Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

neu (?): Garmin GPSMAP 60

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

M.B.
Geomaster
Beiträge: 459
Registriert: Do 27. Jan 2005, 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von M.B. »

morsix hat geschrieben:
Manchmal versteh ich die Entwickler nicht ...

Rudi
ich denke das solche aussagen nur ausreden sind.
die firmen haben ihre produkt-politik und fertig.
wie die produkt palette in einem jahr ausschaut... wir werden es sehen.
ich denke schon das auch garmin geräte mit karten-slot bauen wird.
nur wenn sie es jetzt machen kauft keiner mehr die geröte aus der aktuellen produkt palette.

mfg matthias
-> SiRFstar-III Chipsatz-Lusche
Magic21
Geomaster
Beiträge: 543
Registriert: So 31. Okt 2004, 19:09

Beitrag von Magic21 »

Der Batteriekasten ist normalerweie wasserdicht.
Hallo,
lt Aussagen von Garmin eben nicht immer zu 100%. Dass in das Batteriefach Wasser eindringt ist durchaus möglich, aber dann nicht weiter, da die Anschlusskontaktierung zur Elektronik im Gehäuse dicht sind. Der offene Kartenslot zur Elektronik ist bei den Magellan Meridian-Geräten in verschiedenen Tests oft bemängelt wurden. So auch bei der Stiftung Warentest, bei dem das Meridian beim Dichtigkeitstest durchgefallen ist und die Elektronik nach Wassereindrang den Geist aufgegeben hat.
Gruss Magic21
Benutzeravatar
Trebax
Geocacher
Beiträge: 276
Registriert: Fr 5. Nov 2004, 17:24
Wohnort: nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Trebax »

@Magic21

Sehr interessant - somit hat Garmin die Entscheidung für die Beständigkeit getroffen. Ist für mich nachvollziehbar.
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Man kann einen Kartenslot tatsächlich im Batteriefach unterbringen und den Rest der Elektronik gekapselt lassen. Allerdings wäre die Karte dann der Gefahr des Wassers ausgesetzt.

Mal ne andere Frage:
Was hat das hier noch mit dem GPSMAP60 zu tun :P
Bild
Benutzeravatar
Buena Vista
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 12:03
Wohnort: Langen

Beitrag von Buena Vista »

Sir Cachelot hat geschrieben:danke für die info, aber das ist doch schon seit 1-2 monaten präsent.
kauft sich eh keiner.
viel zu teuer. das gute am 60er ist ja gerade das display.
und der speicher ist ne frechheit. kostet heutzutage doch nicht mehr.
Genau - ich frage mich wirklich nach dem Sinn dieses Geräts :?:
Bild
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Buena Vista hat geschrieben:Genau - ich frage mich wirklich nach dem Sinn dieses Geräts :?:
IMHO der Nachfolger des gelben Etrex - mit USB, langer Batterielaufzeit und besseren Empfangseigenschaften inklusive Egnos/Waas.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE »

Jepp. Darüber hinaus haben die 60er noch einen erheblich schnelleren Prozessor (macht sich vor allem beim Kartenaufbau bemerkbar) und einen Antennenanschluss.
Wie alt ist die eTrex-Serie eigentlich inzwischen? 6 Jahre?
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

geoBONE hat geschrieben:Jepp. Darüber hinaus haben die 60er noch einen erheblich schnelleren Prozessor (macht sich vor allem beim Kartenaufbau bemerkbar) und einen Antennenanschluss.
Wie alt ist die eTrex-Serie eigentlich inzwischen? 6 Jahre?
kartenaufbau bei einem gerät ohne karte??
das etrex ist übrigens mitnichten ausgelaufen und wird es vermutlich auch nicht so schnell. anscheinend ist es gerade wieder neu aufgelegt worden mit den fähigkeiten der geko201.
die einzigen vorteile, die das billig-60er hat sind geringer energieverbrauch und helixantenne. wichtig, aber ob das den preis rechtfertigt??
geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE »

Sir Cachelot hat geschrieben:kartenaufbau bei einem gerät ohne karte??
:?: Wie war noch mal das Topic :?: ;)
das etrex ist übrigens mitnichten ausgelaufen und wird es vermutlich auch nicht so schnell.
Habe ich zwar gar nicht behauptet, aber trotzdem merkt man der 1. Generation ihr Alter schon an, oder?
anscheinend ist es gerade wieder neu aufgelegt worden mit den fähigkeiten der geko201.
Hatte selbst 2 eTrexe (yellow & summit) und würde das VistaC meinem 60er jederzeit den Vorzug geben WENN nur nicht dieser verf%&$§e Antennenanschluss fehlen würde. Ist nämlich ziemlich, doof plötzlich vor der Frage zu stehen "Welches Auto passt zu meinem GPSr" :wink: :cry:
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

wieso hast du einen schlechten empfang im auto mit dem vista, ich hab stets einen guten mit dem y. etrex, oder hast du ein metalldamffenster?
zum routen kann man die dinger eh vergessen, da geht nix über eine sprachausgabe...

übrigens wurde mir berichtet, dass das 12er garmin locker die meisten heutigen gpsr in die tasche steckt - soviel zu heutigen geräten.

ich finde die preispolitik einfach überzogen. aber solange die leut das kaufen.
allein der speicher - kostet doch nix, aber wenn man ein etrex oder 60 mal einen 256er riegel spendieren würde, würde ja keiner mehr das noch teurere zeug von garmin kaufen. schon traurig das.
mein fazit: wenn ein 60er, dann mindestens das 60c oder cs - nix drunter.
Antworten