Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

EGNOS

Glück auf! Der Geocacher kommt.

Moderator: Havrix

Antworten
Benutzeravatar
Vascodagama
Geocacher
Beiträge: 254
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 01:43
Wohnort: Herne

EGNOS

Beitrag von Vascodagama »

Hallo Mitpottler!

Wie die Logs zum Cache "EGNOS @ Mont-Cenis" zeigen, scheint es noch eine Menge Fragen zum Thema EGNOS zu geben. Dieser Fred hier soll dazu dienen, vielleicht etwas Klarheit zu schaffen.

Also: Wer Hinweise zum Thema hat oder interessante Webseiten gefunden hat: Hier ist der Platz, beides abzuwerfen.

Hinweise "from the people who made it" finden sich hier: http://esamultimedia.esa.int/docs/egnos ... /estb.html Eine gute Beschreibung der Funktionsweise kann man hier erhalten http://www.kowoma.de/gps/waas_egnos.htm

Oraclecat wollte nach Problemen mit seinem Vista einen Kollegen kontaktieren, der Erfolg beim Locken hatte - vielleicht teilt er uns seine Erfahrungen auch hier mit.

Ich denke, es lohnt sich auf jeden Fall, bezüglich WAAS/EGNOS auf dem Laufenden zu bleiben!

Gruß

Stefan alias Vascodagama
Peer Gynt
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 21. Dez 2004, 12:23

Beitrag von Peer Gynt »

Gestern habe ich mein neues Vista C bekommen. Natürlich wollte ich auch die WAAS/EGNOS-Funktion ausprobieren. Ja und gestern Abend habe ich tatsächlich die Korrekturdaten von Satellit 44 empfangen können. Auf meinem Balkon war der Empfang so gut, dass alle (ca. 10) GPS-Satelliten das 'D' im Balken hatten. Ich habe dann bei einer angezeigten Genauigkeit von 2 m mehrmals Wegpunkte gespeichert.

Tja, heute Morgen wollte ich nochmal überprüfen, ob sich die gespeicherten Punkte wiederfinden lassen. Dabei kam heraus, dass sie etwa 10 Meter von meinem Balkon weg waren! (Ich hatte also runterspringen müssen.) Und heute Morgen war auch nichts mehr mit EGNOS. Der Satellit 44 wurde zwar angezeigt, aber der Balken blieb unten, also kein Empfang. Obwohl die Empfangssituation die gleiche wie gestern Abend war. Vielleicht wurde der (Test-)betrieb für heute Morgen abgeschaltet. Offensichtlich waren die Korrekturdaten von gestern Abend wohl nicht das Wahre.

Heute Morgen habe ich übrigens mit normalem GPS-Modus und zwei Geräten (GPS 12 und Vista C) eine Genauigkeit von 3 Metern erreicht. Beide lieferten die gleichen Positionen. Dadurch (und mit Hilfe von TIM) bin ich mir sicher, dass die EGNOS-Fixes von gestern Abend ziemlich daneben lagen, obwohl eine Genauigkeit von 2 m angezeigt wurde.

Mir scheint, dass mit Satellit 44 z.Zt. etwas experimentiert wird. Mal ist er verfügbar, mal nicht. Und die Daten sind jedenfalls bei mir bisher nicht zuverlässig. - Vielleicht sind diese Korrekturdaten gar nicht für den Europäischen Raum gedacht?

Man müsste etwas mehr über den Testbetrieb in Erfahrung bringen. Also wer kennt entsprechende aktuelle Webseiten zu diesem Thema?

Gruß
Peer Gynt
Oraclecat
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 06:30
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Oraclecat »

Hallo allerseits!

Ich hatte ja anfangs auch ziemliche Schwierigkeiten, den DGPS-Empfang hinzubekommen. Bei meinen Recherchen bin ich auf folgende Links gestoßen:


http://groups.google.de/groups?hl=de&lr ... 26rnum%3D1

http://groups.google.de/groups?hl=de&lr ... 26rnum%3D8

http://www.gpsinformation.org/dale/dgps.htm#waasalmanac

Gerade in dem letzten Link steht auch gut erklärt, warum sich zu Beginn des DGPS-Betriebs die Genauigkeit erstmal verschlechtern kann.


Was den EGNOS-Teststatus betrifft, würde ich folgende Seite zu Rate ziehen:
http://esamultimedia.esa.int/docs/egnos ... hedule.htm

Die Dezember-Planung mit 100% Broadcast erscheint mir zwar etwas optimistisch, aber in der darunter stehenden Tabelle kann man ja sehen, was wirklich gesendet wurde.
Ich habe die Tabelle jedoch noch nicht mit meinen eigenen Erfahrungswerten verglichen.

Gruß

Stefan
Team Bruker
Geowizard
Beiträge: 1177
Registriert: So 15. Aug 2004, 11:02
Wohnort: Singen / BW
Kontaktdaten:

Aus einem anderen Board....

Beitrag von Team Bruker »

Mail von der ESA

Grüsse
Team Bruker
Antworten