Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

FAQ - US-Geräte, Basemap und Garantie - lohnt sich das?

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
ich hab da was für die gps-gmbh. Wer anderen vorsätzlich ..... macht sich des tatbestandes des unlauteren wettbewerbes schuldig und das ist keine ordnungswidrigkeit, sondern eine straftat. also wenn zeugen da sind, denn.......... da wird nämlich dem potenziellen kunden unter vorsatz, wissentlich ein anderer sachverhalt vorgespiegelt und der wahre in abrede gestellt, um sich auf die art und weise einen unlauteren vorteil zu verschaffen, das könnte möglicherweise sogar unter betrug fallen. ich weiß allerdings nicht ob ich mich da doch verhaue, möglicherweise ist jemand so nett und fragt mal einen juristen dazu (kostenlos natürlich) wenn sich die gelegenheit bietet.

bis denn
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
da komme ich nicht so ganz mit:
ULJA hat geschrieben:Aber es scheint ja noch weiter zu gehen. Auf diese 131,03€ muß ich Zoll bezahlen und dazu Strafzoll. Und auf die Summe des Ganzen nochmal 16% Einfuhrsteuer.ULJA
weiso strafzoll, der fällt an wenn ich schmuggeln will und ertapt werde.

bis denn
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex »

Hartmut hat geschrieben:weiso strafzoll, der fällt an wenn ich schmuggeln will und ertapt werde.
Wenn Du etwas (das verzollt werden muss) einfach per Post (ohne Zollanmeldung) rüber schickst, dann ist das geschmuggelt :shock:

Wenn der Zoll bei ner Kontrolle feststellt, das die Zollpapiere fehlen, wurdest Du ertappt :lol:
Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
das ist richtig, aber es betrifft den absender, der hat die zollpapiere ordnungsgemäß auszufertigen und beizufügen, nicht der empfänger.

bis denn
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex »

Aber die Rechnung vom Zoll geht (zumindest erstmal) an den Empfänger :(
Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
das ist richtig, denn er zahlt ja letztendlich den zoll und die steuern.
ich kenne das ganze so:
ich bestelle
fed-ex oder so kommen und kassieren direkt bei mir
so geht das bei mir in thailand.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ansonsten ist es so: ich mußte, in d-land war das so, nach erhalt der ware, meine abgaben entrichten, innerhalb der zulässigen frist. weil es sind sogenannte bringschulden, heißt, die melden sich erst. wenn ich da schludere und dann bin ich dran, so einfach ist das.
alles andere ist nicht, denn !!! es kann ja auch jemand böswillig mir irgendetwas senden, von dem ich nichts weiß.

bis denn
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Mika Mifizu
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 29. Mai 2005, 13:23
Wohnort: Oberfranken

Beitrag von Mika Mifizu »

Hallo,

hier geht es immer nur um die Unterschiede US-Import gegen deutsche Version aus Gräfelfing.

Was ist mit einem Kauf im europäischen Ausland?

Die GPS GmbH ist je nur Importuer für Deutschland - was aber, wenn ich aber innerhalb der EU kaufe, und ein Gerät dann ggf. billiger bekomme als hierzulande?

Was ist dann mit Basemap und Gewährleistung?

Mika
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Schnüffelstück

Bild
harrossurfjoker
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Dez 2005, 22:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Mein kleiner Beitrag zum Import

Beitrag von harrossurfjoker »

Hallo,

ich hab mir einen Foretrex 101 und einen eTrex (gelb) jeweils ueber amazon.com in den USA bestellt und schicken lassen, jeweils in verschiedenen Jahren. Beide kamen problemlos bei mir daheim an. Nix mit Zoll nachzahlen oder anderes Zeugs. Bezahlt ueber Kreditkarte. Das englische Handbuch ist kein Problem, irgendwo im Netz kann man sich das deutsche Buch runterladen.

Beide Geraete funktionieren problemlos und machen keinen Stress. Es kann also (was ich fuer den Regelfall halte, denn ich bestell auch andere Sachen, wie Klamotten etc. in den USA) auch ganz problemlos sein.

Gruss

Harro
Foretrex 101
GPSmap 76C

Wer mehr wissen will, speziell zu Bully und Reparaturen:
http://www.harroschoettler.com
Skype: HarrosurfJoker
Benutzeravatar
Hartmut
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 25. Aug 2005, 19:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Hartmut »

moin,
hallo harro, das ist zwar so wie du es schilderst. voraussetzung dafür ist aber, der absender deklariert nicht ordnungsgemäß oder die ware ist preislich innerhalb des freibetrages. nichts desto trotz, wenn du auffällig wirst, ertappt, wird wahrscheinlichein strafzoll erhoben. ein ermitlungsverfahren wird eingeleitet, wenn ruchbar wird, wie auch immer, daß es sich nicht um einen einzelfall handelt, dann lernst du die mühlen der justiz kennen, darauf kannst du einen lassen, denn es sind nach wie vor BRINGSCHULDEN und somit hinterziehst du. es ist übrigens keine ordnungswidrigkeit und wird auch nicht als lapalie anerkannt. du orderst im ausland und unterliegst somit, ich nenn es mal meldepflicht. :!:
solange es gut geht ist es gut, aber rein rechtlich gesehen machst du dich da strafbar.
wenn ich z.b. aus thailand komme, der freundliche herr am zoll döst und ich latsche mit meinem zollpflichtigen kram durch :) (ich sag ja nicht das ich es anders als du mache) und draußen vor dem Flughafen ertönt eine freundliche stimme "guten tag, mein name.... , wir führen eine zollkontrolle durch (ja, ja, das ist zollgrenzbezirk) denn bin ich dran, weil ich nicht bei der einreise ordnungsgemäß deklariert habe. erst außerhalb des zollgrenzbezirkes (steht immer mit auf den ortsschildern, diesen gelben dingern) hab ich es hinter mir.

bis denn
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ich bin zwar verantwortlich für das was ich sage, aber nicht dafür wie du es verstehst.

rechtschreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Antworten