Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Der Nightmicro.

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Moderatoren: carhu, Lakritz

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Da gilt das gleiche: Wenn die Kettensäge von dem Gerät das Teil erwischt dann macht der Microhalter einen Abflug. Die Förderwalzen haben mit dem Ding kein Problem (wird einfach platt gemacht).
Bild
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk »

Danke für die Auskunft, dann ist ja alles in Ordnung.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von AJCrowley »

Diese Vollernter haben noch viel weniger Probleme damit. Entastet werden die Stämme mittels zweier rotierender, recht massiver Walzen. Entweder die Halterung wird zermalmt oder fliegt als Dumdum (oder doch DummDumm?) durch den Wald. Der Maschine macht das gar nix aus und der Operator sitzt geschützt durch Panzerglas in seiner Kabine.
nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Beitrag von nightjar »

Sicherlich hat ein Harvester (Vollernter) recht wenig Probleme mit einem Eisenteil. Der größere Schaden kann im Sägewerk entstehen, wenn das Sägegatter auf Eisen trifft. Dann werden die Sägezähne des Gatters zerfetzt. Ob im Sägewerk immer das Splittersuchgerät eingesetzt wird ist fraglich.
Antworten