Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bauplan reaktives Licht!

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
regenbogengawain
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: Fr 7. Okt 2005, 18:42

Beitrag von regenbogengawain »

coomba hat geschrieben:Das heisst, die Solarlösung amortisiert sich schon nach 116 Jahren. Das nenn ich mal eine Investition in die Zukunft! :wink:
Hast du auch einen Winter mit -10°C eingerechnet ?
Ich glaube nicht, dass die Batterien das so toll finden werden... nen Kondensator sollte das doch aber abkönnen, oder?
Benutzeravatar
coomba
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 01:20
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitrag von coomba »

Schnüffelstück hat geschrieben:Vielleicht wäre es einfacher und billiger, die guten Ikea-Mignons zu nehmen?
Wieviel haben die Batterien denn? 2Ah? Hmm. Dann müsste ich ja alle 7 Jahre in den Wald stapfen und sie austauschen. Das artet ja in Arbeit aus. :lol:

Aber wahrscheinlich hast du recht. :D

Übrigens lässt sich der Spannungswandler auch bei Batteriebetrieb einsetzen. Das spart Zellen ein und selbst, wenn die Batterie fast am Ende ist, bleibt die Spannung konstant. So werden die Batterien richtig aufgebraucht und halten ein paar Winter länger durch. (Akkus sind dafür natürlich ungeeignet, weil sie nach der ersten Tiefentladung kaputt sind.)

Mal schauen, nach wievielen Jahren sich das rechnet. :)

Schöne Grüße

coomba
Benutzeravatar
coomba
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 01:20
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitrag von coomba »

regenbogengawain hat geschrieben:Hast du auch einen Winter mit -10°C eingerechnet ?
Ich glaube nicht, dass die Batterien das so toll finden werden... nen Kondensator sollte das doch aber abkönnen, oder?
Lt. Wikipedia haben Alkali-Mangan-Batts eine minimale Betriebstemperatur von <-20 Grad. Die Goldcaps sind von -25 - +70 Grad spezifiziert. Das tut sich also nicht soviel. Aber Theorie und Praxis sind ja zwei verschiedene Schuhe. :wink:

Wie lange sie wirklich halten ist dann wohl eher Erfahrungssache.
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

zerogravity hat geschrieben:Ich konnte ja nicht wissen das du Spezialist bist ...
Ich darf mich sogar Dipl. Ing. (FH) der Elektrotechnik schimpfen. :wink:
Danke für die Infos. Ich habe diese Schaltung schon seit Monaten aufgebaut. Jetzt muss ich nochmal nachmessen. So einen geringen Ruhestrom hatte ich nicht wenn ich mich recht erinnere.
Bild
Benutzeravatar
De Ryckswimmers
Geocacher
Beiträge: 253
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 08:29
Wohnort: 17491 Greifswald

Beitrag von De Ryckswimmers »

Hallo alle zusammen,

ich will das Thema mal wieder auf die Schaltung von gomerffm zurück bringen.

Eigentlich brauche ich das nicht. Da ich noch keinen Nightcache gehoben habe, werde ich auch erstmal :wink: keinen auslegen. Aber wie das so ist, wenn man bis vor 15 Jahren regelmäßig Leiterplatten entworfen, gezeichnet, geätzt, gebohr, bestückt usw. hat, da riecht man wieder Blut. Als dann noch der Hinweis auf cadsoft.de (ein 20 Jahre alter Traum wurde war) kam, war es entgültig vorbei mit meiner Beherschung :D .

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe ein Layout gemacht, siehe Bilder.
Gedacht ist die Sache für den Einbau in ein HT-Abwasserrohr der kleinsten Größe (Aussendurchmesser 40mm). Batterien müssen extra angeklemmt werden. Die 3 Platinen werden durch senkrechte Drähte (die auch elektrische Funktion haben) miteinander verbunden.

PS. Es ist weder praktisch erprobt, noch getestet und schon gar nicht nachgebaut (meine alte Ausrüstung gibt es leider nicht mehr). Habe mir aber viel Mühe gegeben, damit mir kein Fehler unterläuft. Ist sicherlich nicht ganz DIN-konform. Aber ich habe mich auch ganz schön mit der Software gequält :? .

Viel Spaß. Evtl. kann ja jemand melden ob es praktisch umsetzbar war :lol: .


der modifizierte Schaltplan

alles im Überblick

Bestückungsseite

Layout

PS2: der angesprochen 100k Widerstand über C2 ist nicht mit drin, muß im Zweifelsfall direkt an den C gelötet werden.
Viele Grüße Lutz Bild Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Da hat sich aber jemand Mühe gemacht. Erst mal vielen Dank.
Ob es allerdings praktisch ist das ganze in 3 Teile aufzusplitten wage ich zu bezweifeln. Das Einbauen dürfte dann ein ziemliches Gepfriemel werden.
Ich habe die Schaltung auf einer Lochrasterplatine mit ca. 3*6 cm (geschätzt) aufgebaut. Sie lässt sich auch problemlos in so ein Rohr einbauen und dann mit Wachs vergießen.
Vielleicht würdest Du Dir die Mühe nochmal machen und für eine rechteckige Platine die Platine entwerfen. Der LDR und die LED müssen dabei natürlich an der kurzen Seite der Platine platziert werden.
Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Da hat sich aber jemand Mühe gemacht. Erst mal vielen Dank.
Ob es allerdings praktisch ist das ganze in 3 Teile aufzusplitten wage ich zu bezweifeln. Das Einbauen dürfte dann ein ziemliches Gepfriemel werden.
Ich habe die Schaltung auf einer Lochrasterplatine mit ca. 3*6 cm (geschätzt) aufgebaut. Sie lässt sich auch problemlos in so ein Rohr einbauen und dann mit Wachs vergießen.
Vielleicht würdest Du Dir die Mühe nochmal machen und das ganze für eine rechteckige Platine entwerfen. Der LDR und die LED müssen dabei natürlich an der kurzen Seite der Platine platziert werden.
Bild
Benutzeravatar
De Ryckswimmers
Geocacher
Beiträge: 253
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 08:29
Wohnort: 17491 Greifswald

Beitrag von De Ryckswimmers »

Hallo Windi,

ich habe es extra so gemacht :P , damit es halbwegs sauber ins Rohr passt. Wo soll es Probleme geben? Durch die vier senkrechten Drähte, die alle drei Platinen elektrisch (und natürlich auch mechanisch) verbinden, sollte genug Stabilität da sein. Reinstecken, Drähte für die Batterie raushängen lassen, vergießen, fertig. Batterie anklemmen, Deckel rauf und ab in den Wald :lol: .

Aber kein Problem, ich mache auch noch 'ne eckige Platte. Aber bitte nicht hetzen :wink: .
Viele Grüße Lutz Bild Bild
Benutzeravatar
De Ryckswimmers
Geocacher
Beiträge: 253
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 08:29
Wohnort: 17491 Greifswald

Beitrag von De Ryckswimmers »

Hallo Windi,

extra für Dich :wink: . Ist sicherlich nicht optimal, aber auf die Schnelle sollte es brauchbar sein.

Jetzt mußt Du es aber auch nachbauen :P


der Schaltplan

alles im Überblick (rechteckig)

Bestückungsseite (rechteckig)

Layout (rechteckig)
Viele Grüße Lutz Bild Bild
Benutzeravatar
De Ryckswimmers
Geocacher
Beiträge: 253
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 08:29
Wohnort: 17491 Greifswald

Beitrag von De Ryckswimmers »

So, und wenn ich schon mal dabei bin, hier die eckige, auf Platz optimierte, dafür aber mit beidseitigen Leiterzügen versehen Variante:

alles im Überblick (rechteckig)

Bestückungsplan (rechteckig)

Layout Unterseite

Layout Bestückungsseite

Viel Spaß :D .

Ach ja, für den 100µ Elko ist jetzt etwas mehr Platz (in der Länge).

Sonst noch jemand Sonderwünsche? :wink:
Viele Grüße Lutz Bild Bild
Antworten