Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Klamotten

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

tandt

Klamotten

Beitrag von tandt »

Thema Kleidung:
Wie kleidet ihr denn so eure Astralkörper bei Exkursionen in die Wildnis?
Ich bevorzuge für Gelände und/oder Wald das altbewährte Flecktarn; bei schlechtem Wetter auch in der Nässeschutz-Version. Gerade beim Heben des Caches nützlich, um von vorbeiwandernden Geomuggels nicht sofort entdeckt zu werden. Dazu solides Schuhwerk (ebenfalls 'sponsored' by BW :wink: ) und Rucksack für die Utensilien.
Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf »

Ich will dir jetzt nicht auf die Füße treten, aber Leute in Tarn sind mir suspekt und fallen mir erst recht auf. Ich bin absolut normal angezogen, wie halt so einer ausschaut der nun einen schnefter einlegt :P
tandt

Beitrag von tandt »

Schon ok - ich kann mit Kritik umgehen. :wink:
Darüber hinaus habe ich so'n Zeugs auch nicht immer an. Finde ich persönlich eben nur ziemlich praktisch aufgrund der Funktionalität (viele Taschen, Wind- und Wetterfest) und Qualität. Schlag' Dich mal mit 'normalen' Klamotten ins Unterholz (Dornen, Brennesseln)... Die wären mir persönlich dafür nämlich zu schade.
Aber um Dir entgegenzukommen: Die Rang- und Truppenzugehörigkeitsabzeichen lasse ich auch weg... :mrgreen:
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

"Wer billig kauft, kauft zweimal"
Dr. Peter Hammes, Elektroingenieur & Bergsteiger

An das Motto hab ich mich bei den Klamotten immer gehalten - das Zeug von der Bundeswehr steht zwar (leider) bei mir rum, aber ich find's scheisse. Mittlerweile zieh ich große Teile meiner privaten Ausrüstung auch beim Bund an, weil sie einfach besser ist.

Aber die Frage war ja was wir anziehen: Die Jacke von TNF, als Hose eine leichte Trekkinghose mit abnehmbaren Beinen und meine Schuhe sind anständige Bergstiefel von Hanwag (Die Fabrik ist ein Dorf weiter - da bekomme ich die billiger :roll: ).

Abraten kann ich übrigens von Hightec-Stiefeln
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Leute in Flecktarn finde ich auch ziemlich suspekt, insbesondere solche wie sie in diesem Posting verlinkt sind:
http://www.geocache-forum.de/viewtopic.php?t=105
teamguzbach.org hat geschrieben: (...) meine Schuhe sind anständige Bergstiefel von Hanwag (Die Fabrik ist ein Dorf weiter - da bekomme ich die billiger :roll: ).

Abraten kann ich übrigens von Hightec-Stiefeln
Hanwag gibts noch? Coool... von denen kenne ich nur die Kletterschuhe und die waren quasi unzerstörbar, irgend jemand hat aber mal das Gerücht in die Welt gesetzt, dass die Firma pleite ist.

Warum nix Hightech-Stiefel? Vom THW kenne ich die Microfaser-Stiefel von Haix, die fand ich immer sehr angenehm für den ganz derben Dreck aber für längere Latscherei zu schwer. Und momentan bin ich für meine Tour durch die Wüste Gobi (kein Witz) auf der Suche nach gutem Schuhwerk dafür. Wo kauft man sowas, wenn man nicht gerade neben der Fabrik wohnt? Gibt es bezüglich Schuhe vertrauenswürdige und kompetente (ja, sowas gab es frühers mal) Fachgeschäfts in und um München?

Schnüffelstück
Benutzeravatar
rso4x4
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 16:28
Kontaktdaten:

Beitrag von rso4x4 »

Schnüffelstück hat geschrieben:Leute in Flecktarn finde ich auch ziemlich suspekt...
ich nicht!

teilweise ist das zeug praktisch....aber meinetwegen kann jeder tragen was er will. und mit knarre hab ich bei uns in d bisher nur jäger gesehn... die sind mir schon eher suspekt, weil leider oft etwas selbstherrlich und verknöchert im denken.

grds. bevorzuge ich kleidung, an der nicht gleich dornen + kletten hängen bleiben... für urban-gcler ist das natürlich egal, da tät ich auch ne jeans wählen (oder im anzug?...wär mal was neues)

also z.b. fjällräven oder fourseasons hose; tnf mag ich auch (klasse gore sachen!)
wasserfeste schuhe sind manchmal auch ned übel, gell philipp ;)
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Ohh ja die wasserfesten Schuhe ... bekommt man übrigens beim Bittl in Allach oder (teuer) beim Scheck bzw. Schuster. Was man auch mal ausprobieren kann ist der Outdoorkarstadt auf der Theresienhöhe
Bild
Benutzeravatar
hheng
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Di 14. Okt 2003, 17:00
Wohnort: Stuhr bei Bremen

Beitrag von hheng »

Schuhe: Leichte Löwa-Bergstiefel (Da mache ich gerne Werbung: bequem, leicht, super verarbeitet, wasserdicht)
Jacke: Oxford Wachsjacke, wenns etwas schwerer sein darf, schlägt diese jede Goretex um Längen.
Gewachster Lederhut bei Regen (ich hasse Kapuzen)
ggf Lederjeans

Damit habe ich auch schon 1 1/2 Stunden auf dem Hundeplatz im Regensturm durchgestanden ohne nass zu werden.
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

schlägt diese jede Goretex um Längen
Es gibt sachen, die glaub ich einfach net - und die gehört dazu. Ein richtig gute Gorejacke ist wirklich dichtdicht und eben leichter ... nur eben teuer. Ich hab schon die ein oder andere Hochgebirgstour hinter mir und am Ende weiss man ob die Kleidung taugt oder nicht ...
Bild
Benutzeravatar
hheng
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Di 14. Okt 2003, 17:00
Wohnort: Stuhr bei Bremen

Beitrag von hheng »

Touche, mit dem Rucksack ziehe ich auch Kunststoff, wie GoreTex, vor. Vor allem wegen Gewicht und Sperrigkeit.
Aber ich gehe sehr selten mit dem Rucksack cachen. :)
Antworten