Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mission Echo - der Fred zum Cache

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5499
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Kontaktdaten:

Tagcacher

Beitrag von TKKR »

Das war ja SO auch garnicht geplant. Wir wollten ja nur mal schauen und uns grob ein Bild von der Sache machen. Aber wenn man dann halt doch fündig wird, packt einen die Sucht. So ist aus der Nachtcachevorbereitung doch eine längere Tour geworden. Außerdem würde ich den Gruselfaktor geniessen, aber einen 10-jährigen zwischen Wildsau und Jäger stellen :?:
Grüße aus Ulm,

Kai
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Also mir sind bei meinen 3 Nächten weder Wildschweine noch Jäger begegnet. Und wenn Erwachsene dabei sind kann man auch einen 10-jährigen nachts mitnehmen. Bei mehreren Personen geht der Gruselfaktor eh gegen Null.
Bild
Benutzeravatar
rso4x4
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 16:28
Kontaktdaten:

Beitrag von rso4x4 »

also, nachdem ich mir den ganzen summs auf jagd.de mal durchgelesen hab (da gibts genausoviel bekloppte wie bei uns :D ) hab ich n einfaches fazit: das problem ist unter vernünftigen menschen eigentlich (fast) keins.
profilneurotiker gibts überall.

und wenn ich nachts mal wieder (abseits der wege) in den wald geh, werd ich wohl ne warnweste anziehn

speziell hier bei mission echo wird sich das interesse auch auf dauer normalisieren (durch zurückgehende frequentierung) und m.e. wird ein wald-nachtcache grundsätzlich erst im winter richtig interessant (weniger bewuchs, länger dunkel, keine zecken...) .... da frierts dann auch die jägermeisterlein... :D

und wegen dem parken/reifen: ich tät auch vorsichtshalber im ort parken, obwohl ich den landkreis aic (als selbst dort wohnender) für ne eigentlich recht ruhige gegend halte.

achja, gotcha-spieler hab ich auch noch keine gesehn, obwohl ich das terrain für geeignet halte.... is auch nur ne freizeitbeschäftigung..
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

rso4x4 hat geschrieben:... wird ein wald-nachtcache grundsätzlich erst im winter richtig interessant
Also ich möchte den im Winter nicht suchen. Wenn da Schnee liegt werden einige Stationen absolut nicht mehr zu finden sein.
Bild
Benutzeravatar
rso4x4
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 16:28
Kontaktdaten:

Beitrag von rso4x4 »

nana windi, von schnee hatte ich aber nix gesagt ;) ...... ich hasse schnee!
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Hat der Winter aber meistens so an sich.
Bild
Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park »

Windi hat geschrieben:Bei mehreren Personen geht der Gruselfaktor eh gegen Null.

Das wuerde ich so nicht behaupten, denn [...] :wink:

[...]
Gruesse Mungo Park


edit by teamguzbach.org - sorry das war leider irgendwie schon ein Spoiler
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

rso4x4 hat geschrieben:also, nachdem ich mir den ganzen summs auf jagd.de mal durchgelesen hab (da gibts genausoviel bekloppte wie bei uns :D ) hab ich n einfaches fazit: das problem ist unter vernünftigen menschen eigentlich (fast) keins.
profilneurotiker gibts überall.
und wenn ich nachts mal wieder (abseits der wege) in den wald geh, werd ich wohl ne warnweste anziehn
Ich werde mir sicher eine helle Jacke anziehen und die Lampe immer ein lassen, keine Frage. Die Jäger in diesem Wald scheinen ja etwas weniger bekloppt zu sein aus so manche Diskussionsteilnehmer auf jagd.de. Wenn die merken, dass wir Geocacher ihnen nicht mehr Stress machen als unbedingt sein muss, trägt das vielleicht ein wenig zur Entspannung bei.

Bei jagd.de ist die Diskussion inzwischen wohl eingeschlafen. So gut ich es finde, dass sie losgetreten wurde, so sehr kann ich es befürworten, sich dort nicht mehr einzubringen und dort die Trolle nicht mehr zu füttern. Ob es ernst gemeint war oder nicht, sein Monopol auf den Wald durch einen Schuss vor den Bug mit Kaliber 12/70 zu verteidigen, gezielt Caches zu suchen und zu entfernen oder die Jungs vom Trachtenverein Grün-Weiß zu holen, darüber möchte ich nicht weiter spekulieren. Aber mein Bild von Jägern ist seit dieser Diskussion ein deutlich anderes geworden.

Wie sagt man in Bayern so schön: "Guad, dass ma drüber g´redt ham!"
rso4x4 hat geschrieben: und wegen dem parken/reifen: ich tät auch vorsichtshalber im ort parken, obwohl ich den landkreis aic (als selbst dort wohnender) für ne eigentlich recht ruhige gegend halte.
Ja, ruhig ist ein schöner Ausdruck :D

Gibt es im nächsten Ort einen sinnvollen Parkplatz? Hat jemand Koodrinaten von reifenschonenden Abstellmöglichkeiten für Cachemobile mit auswärtigen Nummernschildern? Wäre super.

Schnüffelstück
Benutzeravatar
rso4x4
Geocacher
Beiträge: 46
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 16:28
Kontaktdaten:

Beitrag von rso4x4 »

ich tät mich als auswärtiger in haberskirch ungefähr bei der gaststätte hinstellen, die haben ja auch übernachtungsgäste....und auf die 500 m mehr zu laufen kommts bei dem cache eh ned drauf an :D , also etwa

hier

(Gasthof Lindermayr, Haberskirch, St. Stefanstr. 53)
TKKR
Geoguru
Beiträge: 5499
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR »

Genau an der Stelle standen wir beim 2. Anlauf auch. Irgendwann werden sich die Leute im Umkreis auch an die regelmäßig auftauchenden 'komischen' Gestalten gewöhnen.
Antworten