Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fragen über Fragen :-)

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Antworten
onkelchen
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Di 13. Apr 2004, 19:56
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Fragen über Fragen :-)

Beitrag von onkelchen »

Hallo zusammen
Ich habe da mal ein Paar fragen ich hoffe ich drücke mich verständlich aus?!
So einige sachen beschäftigen mich schon seit Tagen wieviele Caches sollte man finden bevor man einen eigenden "Stash" versteckt?
Das man damit nicht sofort beginnen kann/soll ist mir klar aber was meint ihr wieviel?

Und wenn man mal seinen eigenden Stash versteckt wie sollte man das ganze aufziehen? Gibt es da bestimmte "Richtlinien oder ist das jedem selber überlassen?

Ich meine wie schwer man das ganze machen soll bzw. sollte. Und wie sieht das eigentlich mit den Verstecken aus kann man das ganze so Verstecken wie man will sprich wo man grade ist (mal ganz abgesehen davon sollte man ja drauf Achten ob es nicht ein Naturschutzgebiet ist oder Ähnliches) oder sollte man das vorher Planen und kann man das ganze auch in mehreren Etappen machen (Von Punkt a nach b bis hin zu Punkt f ) oder bleibt das auch jedem slebr überlassen?

So nach dem Motto "Lieber wenige Stationen aber dafür schon ne harte Nuss" oder "Viele Stationen dafür aber Leichter"
Mir fallen bestimmt im nachhinein noch ein Paar Fragen ein und wenn schriebe ich sie hier wieder rein.

Bis dahin
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Hallo Onkelchen,

Regeln für's verstecken gibt es eigentlich keine. Das bleibt einem natürlich selbst überlassen. Ich persönlich fände es jedoch gut, wenn ein neuer Geocacher erst einmal 20 - 30 Caches gesucht hat ehe er beginnt seine eigenen zu legen. Da weiß man dann schon ein bisschen, "wie der Hase läuft".

Ob Du einen einfachen Traditional-Cache oder einen schwierigen Multi-Cache machen willst bleibt einzig und alleine Dir überlassen. Man sollte sich allerdings nicht dazu hinreissen lassen im Eifer des Gefechts möglichst viele neue Caches zu verstecken wenn darunter die Qualität leided. Es sollte immer gelten: Qualität vor Quantität.
Bei mir liegt der Reiz beim Cache suchen darin, dass man an Orte kommt zu denen man unter normalen Umständen wohl nicht gekommen wäre.

Hier noch ein nützlicher Link zum Thema Verstecken:
http://home.debitel.net/user/geocaching ... cken.shtml
Bild
onkelchen
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Di 13. Apr 2004, 19:56
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchen »

Ja gut das ist doch mal was. Nur wie du vieleicht gelesen has komme ich aus NRW um genau zu sein mitten im Ruhrpott, das einzige problem was ich habe ist ich bin nicht all zu Mobil :-( und von daher wir es schwer werden 20-30 caches zu finden weil in Dortmund es nicht all zu viele caches gibt das was ich bis jetzt zumindestens gesehen habe und ehrlich gesagt beineide ich die Leute wo es viele Caches in der nähe sind
Danke aber Trozdem Windi!!!
tandt

Beitrag von tandt »

Das mit 20-30 gefundenen Caches finde ich persönlich übertrieben.
Wir haben bislang 9 Caches gehoben. Darunter mehrere Traditional, Multi und einen Webcam-Cache. Mittlerweile haben wir auch schon zwei Caches selbst gelegt; einen ziemlich einfachen Traditional und einen relativ einfachen Multi. Wir arbeiten derzeit (schon seit ca. 2 Monaten) an einem 5/5 Multi, den wir wohl im Herbst fertig haben werden.
Fazit: Wer sich intensiv mit dem Hobby Geocaching beschäftigt, kann auch nach wenigen gehobenen Caches bereits mitreden...
Antworten