Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Polizei ist ausgestattet?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom »

Marnem hat geschrieben:hmm, mitm Hubschrauber Cachen gehen... Is dann fast schon Couchpotatoe Caching, oder? Allerdings hat der dann wirklich fette Lmapen zum Reflektorsuchen....

Wo muss ein Cache liegen, dass ein EC, eine Bell oder Bo von Muggles unbemerkt dort landen kann?
:D
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.
Benutzeravatar
Marnem
Geomaster
Beiträge: 497
Registriert: Di 27. Jul 2004, 21:55
Wohnort: München Schwabing-West
Kontaktdaten:

Beitrag von Marnem »

pom hat geschrieben:
Marnem hat geschrieben:hmm, mitm Hubschrauber Cachen gehen... Is dann fast schon Couchpotatoe Caching, oder? Allerdings hat der dann wirklich fette Lmapen zum Reflektorsuchen....

Wo muss ein Cache liegen, dass ein EC, eine Bell oder Bo von Muggles unbemerkt dort landen kann?
:D
Ich dachte so an James Bond mässiges abseilen an den Ziel Koordinaten, Reflektor finden, ablesen, wieder hoch und weiter. Und der Pilot is die Couchpotatoe :P

Is aber OT
HHL

Beitrag von HHL »

pom hat geschrieben:Wo muss ein Cache liegen, dass ein EC, eine Bell oder Bo von Muggles unbemerkt dort landen kann?
:D
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 462b559147
da eher nicht.
happy hunting.
Benutzeravatar
disi
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 24. Sep 2004, 18:18

Beitrag von disi »

Ich klink mich hier mal als geocachender Kollege ein:

die normale Streifenpolizei hat kein GPS-Gerät. Ich weiß definitiv, dass die Polizeihubschrauber in Thüringen mit GPS ausgerüstet sind (und auch Nachtsichtgeräten). Also in Notfällen kann man der Notrufzentrale der Polizei (110) seine Position mitteilen. Der Hubi kann dann ggf. die Bodenkräfte lotsen.

:lol: :lol: :lol: Bitte den Hubi nicht anfordern, weil man dessen Fluter beim Finden eines Nightcaches braucht! :lol: :lol: :lol:

MfG
Disi

P.S. Denkt bitte beim Notruf an die GOLDENEN "W´s":
- Wer meldet
- Was ist passiert
- Wo ist es passier
- Wer / Wieviele ist / sind verletzt
- Wann ist es passiert
- Warten auf Nachfragen :!:
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

hhl hat geschrieben:die hamburger polizeihubschrauber* haben gps an bord.
zitat EADS:
Die zweimotorige EC 135 hat ein maximales Abfluggewicht von 2.835 kg, eine Reichweite von 645 km und eine Reisegeschwindigkeit von 256 km/h. Ein Pilot und sechs bis sieben Passagiere finden in ihr Platz. Geringer Kraftstoffverbrauch sowie einfache Wartbarkeit stellen eine unvergleichliche Zuverlässigkeit und einen sehr wirtschaftlichen Betrieb sicher. Zur polizeispezifischen Ausrüstung gehören Wärmebildkamera, GPS, SatCOM, digitales Kartengerät, SX16-Suchscheinwerfer und Vorkehrungen für eine Rettungswinde. Ein digitales Flug-Managementsystem ermöglicht das systematische Abfliegen sogenannter Planquadrate.
zitat ende.
*ps: einer der piloten ist geocacher. :-))

Wo gibts den Scheinwerfer?????? 8)
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Spinne

Beitrag von Spinne »

hhl hat geschrieben:die hamburger polizeihubschrauber* haben gps an bord.
Wobei in Hamburg selber auch die Angabe von Straße und Hausnummer ein sehr effektives Mittel zur Ortsbestimmung ist ;)

(Jaja, ich weiß... die ganzen Parks..)
hhl hat geschrieben: *ps: einer der piloten ist geocacher. :-))
Nett. Unser Hobby ist halt schon weit verbreitet. (vielleicht sieht man sich ja auf dem nächsten Stammtisch mal).

Wobei... wärend der Arbeit geht er aber nicht auf Suche, oder? ;)
Benutzeravatar
Sachsenwald1
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Mo 13. Dez 2004, 16:40
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sachsenwald1 »

ach ja .... SX16 Nightsun...... *träum*

Das Problemchen werden wohl die 48 Volt Bordspannung die man dann mit sich rumschleppen muss (abgesehen von dem Gewicht)

Also ich denke auch das irgendwie schon (vorausgesetzt man hat ein Handy) aufgrund der angegebenen Koordinaten der eigene Standpunkt ermittelt werden kann. Als wir diesen Typen gefunden hatten (wir hatten zu der zeit noch kein GPS) sind erstmal die Polizisten mit rein in den Wald gelaufen (Junge junge waren die nervös, aber absolut verständlicherweise, 2 Polizisten und 3 Typen, die irgendwie etwas seltsam aussahen mit ihren suchscheinwerfern und Ausrüstungskram) und als wir ihn dann endlich hatten, haben wir uns auf dem Rückweg irgendwie verlaufen (in der nacht geht das seeehr schnell). Also haben die Polizisten die Einsatzzentrale mit dem Handy angerufen, welche wiederum dem anrückenden RTW, der mittlerweile auch irgendwo im Wald war, Anweisung gab, mal kurz Sonderrechte einzuschalten (die armen kleine Tierchen), damit wir ungefähr eine Ahnung hatten wo wir hinmussten..... hat dann alles geklappt und war eine ganz lustige Nacht irgendwie........
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24528
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Vor langer Zeit gab es bei einem örtlichen Elektronikladen Suchscheinwerfer vom Panzer. Ein paar 1000 W Xenonlicht, betrieben mit nur 24 V DC. Die meisten davon stehen jetzt auf den Dächern von Discos und ärgern nachtaktive Insekten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Antworten