Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Beitrag von Schnüffelstück »

findnix hat geschrieben:Naja, so unabhängig sind die auch nicht, gegründet wurde die GPS GmbH von einem gewissen Klaus Därr zusammen mit seinem Bruder Axel. Das ist übrigends der gleiche Därr, der auch die Firma Därr Expeditionsservice gergründet hatte ;)
Ach, das is ja interessant! Deshalb erzaehlen die einem beim Lauche + Daerr immer solchen Unsinn :-)
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
findnix
Geomaster
Beiträge: 396
Registriert: Do 25. Nov 2004, 22:12
Wohnort: Kronach
Kontaktdaten:

Re: FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Beitrag von findnix »

Schnüffelstück hat geschrieben:Ach, das is ja interessant! Deshalb erzaehlen die einem beim Lauche + Daerr immer solchen Unsinn :-)
Was erzählen die denn für Unsinn? Ich war bei den beiden mit der Beratung eigentlich immer sehr zufrieden.

CU Markus
Never mess with a geocacher, they all know the best places to hide a body.

Bild Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Beitrag von Schnüffelstück »

findnix hat geschrieben:Was erzählen die denn für Unsinn? Ich war bei den beiden mit der Beratung eigentlich immer sehr zufrieden.
Erstens kennen sie nur die Geraete, die sie selbst im Programm haben, alles andere ist nicht existent.
Zweitens verkaufen sie Auslaufmodelle auch dann noch als aktuell, wenn die Nachfolgemodelle in den USA schon im Handel sind.
Drittens erzaehlen sie, dass Magellan Geraete Schrott sind und staendig verrecken => auch so kann man den Umsatz des hauseigenen Importeurs pushen.
Schnüffelstück

Bild
IndianaX
Geocacher
Beiträge: 167
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 12:18

Beitrag von IndianaX »

Kurze Frage: Ihr schreibt hier von irgendwelchen Netzteilen/Steckern... Wofür braucht man die? Kann man die Akkus beim Aufladen im Gerät lassen?
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

IndianaX hat geschrieben:Kurze Frage: Ihr schreibt hier von irgendwelchen Netzteilen/Steckern... Wofür braucht man die? Kann man die Akkus beim Aufladen im Gerät lassen?
Wie schon geschrieben, betrifft das ausschließlich die forerunner 201 und 301 sowie das foretrex 201, da diese einen integrierten Akku haben. Alle anderen Geräte haben normale (meist Mignon) Akkus, die Du mit jedem dafür passenden Ladegerät laden kannst.
Schnüffelstück

Bild
IndianaX
Geocacher
Beiträge: 167
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 12:18

Beitrag von IndianaX »

Aha. Danke, Schnüffelstück.
Bild
goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer »

wutzebear hat geschrieben:
wolfgarry hat geschrieben:. . . und beim Update der Firmware gibt es auch keine Probleme. . . ?
Beim gelben Etrex z.B. wird unterschieden. Bei den meisten Geräten ist es allerdings egal, für welchen Markt das Teil ursprünglich ausgliefert wurde. Die Updates bekommst Du eh alle von garmin.com.
Richtig. Macht aber nix. Ich habe die Software bei meinem ehemaligen eTrex einmal upgedated und dazu halt die Software von garmin.com geladen. War überhaupt kein Problem.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25
Benutzeravatar
balu
Geocacher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 13:48

Beitrag von balu »

Da ich mein Legend ja erst seit heute habe bin ich noch nicht der Experte mit diesem Geraet :).

Ich habe jedenfalls eines mit US-Basemap bekommen, was mich im ersten Moment doch etwas geaergert hat. Beim Suchen nach den moeglichen Einschraenkungen bin ich auf die folgenden Punkte gestossen:

1. Die enthaltene "World Map" soll sehr ungenau sein. In der Naehe einer Kueste kann man sich schnell mal im Wasser befinden.

2. Die zuladbare World Map aus der Mapsource-Reihe soll nicht so genau sein wie die fest eingespeicherte Basemaps z.B. von Europa.

Balu
Bild
Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3483
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit »

Ich habe da jetzt auch mal ne Frage:

Wenn ich mir ein US GPSMAP60CS hole und dann die IQue-Basemap draufmache, sollte das doch in Verbindung mit der TOPO Deutschland reichen um Grob zum Cache zu routen und dann mittels TOPO über die Feldwege zum Cache WP zu kommen oder?

Wer hat damit Erfahrung?

Wobei eigentlich sollte ich mir das mit der City-Selct schon ünberlegen, weil ich ja sowieso autokabel und Halterung brauche.
Wie ist es wenn ich die "falsche Basemap" Die TOPO50 und die City Select verwende? Ist der Speicherplatz dann noch vernünftig für größere toueren oder längere Urlaube ausreichend?

Brauche Dringend Antwort, weil ich es ohne so ein buntes Spielzeug schon nicht mehr aushalte! :cry: :lol:
Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3483
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit »

Wobei ich nicht ganz durchblicke einmal ist die Rede von 10MB die Worldmap hat allerdings 32MB!
Die 10MB variante wär mir lieber, vor allem wenn es nur Europa ist! :wink:

Wer kann mir da weiterhelfen?

Grüße Tino
Antworten