Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungsbericht zu den Luxeon LED Taschenlampen vom led-sh

Moderator: elho

KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Erfahrungsbericht zu den Luxeon LED Taschenlampen vom led-sh

Beitrag von KajakFun »

Thema Taschenlampe
Kleiner Erfahrungsbericht zu den Luxeon LED Taschenlampen vom led-shop24.de
Ich hatte mir vor Weihnachten die 3 verschiedenen LED -Taschenlampen mit Luxeon Hochleistungs LED bestellt und hatte die Gelegenheit sie miteinander zu vergleichen. Alle Leuchten sind schön leicht, handlich, extrem hell und haben in jeder Jackentasche Platz. Auf alle Fälle leuchten sie wesentlich heller wie meine bisherige Taschenlampe mit 4,5 Volt Batterie und Glühbirne.
Die 3 Watt Leuchte#3 ist bezogen auf ihre geringen Ausmasse und Gewicht ein richtiger kleiner Flakscheinwerfer mit sehr guter Reichweite und einem scharf gebündeltem Strahl. Die Leuchte#2 ist ähnlich hell, hat einen weiteren Leuchtkegel und eine etwas geringere Reichweite. Lampe#1 ist nicht ganz so hell sie ist aber dafür kompakter und verbraucht am wenigsten Strom und wird daher eine längere Ausdauer haben.
Alle Leuchten verwenden 3 x AAA Akkus bzw. AAA Batterien

Lampe#1:1 Watt luxeon-lamp (mattes Aluminiumgehäuse sehr kompakt) 19,99€
Bild
Ref:
http://www.led-shop24.de/pd1101541420.htm?categoryId=36
Shop-Angaben:
# Technische Daten: LED: HighPower LUXEON LED 1 Watt weiß
# Lebensdauer: 50.000 Stunden
# Lichtfarbe: kaltweiß
# Leuchtweite: 50m
# wasserresistent
# Gehäuse: Aluminum matt
# Abemessungen: 31 x 95mm (Durchmesser x Länge)
# Gewicht: 95g inkl. Batterien
# Stromversorgung: 3x AAA-Zellen (Toshiba-Qualitätszellen, bereits im Lieferumfang)
# Leuchtdauer: ca. 7 Stunden

Lampe#2: 1 Watt luxlamp-silver 19,99€ Gehäuse silber
Bild
Ref:
http://www.led-shop24.de/pd1100424021.htm?categoryId=36
# Technische Daten: LED: HighPower LUXEON LED 1 Watt weiß
# Lebensdauer: 50.000 Stunden
# Lichtfarbe: kaltweiß
# Leuchtweite: 30m (in Dunkelheit)
# wasserresistent
# Gehäuse: Aluminum
# Abemessungen: 33/26 x 110mm (Durchmesser (v/h) x Länge)
# Gewicht: 110g inkl. Batterien
# Stromversorgung: 3x AAA-Zellen (Toshiba-Qualitätszellen, bereits im Lieferumfang)
# Leuchtdauer: ca. 7 Stunden


Lampe#3: 3 Watt luxeon-lamp-3w Alugehäuse matt Griff geriffelt
Bild
Ref:
http://www.led-shop24.de/pd-824169622.htm?categoryId=36
# Technische Daten: LED: HighPower LUXEON LED 3 Watt weiß (80 LUMEN!!!)
# Lebensdauer: 50.000 Stunden
# Lichtfarbe: kaltweiß
# Leuchtweite: 50m
# wasserresistent
# Gehäuse: Aluminum matt
# Abemessungen: 32 x 115mm (Durchmesser x Länge)
# Gewicht: 110g inkl. Batterien
# Stromversorgung: 3x AAA-Zellen (bereits im Lieferumfang)
# Leuchtdauer: ca. 5 Stunden

Die LEDs sind soweit erkennbar direkt mit dem Gehäuse verlötet d.h. sie werden wohl aus Kostengründen ohne erkennbare Leistungsregler Vorwiderstände oder step-up Regler direkt an 3 x AAA Batterien betrieben (Gehäuse=Vorwiderstand). Das Alu Lampengehäuse dient dabei wohl auch noch als Kühlkörper.
1 Watt Luxeon LEDs benötigen normalerweise 3,1-3,5 Volt Spannung und sollten bei 350mA betrieben werden (1Watt).
Die 3 Watt Luxeon LEDs benötigen ca. 3,7 Volt und sollten bei 750mA- max 1000mA betrieben werden (3Watt).
3 Akkus AAA NiMH ergeben 4,2 Volt normale Batterien 4,5 Volt.
Eigentlich sollte ein 2 Ohm Vorwiderstand irgendwo eingelötet werden um die (4,2 - 3,5)=0,7 Volt Überspannung zu vernichten und den Strom bei den 1 Watt Lampen auf 350 mA zu begrenzen.
Ohne Vorwiderstand werden die LEDs wohl bei etwas zu hoher Spannung betrieben und verbrauchen im "Überlastbereich" mehr mA als empfohlen. Inwieweit das auf Kosten der LED Lebensdauer geht kann ich nicht sagen.

Ich habe einmal die Stromaufnahme bei allen 3 Leuchten mit dem selben Akkupack gemessen.
4,2 Volt =3 volle AAA NiMH Akkus
gemessen: Stromaufnahme (20A Messbereich)
Lampe#1 0,5A
Lampe#2 0,83A (keine Verwechslung!)
Lampe#3 0,65A

Bei 900mAH Akkus kann man sich dann leicht ausrechnen dass die 7 Stunden keinesfalls bei voller Leistung gebracht werden können.
1-2 hr bei relativ guten Lichtleistung...4-6 hr bei ausreichender Beleuchtung
Auffallend war der hohe Stromverbrauch von Lampe#2
Beim direkten Vergleich der beiden 1 Watt Lampen#1 und #2 habe ich festgestellt dass die Lampe#2 (luxlamp-silver) wesentlich heller war als die 1 Watt Lampe#1. Wenn man den hohen Stromverbrauch auch mit berücksichtigt könnte es sein, dass in dieser 1 Watt luxlamp-silver eigentlich eine 3 Watt LED verbaut wurde.
Die Lampe#2 ist auch in der Helligkeit vergleichbar mit der 3 Watt Lampe#3
Nicht ausschliessen kann ich dass die LED in Lampe#2 eine noch geringere Spannung als 3,4 Volt benötigt und quasi im Überlastbereich gequält wird....zumindest solange bis die kleinen AAA Akkus nur noch 400mA bringen.

Lampe#3 (3 Watt ) fokussiert etwas enger und erscheint deswegen auch etwas heller als die Lampe#2 die dafür einen etwas weiteren Leuchtkegel hat.
Hauptursache ist wohl auch die Verwendung von unterschiedlicher LED-Bauformen und Reflektoren in diesen Leuchten.
Lampe#3 HighDome LED, Parabolreflektor
Lampe#2 Batwing LED enger Parabolreflektor
Lampe#1 (side emitting LED+ flacher Reflektor)

Der Helligkeitsunterschied von Lampe#2 zu Lampe#3 ist minimal und rechtfertigt eigentlich die 10€ Aufpreis für die 3 Watt Leuchte nicht (vom Design mal abgesehen) Lampe#2 hat daher das bessere Preis/Leistungsverhältnis falls sie nicht durch Überlastung vorzeitig den Geist aufgibt.
Sonstiges: Lampe#1 hat keinen separaten Ein/Aus-Schalter sondern wird durch drehen am Gewindeknopf eingeschaltet. (Könnte trotz Dichtungsring irgendwann Probleme geben wenn Sand in die Gewindegänge kommt.)
Nobody is perfect......

Fazit: Alle Leuchten bringen gute Leistungen.
Mir gefällt speziell das geringe Gewicht und dass die Lampen bequem in der Hosentasche bzw. Jackentasche Platz haben. 3 AAA Wechselakkus sind ja auch nicht so schwer. Wer eine Selbstverteidigungslampe mitschleppen möchte kann ja seine Maglite umrüsten...die ist dann zwar auch nicht heller... hat aber den Vorteil der höheren Akkukapazität.

Gruß KajakFun
Zuletzt geändert von KajakFun am Mi 16. Mär 2005, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Danke erst mal für den tollen Bericht, den ich auch gleich in einen extra Fred abgetrennt habe.
Fürs Nightcaching kommt wohl nur das letzte Modell in Frage. Da erscheint mir eine Mag-3C mit Luxeon-Umbau wohl doch die bessere Wahl, wenn auch doppelt so teuer. Regler, dickere Baby-Akkus, kaum grösser, solides Gehäuse und vor allem ein Schalter.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Erstmal danke für den Beitrag!

Hast Du die LEDs mal mit einer fokussierbaren Lampe, z.B. einer Mag verglichen? Mich würde noch interessieren, was sie bei weiter entfernten Reflektoren bringen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Auf diesen Beitrag hab ich gewartet. Danke!
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Beitrag von KajakFun »

wutzebear hat geschrieben:Erstmal danke für den Beitrag!

Hast Du die LEDs mal mit einer fokussierbaren Lampe, z.B. einer Mag verglichen? Mich würde noch interessieren, was sie bei weiter entfernten Reflektoren bringen.
Ich habe leider keine Maglite zum Vergleich aber ich habe die 3 Lampen an einem reflektierenden Verkehrsschild und an Strassenpfostenreflektoren getestet. Das Verkehrsschild (Tempo80; grössere Reflektorfläche) konnte von allen Lampen in 300 Meter Entfernung noch ausgemacht werden. Die kleinere 1 Watt Lampe#1 war da aber schon hart an der Grenze..die 3 Watt Lampe#3 hatte da noch keine Probleme. Bei kleineren Strassenpfostenreflektoren ist das Limit ca. 50 Meter früher erreicht und liegt ca. bei ca 250-300 Meter. Die Reichweite dürfte auch von der Fläche Objektgrösse und Güte der Reflektoren abhängen.
Eine Reichweite von 250-300 Meter denke ich sind ein guter Richtwert.
Die kleinere 1 Watt Lampe#1 ist aber auch hervorragend. Die Reichweite ist ähnlich gut hat aber einen grösseren Lichtkegel der das Auffinden von Reflektoren im Wald eher erleichtert da ein grösseres Gebiet ausgeleuchtet wird. Das Licht ist weniger grell und schont die Augen die sich ja auch an die Dunkelheit gewöhnen sollen. Wo im Wald sieht man denn schon über 300 Meter weit ?
Wenn doch einmal ein Cacheleger auf die Idee kommt Reflektoren in 600 m Abstand zu verlegen hat dieser das Prinzip von Nachtcaches nicht kapiert.
Genauso was sollen denn Diskussionen über Reflektoren in 5 km Distanz...Nonsense.
Da kann ich ja gleich einen Nachtcache mit Distanz 8 km und sichtbar nur für Cacher über 2,40 Meter Körpergrösse legen (sogenannter Erdkrümmungscache 8) ).
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

danke für den bericht.
gibts denn auch ein paar bilderchen?
so im vergleich mit einer mag 3d, die haben ja viele.
KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Beitrag von KajakFun »

Wie schon gesagt ich habe keine Maglite zum direkten Vergleich.
Hier Bilder vom Ausleuchtungsbereich der 3 Lampen:
Bild

Deutlich: enger Fokusbereich der 3 Watt Lampe
Lampe#1 gleichmässigere Ausleuchtung über einen weiteren Bereich
Zuletzt geändert von KajakFun am Mi 16. Mär 2005, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

oh vielen dank für den service!
KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Beitrag von KajakFun »

Noch so ein kleiner Test.
Sorry für die miesen Fotos..Freihand 1/2 sek etwas verwackelt und unterbelichtet (die Leuchtzonen sind schon heller als es auf den Bildern den Eindruck hat)...aber darauf kommt es hierbei dem kleinen Test nicht an.

Also von oben nach unten Lampe#1,2,3
Der Reflektor und das Nummernschild des Wohnwagens im Hintergrund ist bei der 1 Watt Lampe#1 am besten sichtbar wenn der Lichtstrahl nicht direkt auf das obskure Objekt der Begierde fällt was ja bei der Reflektorsuche meistens der Fall ist.
Die Lampe#3 brennt zwar ein Loch in den Rasen aber wenn ich den Reflektor und das Nummernschild des Wohnwagens nicht direkt im Fokus habe ist das Ergebnis schlechter als bei der 1 Watt Lampe#1 mit dem grösseren "Leuchtfeld"
Ergo: Viel Licht hilft nicht immer viel. Die Chance einen Reflektor zu verpassen ist evtl. sogar noch höher.

Bild
Zuletzt geändert von KajakFun am Mi 16. Mär 2005, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

wichtig ist, die lampe auf augenhöhe zu halten.
und nah beim kopf.
Antworten