht. mit einer 100w lampe versehen...
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

siehe hier.....
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Sir Cachelot hat geschrieben:wo bekommt man denn das H her?
Da das H ja nix wiegt, wäre ein größerer behälter mit ordentlich power auch nicht schlecht. mit einer 100w lampe versehen...
Wasserstoff ist zwar das leichteste Element, aber in großen Mengen hat es auch ein beachtliches Gewicht. Dazu kommt, daß die Behälter für große Mengen sehr schwer sind.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
TKKR
Geoguru
Beiträge: 5499
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR »

Ich habe zum Glück ´ne Wasserstofftankstelle im Geschäft.
Der Vorratsbehälter ist immer noch der schwerste Teil der Lampe. Hier ist es kein Hochdruckspeicher, also keine normale Gasflasche, sondern ein Metallhydrit-Speicher. Soll wohl sicherer sein.
Wie gesagt. Es gibt hier noch viele Verbesserungsmöglichkeiten.
Die Leistung des Verbrauchers ist durch die Fläche der Zellen begrenzt. Ein größerer Tank allein bringt nicht viel. Wir haben H-Speicher, halbwegs tragbar, mit denen man die Lampe wohl div. Menschenleben lang betreiben könnte, wenn... und hier kann man noch sehr viele technische Schwierigkeiten einsetzen.

Aber in Zukunft vielleicht.

Vielleicht klappt es ja ein Brennstoff-Handy-Ladegerät als Stromquelle für mein Etrex umzubauen. Das wäre dann eine Direktmethanolzelle. Wenn Die Leistung nachlässt ein paar Tröfchen... und schon geht´s weiter.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

am coolsten wäre natürlich gleich wasser nehmen zu können - ich weiss schon...
Antworten