Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

randolph carter
Geocacher
Beiträge: 47
Registriert: Di 11. Jul 2006, 11:02

Beitrag von randolph carter »

Legend HCX bei Kandrsolutions Samstag Abend bestellt, 168,60€ mit Versand bezahlt, heute Donnerstag geliefert + 32€ Zoll/Spesen an Paketdienst macht rund 200€. Europ. Atlantic Basemap liegt bereit und deutsch kann es auch bald:D
majo
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Di 11. Dez 2007, 18:46

Beitrag von majo »

hallo
Zuletzt geändert von majo am Mi 12. Dez 2007, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.colorado-300.de <-- Informationsportal rund um das Garmin Colorado 300
http://www.60csx.de <-- Informationsportal rund um das 60csx
spun
Geomaster
Beiträge: 770
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun »

Was für Berichte... ein Bericht ;)
Bild
GermanSailor

Beitrag von GermanSailor »

spun hat geschrieben:Was für Berichte... ein Bericht ;)
Habe ein 60CSx in den USA per Ebay gekauft und mir mitbringen lassen, was natürlich die ganze Zoll-Problematik "erleichtert".

Preis war hier:

http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... AQ:US:1123

350 US Dollar, wovon nochmal 50 $ "Mail in Rebate" weg kommen.

Letztendlich habe ich mit Shipping umgerechnet 250 Euro bezahlt, das noch ohne den 50 $ Rabattgutschein.

Fazit: Wer die Möglichkeit hat, ein Gerät in den USA zu kaufen und mitzubringen spart auf jeden Fall.
US-Basemap und Plattdeutsche Menues stören mich nicht.

GermanSailor

P.S. Beim Gerät war entgegen der Beschreibung sogar eine 128 MB Karte dabei, die ich allerdings gegen eine 4 GB Karte ersetzt habe.
rawabo
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:43

Beitrag von rawabo »

Hallo, guten Abend..

komme heute nach Hause und höre, das mein Garmin 60CSx beim eßay Anbieter kandrsolutions gekauft und per PayPal bezahlt, beim Zoll liegt.

Habe nun die Paketnummer und eine Fax Nummer bekommen, zu der ich einen Zahlungsnachweis senden soll.

Sende ich nun eine Kopie meiner Überweisung von Pay Pal oder gibt es da noch etwas was ich nicht weiß????

Man hat meiner Frau angedeutet, das die Zollgebühren wesentlich höher ausfallen würde als ca. 20,00 € wie hier immer angesprochen.

Für schnelle Aufklärung und Hilfe wäre ich dankbar.

Denn beim Zoll nutzt mir mein Gerät nichts... :( :(

Schon einmal von hier aus recht herzlichen Dank und einen schönen Abend noch.

Rawabo
Walkingdiver
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 08:22
Wohnort: München

Beitrag von Walkingdiver »

@Rawabo: schwer zu sagen.. wenn Zoll darauf besteht den Zahlungsnachweis zu sehen, dann kaufen die Beamten wahrscheinlich die 78,- USD, was der Anbieter als Wert angegeben hatte, wahrscheinlich nicht ab. :?

Mich wundert's aber etwas, da bei mir FedEx die Verzollung automatisch erledigt hatte und es waren tatsächlich nur 20,65 an Gebühren.

Vielleicht hilft's wenn Du sagst, es wurde cash durch einen Bekannten in den USA bezahlt? hmm.. ob die das aber glauben?
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Von den ganzen Sendungen werden Stichproben genommen(derzeit vor Weihnachten scheinbar vermehrt), Diese vom Zoll geöffnet. Wenn der Zollbeamte dann nicht ganz doof ist, kommt ihm unter Umständen der Preis für so ein tolles elektronisches Gerät spanisch vor. Unter Umständen kennt er sich auch zufällig in dem Metier aus, dann erst recht.

Wie hier schon öfters geschrieben wurde, fällt Einfuhrzoll in Höhe von AFAIR 22,7% an (auf Kaufpreis und Versandkosten), daher wird's deutlich teurer werden als 20 Euro, ich tippe eher auf 45.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Walkingdiver
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 08:22
Wohnort: München

Beitrag von Walkingdiver »

@wutzebear: wahrscheinlich ist es genau so gewesen, wobei auch mit 45,- Euraken hat man m.E. einenToppreis erzielt. Ich frage mich (selbst) unter diesen Umständen, ob es sich wirklich lohnt wg. 25,- Euro Unterschied zu tricksen?

Interessant wäre es zu erfahren, was in diesem Fall der Zoll macht: schicken sie das Gerät zurück und verlangen eine neue (richtige) Rechnung oder verzollen doch anhand von (durch den Käufer) vorgelegten Unterlagen?
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

In dem Thread wird die Antwort soweit ich weiß gegeben. Aber frag mich bloß nicht, auf welcher Seite. :D
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
rawabo
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:43

Beitrag von rawabo »

Habe soeben die >Rechnung< rüber gefaxt.

Bin gespannt wie es jetzt weiter geht.
Hoffe, das ich nun mein Gerät bekomme, und nicht , wie es gerade erwähnt wurde, zurück geschickt wird.

Werde den weiteren Werdegang mitteilen.

Schönen Tag noch..

Rawabo
Antworten